Klappmatratzen: Darauf kommt es beim Kauf an

So findest Du eine gute und günstige Klappmatratze

Aktualisiert am: 05. Juli 2019

Wenn spontan Übernachtungsgäste zu Besuch kommen und zusätzliche Schlafplätze benötigt werden, kommen sie häufig zum Einsatz: Klappmatratzen präsentieren sich praktisch, vielseitig und platzsparend, denn sie können, wie ihr Name bereits andeutet, mit wenigen Handgriffen zusammengeklappt und anschließend verstaut werden.

Für zahlreiche Einsatzgebiete überzeugen Klappmatratzen mit ihren Vorteilen: Unabhängig davon, wo Du sie platzierst, bieten sie einen komfortablen Schlafplatz für Jung und Alt. Auch wenn die klappbaren Unterlagen nicht regelmäßig verwendet werden, solltest Du nicht einfach auf die erstbeste Ausführung zurückgreifen.

Die auf dem Markt erhältlichen Modelle variieren deutlich in Sachen Komfort, Langlebigkeit und Qualität. Wir zeigen Dir, worauf es beim Kauf einer Klappmatratze ankommt und auf welche Kriterien Du achten solltest.

Klappmatratze Traumacht - erhältlich ab 109,00€ auf Amazon

Welche Vorteile bietet eine Klappmatratze?

Einer der entscheidenden Vorteile einer Klappmatratze liegt bereits in ihrem Namen:

  • Sie lässt sich zusammenklappen und nimmt daher deutlich weniger Platz weg als eine herkömmliche Matratze. Besonders in Gästezimmern, in denen wenig Raum zur Verfügung steht und in denen nur unregelmäßig Übernachtungsgäste unterkommen, finden sie häufig Verwendung.
     
  • Meistens bestehen Klappmatratzen aus drei Teilen, die voneinander abgetrennt sind. Diese Bereiche können übereinander gestapelt werden, was die Matratze in der Größe auf etwa ein Drittel reduziert. Sie lässt sich dann ganz einfach unter einem Bett oder in einem Schrank verstauen und steht Dir bei Bedarf wieder bereit.
     
  • Sowohl das Zusammenfalten als auch das Aufklappen gelingen Dir mit wenigen Handgriffen in Sekundenschnelle, schon steht Dir eine vollwertige Schlafgelegenheit zur Verfügung. Einige Varianten lassen sich sogar in zusammengeklapptem Zustand als Hocker nutzen und präsentieren sich so noch funktionaler.

Verbunden mit der Faltbarkeit der Matratzen ist auch ein vergleichsweise geringes Gewicht im Vergleich zu einer herkömmlichen Unterlage. Viele Modelle bestehen aus leichtem Schaumstoff oder Kaltschaum und können problemlos auch von nur einer Person transportiert werden.

Auf diese Weise gestaltet sich das Ausklappen sehr komfortabel, denn Du kannst es einfach alleine vornehmen und benötigst keine weitere Person als Hilfe. Viele Klappmatratzen wurden vom Hersteller mit einem Griff versehen, was das Bewegen der Unterlagen noch einfacher und bequemer macht.

„Bequem“ ist auch das Stichwort für einen weiteren Vorteil der flexibel einsetzbaren Klappmatratzen: Da es sich nach dem Aufklappen um eine durchaus vollwertige Schlafunterlage handelt, gestaltet sich das Schlafen darauf meist deutlich komfortabler als auf einer Luftmatratze oder einem alten Gästebett.

Nicht nur ältere Übernachtungsgäste profitieren davon. Viele ausklappbare Matratzen sind sogar für den Einsatz im Freien geeignet, sodass Du sie auch beim Zelten verwenden kannst. Da sie meist über abwaschbare Bezüge verfügen, fällt auch die Reinigung nach dem Einsatz im Freien sehr leicht, denn den Bezug kannst Du einfach in der Maschine waschen und die Matratze selbst bleibt von Verschmutzungen verschont.

Checkliste zum Kauf einer Klappmatratze: Diese Kriterien sind wichtig

  • Der richtige Härtegrad
  • Das Raumgewicht der Matratze
  • Ein abnehmbarer und waschbarer Bezug
  • Das Innenmaterial
  • Die Größe

Für wen eignen sich Klappmatratzen?

