Bodyguard H3/H4 vs. Emma One im Vergleich

Welcher der beiden Stiftung Warentest Testsieger passt zu Dir?

Der Vergleich, auf den alle gewartet haben: Bett1 Bodyguard vs. Emma One. Damit befinden sich zwei Testsieger der Stiftung Warentest im direkten Vergleich miteinander.

Während die Bodyguard schon ein richtiger Dauerbrenner bei der Stiftung Warentest ist (Testsieger 07/2015 sowie 10/2018), stoß die Emma One in den Kreis der Testsieger erst dieses Jahr (10/2019) hinzu.

Beide Matratzen schnitten im Test der Stiftung Warentest mit einer Note von 1,7 („GUT“) ab und gehören damit neben der Dunlopillo Elements (baugleich mit der Emma One) zu den besten jemals getesteten Matratzen. 

Aber welche der beiden Matratzen ist denn nun die bessere? Wir gehen der Sache auf den Grund. 

Der Testsieger der Stiftung Warentest Bodyguard von der Seite auf unserem Testbett
Emma One Matratze 90x200 von der Seite

Details im Überblick: Bodyguard H3/H4 vs. Emma One

Bodyguard H3/H4 Matratze

  • Schaumstoffmatartze: QXSchaum
  • Gute Liegeeigenschaften 
  • Günstiger Preis 
  • Zwei Härtegrade in einer Matratze (H2, H3 ; Anpassung durch Wenden der Matratze)
  • 100 Tage, risikofreies Testschlafen 
  • Stiftung Warentest 10/2018: „GUT“ (1,7)

*Bodyguard Matratze bei ebay ansehen

Zum Erfahrungsbericht

Emma One Matratze

  • Schaumstoffmatratze: Airgocell, Visco-Schau, HRX-Schaum
  • Gute Liegeeigenschaften 
  • Ist für viele verschiedenen Schlaftypen geeignet
  • In drei Liegegefühlen erhältlich: hart, medium, weich
  • 100 Tage, risikofreies Testschlafen 
  • Stiftung Warentest 10/2019: „GUT“ (1,7)

*Emma One Matratze bei Amazon ansehen

Zum Erfahrungsbericht

Unser Bericht stellt subjektive Meinungen unserer Teammitglieder dar. Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode sparst Du beim Kauf maximal.

Matratzenaufbau im Vergleich

Sowohl die Bodyguard als auch die Emma One bestehen aus mehreren Schaumschichten. Der Aufbau der Matratzen unterscheidet sich dennoch. Bei der Produktion wurden nämlich auch auf unterschiedliche Materialien gesetzt. 

So sind in der Bodyguard zum Beispiel zwei unterschiedlich feste Schaumschichten verbaut, wohingegen die Emma One Matratze insgesamt drei Schichten besitzt und nur einseitig verwendbar ist. 

Merkmal Bodyguard H3/H4 Emma One
Matratzentyp Schaumstoffmatratze Schaumstoffmatratze
Schaumschichten 2 Lagen QXSchaum (unterschiedlich fest) Airgocell, Visco-Schaum, HRX-Schaum
Höhe 18 cm 18 cm
Liegezonen In 5 Zonen eingeteilt Schulter- und Beckeneinleger
Bezug 99% Polyester, 1% Elasthan (bei 40°C waschbar) 100% Polyester (bei 40°C waschbar), Unterbezug besteht aus Polyester und Polypropylen

Wie ist die Bodyguard Matratze aufgebaut?

Nun aber ganz genau. Die Bodyguard besteht aus zwei unterschiedlich festen QXSchäumen (Schaum aus Polyurethan). Unterscheiden kann man die verschieden harten Schichten aber ganz leicht: 

  • Mittelfeste H3 Lage = dunkle Schicht 
  • Feste H4 Lage = helle Schicht 
Die Bodyguard besteht aus zwei Schaumschichten
Foto: © Matratzencheck24

Durch diesen speziellen Aufbau ist eine individuelle Anpassung des Härtegrads durch ein leichtes Wenden der Matratze möglich. Beide Seiten können zum Schlafen genutzt werden. 

