Federkernmatratzen im Test und Vergleich

Preisgünstig, kühl und mit dem typisch federnden Liegegefühl

Was ist eine Federkernmatratze? Gibt es Unterschiede?

Die Federkernmatratze ist der Klassiker in deutschen Schlafzimmern. Unsere Erfahrungen mit Federkernmatratzen waren gemischt, es bestehen große Qualitätsunterschiede. Das Liegegefühl ist insgesamt fester und leicht federnd. So fühlt sich die Matratze mit Federkern deutlich anders als eine Schaummatratze, die sich an den Körper „anschmiegt". Auch das Klima ist deutlich kühler - Personen die nachts schwitzen fühlen sich auf einer Federkernmatratze wohler.

Bevor wir zu allen Vor- und Nachteilen kommen. Es gibt drei Arten von Federkernmatratzen: Die Tonnentaschenfederkernmatratze, die Taschenfederkern- und die Bonnellfederkernmatratze. Diese Arten haben recht unterschiedliche Eigenschaften. Aber: Nicht jede Art können wir auch empfehlen. Hier erfährst Du, warum!

Unsere Top-Empfehlungen

Unser Preis-Tipp

Aldi Ribeco Taschenfederkernmatratze auf dem Bett

Ribeco TFK 1.000

Gute und günstige Matratze

In mehreren Härtegraden erhältlich, gute Liegeeigenschaften, kostenlose Lieferung, 30 Tage Testschlafen, 7-integrierte Liegezonen (zu unserem Erfahrungsbericht)

Kaufoptionen

Ribeco Matratze beim Hersteller ansehen*

Unser Premium-Tipp
Ravensberger ERGOspring® TFK Matratze

ERGOspring® Matratze

Hochqualitative TFK-Matratze

hochwertiger Matratzenaufbau, sehr hohes Raumgewicht (72 kg/m³), auch für schwere Personen gut geeignet, individuell belastbare Federn (zu unserem Erfahrungsbericht)

Kaufoptionen

ERGOspring® bei Ravensberger ansehen*

Unser AlternativeBadenia irisette Lotus TFK Matratze

Badenia irisette TFK

Preiswerte Federkernmatratze

Gute Liegeeigenschaften, in drei Härtegraden erhältlich, gutes Preis-Leistungsverhältnis, Stiftung Warentest Urteil: "GUT" 2,5 (zu unserem Erfahrungsbericht)

Kaufoptionen

Badenia irisette Lotus bei Amazon ansehen*

Die Tonnentaschenfederkern-Matratze

Die Tonnentaschenfederkern-Matratze ist bisher unser Favorit unter den Federkernmatratzen. Vom Aufbau her ist sie identisch zur Taschenfederkernmatratze: Es werden hunderte einzelne Stahlfedern in Stofftaschen vernäht. Der Name dieser Matratze kommt von der Form der Federn, die  an Tonnen erinnern. Durch diese Bauart wird die TTFK-Matratze punktelastisch. Sie hat oft ein etwas weicheres Liegegefühl als die Taschenfederkern- oder die Bonellfederkernmatratze. Auch Zonierungen sind möglich, wie bei der 7-Zonen TTFK-Matratze. Diese können die Ergonomie der Liegeeposition verbessern und die Muskulatur entlasten. Diese Matratzenart kommt daher auch bei Rückenschmerzen in Betracht.

Die 7-Zonen-Tonnentaschenfederkernmatratze

Was bedeuten die Liegezonen?
Federkernmatratze Test
7 Liegezonen
Die typische 7-Zonen-Federkernmatratze. Bei einer Matratze mit Liegezonen sind einzelne Segmente des Kerns weicher oder fester konzipiert. Dies ermöglicht ein punktuelles Einsinken schwererer Körperpartien und ein Stützen leichterer Körperteile. Dies soll die Wirbelsäule in einer geraden Ausrichtung erhalten.