Für eine Faltmatratze gibt es keine eindeutig festgelegte Zielgruppe. Grundsätzlich können die vielseitigen Unterlagen in jedem Gästezimmer, Kinderzimmer oder zweiten Schlafzimmer zum Einsatz kommen – eben überall dort, wo Schlafgäste untergebracht werden sollen, aber kein reguläres (zusätzliches) Bett Platz findet.

Auch für Paare, die etwa aufgrund unterschiedlicher Arbeitszeiten häufiger getrennt schlafen, kann eine Klappmatratze eine sinnvolle Anschaffung sein – das gilt auch für Eltern, die ab und an im Zimmer ihres Nachwuchses übernachten. Sowohl Erwachsene als auch Kinder können auf den praktischen ausklappbaren Matratzen nächtigen. Je nachdem, welche Zielgruppe vornehmlich darauf schlafen soll, stehen unterschiedliche Varianten zur Auswahl, die sich in Größe und Härtegrad unterscheiden.

Badenia Gästematratze 3 Teilig
Badenia Gästematratze - ab 31,95 € auf Amazon erhältlich

So ermittelst Du den richtigen Härtegrad Deiner Faltmatratze

Wenn Du eine geeignete Schlafunterlage kaufen möchtest, spielt der Härtegrad derselben eine entscheidende Rolle bei der Kaufentscheidung. Nur mit dem richtigen Härtegrad bietet eine Matratze maximalen Schlafkomfort.

Beim Kauf einer Klappmatratze wird dies nicht selten vernachlässigt, dabei gelten für die faltbaren Modelle dieselben Regeln wie für herkömmliche Matratzen. Insgesamt gibt es fünf Härtegrade, die von H1 bis H5 reichen. Der Härtegrad H1 steht dabei für sehr weiche Matratzen, während H5 eine sehr harte Unterlage beschreibt.

Ausschlaggebend für die Wahl des Härtegrades sind Körpergröße, Körpergewicht und Statur des Schläfers. Die Matratze soll die Wirbelsäule im Liegen weitgehend entlasten und gleichzeitig Steißbein, Gesäß und Becken weich betten, um Fehlpositionen und damit verbundene Schmerzen zu verhindern.

Es ist allerdings nicht ganz so einfach, den richtigen Härtegrad zu ermitteln. Faustregeln wie „je schwerer der Schläfer, umso härter die Matratze“ geben höchstens einen Anhaltspunkt. Allein am Körpergewicht ist der passende Härtegrad aber nicht zu bestimmen, da auch die Größe und die individuelle Statur eine Rolle spielen.

Sollen unterschiedliche Übernachtungsgäste auf Deiner Faltmatratze nächtigen, kannst Du den Härtegrad nicht auf jeden einzelnen abstimmen. In diesem Fall ist es ratsam, eine Matratze mit einem mittleren Härtegrad zu wählen. Vielleicht möchtest Du Deine Faltmatratze vornehmlich für Kinder benutzen, die bei Deinem eigenen Nachwuchs übernachten? Dann benötigst Du eher eine weiche Unterlage. Für welche Zielgruppe und Gewichtsklasse die einzelnen Matratzen geeignet sind, kannst Du den Herstellerangaben zum Produkt entnehmen.

Wie wichtig ist das Raumgewicht einer Klappmatratze?

Das Raumgewicht einer Matratze gibt maßgeblich Auskunft über die Qualität derselben. Unter der gängigen Abkürzung RG wird die Rohmasse benannt, die in einem Kubikmeter Schaumstoff aufgeschäumt wurde. Das klingt vielleicht zunächst kompliziert, lässt sich aber ganz einfach in die Praxis übertragen: 

Je höher das Raumgewicht ist, umso hochwertiger fällt die Matratze aus. Produkte mit einem vergleichsweise hohen RG-Faktor präsentieren sich elastischer, robuster und somit auch langlebiger. Naturgemäß fällt das Raumgewicht aufgrund ihrer Beschaffenheit bei Klappmatratzen etwas geringer aus als bei regulären Schlafunterlagen.