Zusätzlich sollen 5 Liegezonen beim schonenden Einsinken in die Bodyguard helfen, sodass die Wirbelsäule in einer geraden Ausrichtung bleibt. Das ist eine Parallele zur Emma One (dazu gleich mehr). Bei den Untersuchungen fand die Stiftung Warentest keine Weichmacher, kein Flammschutzmittel oder Pestizide. Alle Schaumschichten der Bodyguard sind Oeko Tex Standard 100 zertifiziert.

Das Raumgewicht der Bodyguard Matratze beträgt 35 bzw. 40 kg/m³. Das ist ein durchschnittlicher Wert. Matratzen mit einem höherem Raumgewicht wären etwa die Leesa, Kipli oder Ravensberger ERGOspring®.

Wie ist die Emma One aufgebaut?

Im Vergleich zur Bodyguard besteht die 18 cm hohe Emma One aus drei verschiedenen Schaumschichten: 

  • Airgocell 
  • Visco-Schaum 
  • HRX-Schaum
Emma One Matratze Medium Matratzenaufbau
Foto: © Matratzencheck24

Die oben liegende Schaumschichten sorgen für eine angenehme Matratzenoberfläche. Vor allem Visco-Schaum ist für seine besonders intensive Körperanpassung bekannt. Nervige Druckpunkte und Schmerzen sollen somit schon im Keim erstickt werden.

Interessant ist auch die Basis der Matratze: der HRX Schaum. Dieser ist mit Belüftungskanälen bestückt, sodass die Luft gut zirkulieren kann und die Matratze auslüftet. Zusätzlich besitzt sie Einschnitte im Schulter- und Beckenbereich, womit eine ideale und ergonomisch sinnvolle Anpassung an Deine Körperkontur erreicht werden soll.

Wie auch bei der Bodyguard sind die in der Emma One verwendeten Schäume Oeko Tex Standard 100 zertifiziert und wurden damit auch auf Schadstoffe untersucht. Auch die Stiftung Warentest kann hierzu keine negativen Aspekte aufführen.

Die Werbevideos der Bodyguard und Emma One im Vergleich

Welche Matratze passt besser zu mir? 

Jetzt aber zu der Frage, die für die meisten eigentlich erst richtig interessant ist. Welche Matratze ist für wen besser geeignet?

Von der Stiftung Warentest wurden beide Matratzen in dem Teilbereich Liegeeigenschaften mit der Note 2,1 („GUT“) bewertet. Nachher aber noch mehr zum gesamten Ergebnis der Stiftung Warentest.

Bodyguard Matratze

Alles in Allem handelt es sich bei der Bodyguard um eine mittelfeste bis feste Matratze. Es kommt natürlich auch darauf an, auf welcher Seite man letztlich schläft. 

Die H3-Seite der Bodyguard schätzen wir auf unserer 24-Härtegradskala bei 6 von 10 Punkten ein, wobei 10 am festesten ist und die H4 Seite sogar bei 8 von 10 Punkten. Damit zählt die Bodyguard eher zu den festeren Modellen. Schwere Menschen über 100 kg sollten definitiv die H4 Variante verwenden, wenn nicht sogar lieber auf ein festeres Federkernmodell ausweichen, wie zum Beispiel der Ravensberger ERGOspring®.

Unser Probeschläfer liegt seitlich auf der Kante der Bodygaurd H3 Matratze
Foto: © Matratzencheck24

Leichtere Schläfer sollten tendenziell eher eine weichere Matratze wählen. Empfehlenswert ist die Ravensberger Orthopädische Matratze oder aber die gleich noch näher beschriebene Emma One in der Medium-Version.