Top bei Amazon: Tonnentaschenfederkern-Matratzen

Diese Federkernmatratzen erhalten beste Bewertungen


rating-image

157,90€

prime-image

Auf Lager

Badenia irisette Lotus TFK

  • check_image 500 Tonnentaschenfedern
  • check_image in H2, H3, H4 erhältlich
  • check_image 7-ergonomische Liegezonen
  • check_image Bezug abnehmbar und waschbar
  • check_image Komfortmaterial: Kaltschaum
  • check_image 700+ positive Kundenbewertungen

       jetzt bei Amazon bestellen*

AM Qualitätsmatratze hochwertige Tonnentaschenfederkernmatratze
rating-image

239,00€

prime-image

Auf Lager

AM Qualitätsmatratze Tonnentaschenfederkern

  • check_image optimale Anpassungsfähigkeit
  • check_image hohe Punktelastizität
  • check_image Bezug abnehmbar und waschbar
  • check_image 30 Tage Testphase
  • check_image Oeko-Tex Standard 100, Kl. 1 zertifiziert
  • check_image Schulterkomfortzone

jetzt bei Amazon bestellen*

Matratzen Perfekt hochwertige Tonnentaschenfederkernmatratze
rating-image

119,99€

prime-image

Auf Lager

Matratzen Perfekt Tonnentaschenfederkern

  • check_image ideale Körperunterstützung
  • check_image guter Feuchtigkeitstransport
  • check_image Bezug abnehmbar und waschbar
  • check_image Schulter-, Lenden, Becken-Komfortzone
  • check_image gute Stützung der Wirbelsäule
  • check_image drei verschiedene Härten

jetzt bei Amazon bestellen*

*Affiliate-Links: Wenn Du über Links mit „*”, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. 

Die Taschenfederkernmatratze

Der Unterschied zwischen der Taschenfederkern und der Tonnentaschenfederkern-Matratze liegt in der Form der Federn. Auch bei der Taschenfederkernmatratze werden hunderte Federn einzeln in Stofftaschen vernäht. Im Gegensatz zur Bonellfederkernmatratze sind die einzelnen Federn nicht miteinander verbunden, wodurch sie deutlich punktelastischer wirkt. Wenn Du auf einer TFK-Matratze liegst, geben nur die Federn nach, die auch belastet werden. So können Schultern und Becken bei einer Taschenfederkernmatratze tiefer einsinken und die Wirbelsäule wird besser gestützt. Das ist vor allem für Seitenschläfer wichtig, die mehr Einsinktiefe brauchen. Aber auch Rücken- und Bauchschläfer profitieren von einer Stabilisierung an den leichteren Körperpartien, wie Kopf, Lenden und Fußteil. Auch hier sind Zonierungen möglich. Wir empfehlen diese Art von Matratze neben der Tonnentaschenfederkernmatratze.

Federkernmatratze Test

Die Bonellfederkernmatratze

Die Bonnellfederkernmatratze hat einen stabilen Federkern aus hunderten einzelnen miteinander verbundenen Stahlfedern. Auf dem Federkern liegt meist eine Schaumstoffschicht, so dass Du nicht direkt die Federn spürst. Die Bonnellfederkernmatratze ist die günstigste Variante. Du liegst auf ihr typisch federnd. Aber: Die Bonnell-Federkernmatratze hat keine Punktelastizität. Sie wirkt flächenelastisch und ist damit nicht entlastend für die Muskulatur. Auch der Komfort ist auf einer Bonellfederkernmatratze nicht besonders hoch. Keine Kaufempfehlung!

Die Federkernmatratze im Video

Was ist das besondere an einer Federkernmatratze und für wen ist sie geeignet?

Wie sieht eine Federkernmatratze wirklich aus? In diesem Video ist gut zu sehen, wie die verschiedenen Federkernmatratzen-Arten aufgebaut sind. Die Dame erklärt außerdem, auf was beim Kauf zu achten ist (mehr hierzu unten). Dieses Video ist nicht von uns, wir finden es aber hilfreich!