Dennoch solltest Du darauf achten, ein Modell mit einem RG-Wert von mindestens 30 zu erwerben, um einen möglichst hohen Komfort und eine lange Lebensdauer der Unterlage zu gewährleisten. Von Matratzen mit einem Raumgewicht von 10 und weniger ist abzuraten: Diese verformen sich schnell und bilden Kuhlen, was den Schlafkomfort deutlich beeinträchtigen kann. Auch im Galileo Video wird das Raumgewicht angesprochen, schau doch mal vorbei!

Waschbare Bezüge sorgen für verbesserte Hygiene

Die meisten Klappmatratzen verfügen über einen gesonderten Bezug, der bei Bedarf abgenommen und gewaschen werden kann. Dieser Faktor sollte nicht unterschätzt werden, denn der Bezug trägt maßgeblich zur Hygiene bei der Nutzung der Matratze bei. Beim Kauf der Faltmatratze solltest Du darauf achten, dass diese über einen hautfreundlichen Bezug aus einem möglichst natürlichen und atmungsaktiven Material wie etwa Baumwolle verfügt.

Auf diese Weise erhöhst Du den Nutzungskomfort deutlich und bietest auch Übernachtungsgästen mit Allergien oder empfindlicher Haut eine erholsame Nachtruhe. Allerdings ist zu beachten, dass Baumwollbezüge meist kostenintensiver in der Anschaffung ausfallen.

Alternativ stehen Dir auch Bezüge aus Kunstfasern wie Polyester oder Nylon zur Auswahl. Diese haben den Vorteil, dass Du sie auch für einen Einsatz im Freien, etwa beim Camping, verwenden kannst, da sie besonders robust und langlebig ausfallen. Besonders in den Sommermonaten können sich Kunstfaser-Bezüge aber auch als unangenehm erweisen, da Schweiß nicht absorbiert wird, sondern an der Oberfläche verbleibt.

Menschen mit empfindlicher Haut könnten darauf negativ reagieren. Möchtest Du bei der Verwendung Deiner Klappmatratze möglichst flexibel sein, empfiehlt es sich, einen Bezug aus einem Materialgemisch zu verwenden. Selbstverständlich kannst Du auch unterschiedliche Bezüge erwerben und jeweils passend zur Situation einsetzen.

Alle Bezüge für Klappmatratzen sollten abnehmbar und in der Maschine waschbar sein. Es empfiehlt sich, Produkte zu verwenden, die bei 60° C gereinigt werden können, um für möglichst hygienische Zustände zu sorgen. Die Matratze selbst kannst Du nach jedem Gebrauch einfach auslüften, sofern es nicht zu Verschmutzungen gekommen ist.

Da sie nur unregelmäßig verwendet werden, genügt es meist, die Matratzen einige Stunden lang ausgeklappt am Fenster oder im Garten zu positionieren, bevor sie wieder wie gewohnt verstaut werden können. Ist die Klappmatratze selbst verschmutzt, lässt sich die Oberfläche mit einem feuchten Lappen abreiben, bis diese wieder sauber ist. In diesem Fall solltest Du sie erst dann wieder zusammenfalten, wenn sie richtig trocken ist, da sich sonst Schimmel bilden kann.

Auch das Innenmaterial spielt eine wichtige Rolle

Mindestens ebenso bedeutsam wie der Bezug ist bei der Wahl der richtigen Klappmatratze auch das verwendete Innenmaterial. In den meisten Fällen bestehen Faltmatratzen aus Schaumstoff beziehungsweise aus Kaltschaum. Hauptgrund für die Verwendung dieser Materialien ist das geringe Eigengewicht derselben, das sowohl den Transport als auch das Zusammenfalten der Matratzen deutlich erleichtert. Darüber hinaus ist sowohl Schaumstoff als auch Kaltschaum atmungsaktiv, was den Nutzungskomfort erhöht. Die offenen Poren der Materialien sogen dafür, dass sich die Unterlagen quasi selbst entlüften: So musst Du sie nicht direkt nach jedem Einsatz reinigen, sondern kannst sie einfach nur auslüften.

