Die Latexmatratze im Test

Für wen Latexschaum geeignet ist und auf was beim Kauf zu achten ist

Bei unseren Erfahrungsberichten handelt sich um subjektive Erfahrungen unserer Testpersonen, die Bewertungen stammen nicht von öffentlichen Institutionen. Wir sind Mitglied im Partnerprogramm von Amazon und verschiedenen Matratzenherstellern. Wenn Du über unsere Affiliate Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis nicht erhöht.

Was ist Latexschaum?

Die Latexmatratze ist in Deutschland nicht sehr weit verbreitet. Zu Unrecht. Denn Latexmatratzen haben einen hohen Komfort, eine sehr gute Punktelastizität und schneiden in unserem Matratzen Test vorallem für Seitenschläfer sehr gut ab.

Naturlatex wird aus Kautschuk gewonnen. Viele Matratzen bestehen aber aus synthetischem Latex oder einer Kombination. Weitere beliebte Varianten sind Latexmatratzen, die aus mehreren Schaumschichten bestehen. Wie etwa einer Latexschicht und Kaltschaum, Memoryschaum oder Komfortschaum. So entstehen verschiedene Liegegefühle.

Video: Was ist eine Latexmatratze?

Wie sie aufgebaut ist und auf was zu achten ist

In diesem Video ist gut zu erkennen, wie eine Latexmatratze aufgebaut ist. Du lernst außerdem die wichtigsten Infos, Vor- und Nachteile einer Latexmatratze kennen.

Ist eine Latexmatratze auch für Dich geeignet?

Geeignet für Weniger geeignet für
  • Personen, die gerne etwas weicher liegen
  • Vorallem für Seitenschläfer optimal
  • Unruhige Schläfer 
  • Personen die nachts oft frieren
  • Personen mit Rücken- oder Nackenschmerzen
  • Verstellbare Lattenroste
  • Paare
  • Allergiker (Aber Achtung: Latexallergie!)
  • ökologisch bewusste Personen (Naturlatex)
  • Menschen, die nachts stark schwitzen
  • Personen, die keine Lust auf Pflege haben - die Latexmatratze sollte ab und an gereinigt und gewendet werden
  • Sparfüchse - die Latexmatratze ist etwas teurer, ist aber dafür länger haltbar
  • Achtung: Latexmatratze ist ziemlich schwer

Vor- und Nachteile der Latexmatratze

Die Latexmatratze hat ähnliche Eigenschaften wie eine Kaltschaummatratze. Sie hat ein hohes Level an Komfort, ein wärmeres Schlafklima und ein eher weicheres Liegegefühl.

Die Vorteile

  • Hoher Komfort
    Die Latexmatratze ist sehr punktelastisch und passt sich an die Körperkonturen an. Das macht die Latexmatratze sehr komfortabel. 
  • Seitenschläfer mögen Latexmatratzen
    In unserem Latexmatratzen Test empfanden wir die Matratzen speziell in der Seitenlage als angenehm. Das liegt daran, dass das Liegegefühl etwas weicher ist und so ausreichend Einsinktiefe erlaubt.
  • Langlebigkeit
    Die Latexmatratze gehört zu den langlebigsten Matratzenarten. Daher ist der hohe Preis in eine hochwertige Latexmatratze oft eine gute Investition. Denn sie kann bis zu 10 Jahre oder sogar länger verwendet werden.
  • Einfaches Bewegen im Schlaf
    Die Latexmatratze hat eine hohe Rückstellkraft. Das heißt? Ganz einfach. Du kannst Dich einfach auf der Matratze drehen und wenden, ohne dass es anstrengt. Das ist vorallem für unruhige Schläfer von Vorteil.
  • Für Paare gut geeignet
    Die Latexmatratze ist völlig geräuschfrei und hat ein geringes Nachschwingen. Das fördert ungestörtes Schlafverhalten, auch wenn Du Dir die Matratze mit Deinem Partner teilst.
  • Für Allergiker unbedenklich
    Die Latexmatratze gilt als anti-allergen. Du solltest die Latexmatratze aber regelmäßig pflegen (mehr dazu unten). Selbstverständlich ist eine Latexmatratze aber für Personen mit Latexallergie eine schlechte Wahl.

Die Nachteile

  • Höherer Preis
    Die Latexmatratze gilt als hochwertiges Produkt. Speziell bei einem hohen Anteil von Naturlatex kann eine gute Matratze weit über 500.00 € kosten. Dafür kannst Du die Latexmatratze auch länger nutzen.
  • Man schläft etwas wärmer
    Für die meisten Personen kein Problem, für Frostbeulen sogar angenehm. Die Latexmatratze speichert die Wärme und weist die Feuchtigkeit an der Oberfläche ab. Personen, die sehr stark schwitzen, raten wir daher eher zu einer atmungsaktiveren Federkernmatratze, wie der Badenia irisette Lotus TFK.
  • Pflegebedürftig
    Die Latexmatratze ist feuchtigkeitsabweisend. Daher sollte sie regelmäßig, alle paar Wochen, abgewischt werden. Für ältere Menschen kann das besonders belastend sein, denn Latexmatratzen wiegen ziemlich viel.