Passt eine Federkernmatratze auch zu Dir?

Wer sich eine Matratze mit Federkern kaufen sollte und wer nicht

Geeignet für Weniger geeignet fürDaumen runter
  • Personen, die gerne fester liegen
  • Auch für schwere Personen gut geeignet
  • Bauch- und Rückenschläfer
  • Personen, die lieber etwas kühler schlafen
  • Unruhige Schläfer
  • Personen, die nachts öfter schwitzen
  • Sparfüchse
  • Fröstler
  • Personen, die lieber weicher schlafen
  • Reine Seitenschläfer (insbesondere Bonnell)
  • Personen, die das Nachschwingen der Federn stört
  • Verstellbare Lattenroste
  • Achtung: Ältere und minderwertige Modelle neigen zur Kuhlenbildung

Die Vor- und Nachteile einer Federkernmatratze im Detail

In unserer Matratzen Erfahrungsberichten haben wir schon einige Federkernmatratzen mit verschiedenen Personen und Schlafpositionen getestet. Wobei man zwischen den einzelnen Typen von Matratzen mit Federkern deutlich unterscheiden muss. Insgesamt zählt die Tonnentaschenfederkernmatratze (TFK-Matratze) unserer Erfahrung nach zu den hochwertigsten Federkernmatratzen, gefolgt von der Taschenfederkernmatratze.

Die Vor- und Nachteile der Federkernmatratze sind wie folgt:

Die Vorteile

  • Sehr gutes Schlafklima 
    Die Federkernmatratze hat ein ausgezeichnetes Schlafklima. Denn die Luft kann in den Federn besser zirkulieren als bei einer Schaummatratze. So schläfst Du im Vergleich mit anderen Matratzenarten kühler.
  • Hervorragender Feuchtigkeitstransport
    Wenn Du oder Dein Partner nachts stärker schwitzen, ist die Federkernmatratze eine gute Wahl.
  • Tonnentaschenfederkern-Matratze ist punktelastisch
    Die TFK-Matratze ist aufgrund der in Taschen vernähten, bauchigen Federn punktelastisch. Wenn Du Rücken- oder Nackenprobleme hast und eine Federkernmatratze suchst, dann solltest Du zur TFK-Matratze greifen. Eine Bonnell-Federkernmatratze ist dagegen nur oberflächenelastisch, denn die Federn sind miteinander verbunden.
  • Stabile Unterlage
    Die Federkernmatratze ist eine robuste Unterlage und so vorallem für Rücken- und Bauchschläfer geeignet. Denn diese brauchen etwas mehr Unterstützung, um nicht durchzuhängen. Insbesondere eine TFK-Matratze mit 7-Liegezonen, wie die Badenia irisette Lotus TFK, ist unserer Erfahrung nach eine gute Wahl für schwere Personen.
  • Auch für schwere Rücken- und Bauchschläfer geeignet
    Solltest Du über 100 kg wiegen und gerne auf dem Rücken oder Bauch liegen, ist eine Federkernmatratze, wie die Badenia irisette Lotus TFK, gut geeignet.
  • Für Allergiker unbedenklich
    Durch die gute Luftzirkulation werden Stockflecken- und Schimmelbildung vorbeugt und auch Hausstaubmilben fühlen sich nicht besonders wohl.