Matratzenarten
Verschiedene Matratzenarten

Klappmatratze für Kinder

Klappmatratzen für Kinder kannst Du bei vielen Online Händlern kaufen. Diese gibt es meist bereits zu äußerst günstigen Preisen. Achte beim Kauf darauf, dass die Klappmatratze besonders robust ist, da Kinder meist mit dieser spielen. Auch sollte solch eine Klappmatratze nur für Reisezwecke verwendet werden. Für den langfristigen Gebrauch eignen sich eher Kindermatratzen, welche wir Dir unten verlinken. Außerdem solltest Du beim Kauf einer Kinderklappmatratze darauf achten, dass der Bezug abnehmbar und waschbar ist. Auch solltest Du beim Kauf auf den Kern der Klappmatratze achten.

Klappmatratze Kinder
Klappmatratze für Kinder - Foto: amazon.de

Klappmatratzen 140x200 cm und kleiner

Für welche Größe Du Dich beim Kauf einer Faltmatratze entscheidest, hängt davon ab, wer darauf nächtigen soll und wofür Du die Unterlage vornehmlich einsetzen möchtest. Grundsätzlich fallen Klappmatratzen zugunsten der Mobilität und Flexibilität meist etwas kleiner aus als reguläre Matratzen; es gibt aber zahlreiche verschiedene Ausführungen, die in den Ausmaßen deutlich variieren.

Für einzelne Personen eignen sich Klappmatratzen 90x200 beziehungsweise 100x200 cm. Diese kannst Du etwa zum Zelten mitnehmen. Auch der Transport dieser Single-Matratzen gestaltet sich besonders einfach, da sie zusammengeklappt am wenigsten Platz wegnehmen.

Sollen zwei Personen auf der Unterlage Platz finden, benötigst Du Klappmatratzen 120x200 cm und größer. Mit einer Klappmatratze mit diesen Ausmaßen bist Du optimal darauf vorbereitet, wenn ein Paar bei Dir übernachten möchte. Alternativ lassen sich diese Varianten auch beim Camping einsetzen, wenn Du etwa gemeinsam mit Deinem Freund oder Deiner Freundin in einem Zelt nächtigen möchtest.

Falt- und Klappmatratzen 140x200 cm sind eher selten, können aber auch erworben werden. Diese bieten ausreichend Platz für zwei Personen, auch wenn diese etwas voluminöser ausfallen – allerdings solltest Du vor dem Kauf sicherstellen, dass Du daheim auch genug Platz zur Verfügung hast, um die Matratze richtig zu platzieren.

Fazit: So findest Du die richtige Klappmatratze

Eine Klappmatratze ist eine sinnvolle Anschaffung für alle, die ab und an Übernachtungsgäste empfangen oder auch selbst anderswo übernachten und dabei nicht auf unbequemen Luftmatratzen oder durchgelegenen Gästebetten liegen möchten. Auch für den Einsatz im Freien, etwa beim Camping, sind die vielseitigen Unterlagen geeignet.

Sie überzeugen durch ein geringes Eigengewicht, wodurch sie sich einfach transportieren lassen, und auch das Ausklappen beziehungsweise Zusammenfalten gelingt aus diesem Grund besonders einfach. Dank der verwendeten atmungsaktiven Materialien fällt der Nutzungskomfort bei modernen Klappmatratzen vergleichsweise hoch aus.

Um die für Deine Zwecke geeignete Klappmatratze zu finden, solltest Du unter anderem auf die geeignete Größe achten. Es macht einen Unterschied, ob eine Einzelperson darauf untergebracht werden soll oder ein Paar. Ebenso spielt der Härtegrad der Unterlage eine entscheidende Rolle, denn diese trägt maßgeblich zum Komfort bei.

Für ein Maximum an Hygiene sorgen abnehmbare und waschbare Bezüge, die Du nach dem Gebrauch in der Maschine waschen kannst. Die Matratzen selbst können einfach ausgelüftet werden, bevor Du sie wieder platzsparend unterbringst. Möchtest Du mehr zum Thema Klappmatratzen, Schlafkomfort und dem Einrichten Deines Schlafzimmers wissen, sieh Dich auf dieser Seite um und entdecke nützliche Tipps und Ratschläge rund um den gesunden und erholsamen Schlaf!

OBEN