Gut gefallen hat uns bei der Bodyguard die Möglichkeit der individuellen Anpassung des Härtegrads. So ist die Matratze äußerst flexibel. Etwas nervig ist jedoch, dass die Bodyguard nach dem Auspacken noch eine Weile müffelt. Hier muss man geduldig sein und das Zimmer ausgiebig belüften. Eine gute Alternative könnte die Weltbett Matratze sein, welche damit umworben wird, besser zu sein als die Bodyguard.

Emma One Matratze

Die Emma One ist in mehreren Liegegefühlen erhältlich. Getestet wurde sie von der Stiftung Warentest in der harten Version. Wir würden die härtere Emma One auf unserer 24-Härtegradskala bei 7 von 10 Punkten einschätzen. Damit ist sie in etwa ein „Zwischending“ von der mittelfesten und festen Seite der Bodyguard Matratze. 

Emma One Matratze Hart Seitenschläfer
Foto: © Matratzencheck24

Überzeugend sind die Liegeeigenschaften der Emma One Matratze. Sie ist für jede Schlafposition in jeder Lage gut geeignet und kann damit sehr universell eingesetzt werden. Gedanken sollte man sich nur bei dem richtigen Liegegefühl machen, hier empfehlen wir schwereren Schläfern ab 90 kg auf jeden Fall zur harten Variante der Emma One, die weicher Version der Emma One können Personen ab 60kg gut verwenden; ist die mit 80 kg die Emma One in dieser Version zu weich, kannst Du noch immer auf das harte Modell ausweichen.

Im Zweifel muss man die verschiedenen Ausführungen der Emma One einfach mal selbst ausprobieren. Das Hin und Herschicken der Matratzen kann zwar im ersten Moment nervig sein, aber Dein Körper wird es Dir später danken. Risikofrei ist es ja wegen der großzügigen Testphase ohnehin.

Durch die Konstruktion der Emma One wird auch die Wirbelsäule und der Rücken gut entlastet, wir fühlten uns von der Matratze optimal unterstützt. Die Emma One ist im Vergleich zwar etwas teurer als die Bodyguard, doch wirkte die Emma One auf uns noch etwas hochwertiger und gemütlicher. Aber das ist natürlich nur unsere Wahrnehmung.

Die Ergebnisse der Stiftung Warentest im Überblick

Gemeinsam haben die beide Modelle, dass sie zu den besten Matratze gehören, die je von der Stiftung Warentest getestet wurden. So schmälerte die Emma One zumindest ein bisschen die Vorherrschaft der Bodyguard Matratze in der Historie der Stiftung Warentest. 

KriteriumGewichtungTestnote Emma OneTestnote Bodyguard H3/H4
Liegeeigenschaften40%2,1 (GUT)2,1 (GUT)
Haltbarkeit25%1,5 (SEHR GUT)1,6 (GUT)
Bezug10%1,6 (GUT)1,4 (SEHR GUT)
Gesundheit und Umwelt10%1,9 (GUT)1,9 (GUT)
Handhabung5%1,2 (SEHR GUT)2,2 (GUT)
Deklaration und Werbung10%1,4 (SEHR GUT)1,1 (SEHR GUT)
Testergebnis: 1,7 (GUT)Testergebnis: 1,7 (GUT)

Betrachtet man die beiden Testergebnisse der Matratzen fällt auf, dass die Emma One in den Bereichen Haltbarkeit (um 0,1 Notenpunkt) sowie Gesundheit und Umwelt (um 0,3 Notenpunkte) besser abgeschnitten hat als die Bodyguard Matratze. Dafür ist die Matratze von Bett1 in den Bereichen Bezug sowie Deklaration und Werbung leicht besser. Aus Testberichten des Instituts Ergo Support, das auch für die Stiftung Warentest testet, ging hervor, dass die neu erschienene Weltbett Matratze noch besser ist als die Bodyguard.