Die Nachteile

  • Insgesamt festeres Liegegefühl
    Auf einer Federkernmatratze liegst Du tendenziell etwas fester. Viele Leute mögen das, andere nicht. Das ist natürlich ein Stück weit Geschmackssache. Wenn Du etwas schwerer bist, raten wir zu einer festeren Matratze.
  • Neigt zur Kuhlenbildung
    Gerade ältere und minderwertigere Federkernmatratzen bekommen öfter Kuhlen. Das ist nicht nur unbequem, sondern auch schlecht für die Wirbelsäule. Daher raten wir dazu, beim Kauf einer Federkernmatratze nicht allzu sehr zu sparen! Sonst musst Du bald wieder eine neue Matratze kaufen und zahlst doppelt.
  • Man schläft etwas kühler
    Für die meisten Personen kein Problem, für Frostbeulen dagegen schon. Das Schlafklima auf der Federkernmatratze ist kühler. Auch Personen, die öfter nachts schwitzen, kommen daher mit einer Federkernmatratze gut zurecht.
  • Nicht für verstellbare/elektrische Lattenroste geeignet
    Wir haben bisher keine gute Erfahrungen gemacht, Federkernmatratzen auf einem verstellbaren Lattenrost zu verwenden. Die Federkernmatratze ist nicht so flexibel wie eine Schaummatratze. Wir empfehlen hier einen starren Lattenrost. Achtung: Die Federkernmatratzen sind relativ schwer und nur unter Mühe bewegbar.

Die Federkernmatratze im Test der Stiftung Warentest 2019

In der aktuellen Ausgabe vom 27. Februar 2019 wurden insgesamt 21 Taschenfederkernmatratzen in der Größe 90x200 cm getestet.  Insgesamt haben aber nur 4 von 21 Matratzen mit GUT abgeschnitten. Alle anderen Matratzen wurden als BEFRIEDIGEND befunden.

Dies sind die besten 4 Taschenfederkernmatratze der aktuellen Testreihe.

 Produktname MatratzenartStiftung Warentest Gesamtnote 
MFO Matratzen LogoMFO ClassicTaschenfederkernGUT (2,3)bei MFO ansehen*
HN8 Matratze LogoHN8 Schlafsysteme Dynamic TFKTaschenfederkernGUT (2,3) bei Neckermann ansehen*
Breckle Matratze LogoBreckle Accord 1000 DeluxeTaschenfederkernGUT (2,5)bei Schlafwelt ansehen*
Hilding Matratze LogoHilding Essentials Springs and FoamTaschenfederkernGUT (2,5)bei Amazon ansehen*

Die besten 5 Federkernmatratzen im Test der Stiftung Warentest der letzten Jahre

Die besten Federkernmatratzen

Platz 1-5

Produkt
1.
Malie Polar
Malie Matratzenhersteller Logo
2.
f.a.n. Multiplus T
Frankenstolz Matratzen Logo
3.
Hülsta TopPoint 4000
Hülsta Möbel Marke Logo
4.
Musterring Orthomatic Perfekt
Musterring Matratzen Logo
5.
Lidl Meradiso TFK
Lidl Logo
test-Gesamturteil
2,2 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,4 ("GUT")
Stiftung Warentest Matratzen Test
02/2017
02/2017
10/2018
10/2018
02/2017
Härtegrad nach Test
Hart
Hart
Hart
Mittel
Hart
Preis
ab 149,00 €
ab 249,00 €
ab 989,00 €
ab 600,00 €
ab 99,00 €

Unser Favorit unter den Federkernmatratzen: Ravensberger ERGOspring

Ravensberger ERGOspring 1000 TFK Matratze
Die Ravensberger ERGOspring ist eine Taschenfederkernmatratze und eine der hochwertigsten Modelle aus dem Ravensberger-Sortiment. Diese Matratze hat ein außergewöhnlich hohes Raumgewicht von 72 kg/m³ (üblich ist eta 40 kg/m³) und verfügt über 1.000 Federn (Größe: 100x200 cm). Damit ist diese Matratze extrem punktelastisch und gibt nur dort nach, wo sie belastet wird. Wir empfehlen diese Ravensberger Matratze für mittelschwere bis schwere Personen und solche, die speziell auf orthopädische Bedürfnisse achten möchten.

Ravensberger ERGOspring auf dem Bett

Günstige Alternative: Ribeco 1.000 TFK

Ribeco TFK 1.000
Einen guten Schlafkomfort, mit guten Liegeeigenschaften zu einem guten Preis: das bietet Dir die Ribeco TFK Matratze. Sie ist für viele Schlaftypen eine ziemlich gute Wahl. Die 7-integrierten Liegezonen sorgen neben punktelastischen Federn für eine gute Körperanpassung. Die Ribeco wird außerdem kostenlos bis zu Dir nach Hause geliefert, wo Du sie dann 30 Tage lang ohne Risiko testen kannst. Obendrein ist die Matratze mit einem Preis ab 179,00 € sehr preiswert.

Aldi Ribeco Taschenfederkernmatratze auf dem Bett

Wir sind Mitglied im Partnerprogramm von verschiedenen Matratzenherstellern. Wenn Du über unsere Affiliate Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis nicht erhöht.

Auf was solltest Du beim Kauf einer Federkernmatratze achten?

1. Ganz viele Federn - am besten mindestens 350

Bei der Federkernmatratze gilt: Je mehr Stahlfedern im Federkern, desto hochwertiger. Wir empfehlen nach einer Federkernmatratze Ausschau zu halten, die mindestens 350 Federn hat (also für die kleinste Größe 90 x 200 cm). So ist die Matratze nicht nur punktelastischer, sie hält auch länger, da sich weniger Kuhlen bilden. Die Ravensberger ERGOspring® verfügt beispielsweise in der Größe 100x200 cm schon über 1.000 Federn. Das spricht für eine sehr hohe Qualität.

Da die Federn bei Taschen- und Tonnentaschenfederkern Matratzen einzeln in Stofftaschen vernäht werden, sind sie punktelastischer als die Bonellfederkernmatratzen.

Taschenfederkern

2. Am besten Taschenfederkern- oder Tonnentaschenfederkernmatratze

Wir sind absolut keine Fans von Bonnell-Federkernmatratzen. Wir finden sie nicht nur unkomfortabel, sondern sie hat wie bereits angesprochen auch keine gute Punktelastizität. Für Seitenschläfer ist sie daher nicht gut geeignet. Wir raten daher dringend zu einer Taschenfederkern- oder einer Tonnentaschenfederkern-Matratze. 

3. Federkernmatratze mit Liegezonen

Wenn Du speziell auf orthopädische Wirkungen Wert legst, solltest Du an eine Federkernmatratze mit 5 oder 7-Liegezonen denken. Dies gilt speziell für Seitenschläfer, da in der Seitenlage die Wirbelsäule in einer geraden Ausrichtung verbleiben sollte.

Welcher Lattenrost passt zur Federkernmatratze?

1. Zonierung beachten

Um die Einteilung der Liegezonen einer Federkernmatratze zu unterstützen, solltest Du einen Lattenrost wählen, der die gleiche Einteilung aufweist. Zu einer 7-Zonen Federkernmatratze raten wir daher auch, einen 7- Zonen Lattenrost zu verwenden. Ein 7- Zonen-Lattenrost lässt den Beckenbereich und Schultern etwas tiefer einsinken und stabilisiert den Rest des Körpers.

2. Starrer Lattenrost

Kleiner Nachteil einer Federkernmatratze: Sie ist für verstellbare / elektrische Lattenroste nicht gut geeignet. Du solltest Deine Federkernmatratze auf einem guten starren Lattenrost verwenden.

3. Geringer Leistenabstand

Die Stiftung Warentest empfiehlt einen Leistenabstand von höchstens 5 cm. So kommen die Eigenschaften einer hochwertigen, zonierten Matratze besser zur Geltung. Verstellbare Lattenroste sind für Federkernmatratzen nicht zu empfehlen.

Mit dem starren Lattenrost von Ravensberger MediMed haben wir bisher bei Federkernmatratzen gute Erfahrungen machen können. Er gehört qualitativ zu den besten Rosten und erhält auch bei Amazon hervorragende Bewertungen.

MEDIMED stabiler BUCHE Lattenrost

In welchen Größen sind Federkernmatratzen erhältlich?