Stiftung Warentest Ergebnis der Bodyguard Weich

Wirklich komisch wird es jedoch, wenn man sich hierzu noch das Testergebnis der Bodyguard Weich (eine weichere Ausführung der Bodyguard) anschaut. Das weichere Modelle wurde von der Stiftung Warentest im gleichem Test wie die Emma One (10/2019) untersucht. 

Kriterium Gewichtung Testnote Bodyguard Weich
Liegeeigenschaften 40% 2,4 (GUT)
Haltbarkeit 25% 1,8 (GUT)
Bezug 10% 1,6 (GUT)
Gesundheit und Umwelt 10% 1,9 (GUT)
Handhabung 5% 2,0 (GUT)
Deklaration und Werbung 10% 2,8 (BEFRIEDIGEND)
Gesamtergebnis 100% 2,3 (GUT)

Obwohl beide Bodyguard Modelle die gleichen Haltegriffe verfügen, schnitt die Bodyguard Weich bei der "Handhabung" mit 0,8 Notenpunkten schlechter ab. Auch beim "Bezug" gab es dieses Mal Abzüge. Statt der Note von 1,4 („SEHR GUT“) erhielt die Bodyguard Weich im Test 10/2019 nur die Note 1,6 („GUT“). Richtig Abzug gab es jedoch beim Kriterium "Deklaration und Werbung". Wohingegen die Bodyguard H3/H4 in diesem Bereich mit eine 1,1 ("SEHR GUT") bewertet wurde, reichte es bei der Bodyguard Weich nur für die Note 2,8 ("BEFRIEDIGEND").

Vor- und Nachteile der Matratzen

Nochmal zusammengefasst: die Vor- und Nachteile der Bodyguard Matratze und Emma One im Überblick.

Vor- und Nachteile der Bodyguard

                            Vorteile NachteileDaumen runter
  • Für jede Schlafposition geeignet
  • Hohe Körperanpassung und Punktelastizität
  • Gute Liegeeigenschaften
  • Gut für Paare - geringes Nachschwingen
  • Super Preis-Leistungsverhältnis
  • Hohe Flexibilität durch Wendbarkeit
  • Einer der drei Sieger im Matratzen-Test der Stiftung Warentest
  • Anfänglich starker chemischer Geruch
  • Leichteren Schläfern empfehlen wir die Bodyguard H2 / H2+ (Hier geht's zum Erfahrungsbericht)
  • Teilweise längere Lieferzeiten
  • Mittleres Raumgewicht (RG) von 35 - 40 kg/m³

Vor- und Nachteile der Emma One

                            Vorteile NachteileDaumen runter
 ✔ gute Liegeeigenschaften
 ✔ hochwertige Materialien
 ✔ Stiftung Warentest Testsieger von 10/2019 mit dem Ergebnis 1,7 ("GUT")
  lange Haltbarkeit
  Bezug abnehmbar und waschbar bei 40°C
 ✔ kann von allen Schlafpersonen genutzt werden
 ✔ für schwere und leichte Personen geeignet
  in mehreren Liegegefühlen erhältlich
 ✔ 4 robuste Wendeschlaufen
 ✔ 100-tägiges, risikofreies Probeschlafen
✗ momentan lange Lieferzeit
✗ unangenehmer Anfangsgeruch
✗ langweiliges Design der Matratze

Bodyguard und Emma One im Preisvergleich

Größe Preise der Bodyguard Preise der Emma One
80x200 cm 199,00 € 299,00 €
90x200 cm 199,00 € 299,00 €
100x200 cm 229,00 € 399,00 €
120x200 cm 329,00 € 499,00 €
140x200 cm 339,00 € 599,00 €
160x200 cm 429,00 € 649,00 €
180x200 cm 449,00 € 699,00 €
200x200 cm 499,00 € 849,00 €

Probephase und Lieferung im Vergleich

Ein sehr großer Vorteil für den Kunden ist die 100-tägige Testphase, welche von beiden Hersteller angeboten wird. So kann man die Matratze ganz ohne Risiko zuhause im eigenen Schlafzimmer einfach selbst testen. 