Die gängigsten Größen für Federkernmatratzen sind Singlegrößen von 80x200 cm und 90x200 cm. Das hat seinen Grund im hohen Nachschwingverhalten dieser Matratzenart - sie "federt" sozusagen mit.

Matratzencheck24-Tipp: Federkernmatratzen schwingen sehr stark nach. Wenn sich Dein Partner nachts öfter bewegt, bekommst Du das auf einer Federkernmatratze viel deutlicher mit als auf einer Schaummatratze. Daher empfehlen wir im Doppelbett zwei getrennte Federkernmatratzenhälften - z.B. in den Größen 90x200 cm oder 2 x 80x200 cm. 

Wem das nichts ausmacht kann natürlich auch auf Paargrößen ab 140x200 cm oder 160x200 cm zurückgreifen.

FAQ: Welche Matratzengröße ist die richtige? In unserem Ratgeber-Beitrag findest Du weitere Infos.

Alternativen zur Federkernmatratze

Natürlich gibt es zu den Federkernmatratzen auch noch einige gute Alternativen: die Schaumstoffmatratzen. Diese stellen wir Dir im Folgenden einmal vor.

Wenn Du Dir aber noch nicht sicher bist, welche Matratzenart für Dich am besten geeignet ist, solltest Du einen Blick in unseren ausführlichen Vergleich Schaumstoffmatratzen vs. Federkernmatratzen werfen.

Die Memoryschaummatratze (oder Visco-Matratze)

Visco-Matratzen haben ähnliche Eigenschaften wie Kaltschaum- und Gelschaummatratzen. Die Federkernmatratze hat ein komplett anderes Liegegefühl, es ist federnd und nicht so sehr anpassungsfähig. Visco-Matratzen zeichnen sich durch den sog. Memoryabdruck aus: Bei Druckeinwirkung wird der Schaum weicher und zeichnet den Körper ab. Aufgrund seiner extrem hohen Anpassungsfähigkeit wird Visco-Schaum für orthopädische Zwecke verwendet. Sehr gute Visco-Schaum-Modelle sind z.B. Leesa oder eve.

Ein weiterer Unterschied zu Federkern ist das Schlafklima. Visco-Matratzen sind temperatursensibel und Du schläfst etwas wärmer.  Federkernmatratzen sind dagegen komplett temperaturneutral und insgesamt atmungsaktiver. Du schläfst auf einer Viscomatratze somit wärmer. Für Fröstler definitiv ein Plus.

Die Kaltschaummatratze

Das Liegegefühl auf einer guten Kaltschaummatratze ist anpassungsfähiger als auf einer Federkernmatratze. Kaltschaummatratzen haben eine gute Punktelastizität - ähnlich wie eine gute TFK-Matratze - und hohe Anpassungsfähigkeit. Daher werden sie auch bei orthopädischen Problemen empfohlen.

Der größte Unterschied liegt auch hier im Schlafklima. Die Federkernmatratze hat ein kühleres Schlafklima als die Kaltschaummatratze. Wenn Du lieber etwas wärmer schläfst, ist eine gute Kaltschaummatratze eine bessere Wahl. Sehr gute Modelle sind die Bett1 Bodyguard Matratze (ab 199 €) und die Emma Matratze.

Die Latexmatratze

Latexmatratzen haben ebenfalls eine hohe Punktelastizität und bieten hohen Komfort. Latexmatratzen aus hochwertigem Naturlatex haben eine sehr gute Belüftung. So ist das Schlafklima auf einer Latexmatratze ebenfalls kühler - ähnlich wie auf einer Federkernmatratze.

Auch das Liegegefühl auf einer Latexmatratze ist etwas anders. Die Latexmatratze fällt tendenziell etwas weicher aus als eine Federkernmatratze. Eine sehr gute Latexmatratze (genauer gesagt ein Hybridmodell) ist die Casper Matratze. Die IKEA Morgedal ist eine preisgünstigere Alternative.

Unser Favoriten

Finde heraus, warum wir diese Modelle unseren Lesern empfehlen

OBEN