Gefällt einem die Matratze nicht, kann man sie vom Hersteller innerhalb dieser 100 Tage einfach wieder abholen lassen. Sowohl der Versand als auch die Rückabholung sind kostenlos. Das Geld bekommt man bei einer potenziellen Rückgabe natürlich auch wieder zurück.

Emma One Matratze eingerollt und verpackt
So wird Dir die Emma One Matratze angeliefert. / Foto: © Matratzencheck24

Oben drauf gibt es auch noch eine 10-jährige Garantie bei der Emma One und der Bodyguard Matratze.

Das gilt alles übrigens auch dann, wenn man die Matratzen über Amazon bestellt, hier kann man sich bei Problemen zudem auch noch an den Kundenservice von Amazon wenden und ist nochmal etwas besser abgesichert.

Unser Fazit des Vergleichs

Insgesamt handelt es sich bei beiden um gute Matratzen, auf denen man einen guten sowie erholsamen Schlaf findet. Schließlich wurden die Emma One und Bodyguard nicht umsonst von der Stiftung Warentest mit dem bislang besten Ergebnis von 1,7 („GUT“) bewertet.

Nichtsdestotrotz hat uns während des Probeschlafens die Emma One im direkten Vergleich etwas besser gefallen als die Bodyguard. Sie wirkt insgesamt etwas abgerundeter und die Schaumschichten sind unserer Meinung nach besser aufeinander angepasst. Zudem enthält die Emma One auch nicht nur bloßen Polyurethan Schaum, sondern mit Visco-Schaum und Airgocell auch noch weitere hochwertige Materialien. Der Preis der Emma One ist zwar etwas teurer, aber dafür bekommt man auch ein kleines wenig mehr. 

Solltest Du von der Bodyguard mehr überzeugt sein als von der Emma One, raten wir Dir dazu, noch einen Blick auf die Weltbett Matratze zu werfen. Sie schneidet im direkten Vergleich noch besser ab als die Bodyguard Matratze. Zudem bietet die Weltbett Matratze eine luxuriöse Höhe von 23 cm.

Letztendlich geht man eh kein Risiko beim Kauf der beiden Matratzen ein. Und das nicht nur wegen der 100 Tage langen Testphase.

Du bist immer noch unentschlossen? Wir haben nochmal schnell zusammengefasst, für wen die beiden Matratzen am besten geeignet sind!

Bodyguard Matratze

Geeignet für...

  • Mittelgewichtige- und schwere Schläfer 
  • Personen, die ein mittelfestes bis festes Schlafgefühl bevorzugen.
  • Menschen, die ihren Härtegrad selbst auswählen oder anpassen wollen.
  • Personen, welche für ihre Matratze nicht viel Geld ausgeben wollen.

Nicht geeignet für...

  • Personen, die ihre Matratze nicht erst noch einige Stunden auslüften müssen.
  • Schläfer, welche lieber auf einer weicheren Unterlage nächtigen.
  • Menschen, die auf ein hohes Raumgewicht Wert legen. 

Emma One Matratze

Geeignet für...

  • Personen, die eine Matratze mit besseren Materialien bevorzugen.
  • Alle Schlaftypen und Schlafpositionen.
  • Menschen, welche eine qualitativ hochwertige, aber immer noch günstige Matratze suchen.
  • Personen, die auf dem aktuellen Testsieger der Stiftung Warentest schlafen wollen.

Nicht geeignet für...

  • Menschen, die nicht mehr als 200 € für eine Matratze ausgeben wollen.
  • Personen, die ihre Matratze so schnell wie möglich geliefert haben möchten (teilweise längere Lieferzeiten wegen hoher Nachfrage).

Unser Bericht stellt subjektive Meinungen unserer Teammitglieder dar. Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode sparst Du beim Kauf maximal.

OBEN