Unsere Top-Empfehlungen im Latexmatratzen Test

1. Casper Matratze

Der Testsieger der Stiftung Warentest Test 2017: Die Casper Matratze. Die Casper Matratze vereint die Vorteile von Latex- und Memoryschaum. Das macht sie besonders komfortabel. Sie ist eine Matratze, die für die Mehrzahl von Personen geeignet ist. Wir empfanden sie in jeder Schlafposition als angenehm. Die Casper gibt es ab € 425.00.

Die Casper Matratze auf unserem Testbett.

2. Selecta L4 Matratze

Der Testsieger der Stiftung Warentest im Latexmatratzen Test 2018: Die Selecta L4. Die L4-Matratze besteht aus Naturlatex. Die Selecta punktet mit sehr guten Liegeeigenschaften und Langlebigkeit. Die Selecta L4 gibt es ab € 426.00.

3. IKEA Morgedal Latex

Der zweite Sieger im Latexmatratzen Test 2018 der Stiftung Warentest: Die IKEA Morgedal Latexmatratze. Die IKEA Morgedal besteht aus synthethischem Latex, hat gute Liegeeigenschaften und ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Die Morgedal gibt es online ab 149.00 €.

Die Emma Matratze liegt auf unserem Testbett.

Auf was solltest Du bei einer Latexmatratze achten?

1. Der passende Härtegrad

Nicht alle Matratzen sind in verschiedenen Härtegraden erhältlich. Unser Favorit, die Casper Matratze, gibt es nur in einem Härtegrad - mittelfest (6 von 10 Punkten auf unserer Skala). Das macht sie auch für Rücken- und Bauchschläfer ausreichend fest.

Solltest Du aber etwas schwerer sein und gerne auf dem Rücken oder in Bauchlage schlafen, solltest Du ein festeres Modell wählen (mindestens H 3) oder gar eine andere Matratzenart kaufen. Wie z.B. eine Federkernmatratze.

Seitenschläfer und leichte Personen können bei der Latexmatratze auch ein weicheres Modell wählen (H 2).

2. Hast Du oder Dein Partner eine Latexallergie?

Dass Menschen gegen Latex allergisch sind, kommt leider zu oft vor. Natürlich solltest Du dann einen großen Bogen um eine neue Latexmatratze machen.

3. Schwitzt Du oder Dein Partner öfter im Schlaf? Gerade im Sommer?

  • Hoher Komfort
    Die Latexmatratze ist sehr punktelastisch und passt sich an die Körperkonturen an. Das macht die Latexmatratze sehr komfortabel. 
  • Seitenschläfer mögen Latexmatratzen
    In unserem Latexmatratzen Test empfanden wir die Matratzen speziell in der Seitenlage als angenehm. Das liegt daran, dass das Liegegefühl etwas weicher ist und so ausreichend Einsinktiefe erlaubt.
  • Langlebigkeit
    Die Latexmatratze gehört zu den langlebigsten Matratzenarten. Daher ist der hohe Preis in eine hochwertige Latexmatratze oft eine gute Investition. Denn sie kann bis zu 10 Jahre oder sogar länger verwendet werden.
  • Einfaches Bewegen im Schlaf
    Die Latexmatratze hat eine hohe Rückstellkraft. Das heißt? Ganz einfach. Du kannst Dich einfach auf der Matratze drehen und wenden, ohne dass es anstrengt. Das ist vorallem für unruhige Schläfer von Vorteil.
  • Für Paare gut geeignet
    Die Latexmatratze ist völlig geräuschfrei und hat ein geringes Nachschwingen. Das fördert ungestörtes Schlafverhalten, auch wenn Du Dir die Matratze mit Deinem Partner teilst.
  • Für Allergiker unbedenklich
    Die Latexmatratze gilt als anti-allergen. Du solltest die Latexmatratze aber regelmäßig pflegen (mehr dazu unten). Selbstverständlich ist eine Latexmatratze aber für Personen mit Latexallergie eine schlechte Wahl.

Welchen Lattenrost für die Latexmatratze?

Am besten höhenverstellbar

Wir raten zu einem höhenverstellbaren Lattenrost. Denn die Latexmatratze ist sehr anpassungsfähig. Sie schmiegt sich an den Lattenrost an und ist daher für einen höhenverstellbaren Lattenrost geeignet. Verstellbaren Kopf- und Fußteile bieten nicht nur erhöhte Flexibilität und Komfort. Sie verbessern gerade bei älteren Menschen die Durchblutung und erleichtern das Atmen. Auch ein elektrischer Lattenrost kann unproblematisch verwendet werden. 

Aber nicht nur für verstellbare Lattenroste ist die Latexmatratze geeignet. Natürlich kannst Du die Matratze auch auf einem starren Lattenrost verwenden.

Geringer Leistenabstand

Die Stiftung Warentest empfiehlt einen Leistenabstand von höchstens 5 cm. So kommen die Eigenschaften einer hochwertigen, zonierten Matratze besser zur Geltung. Der FMP 7- Zonen Lattenrost erhält bei Amazon hervorragende Bewertungen.

In welcher Größe sind Latexmatratzen erhältlich?

FAQ: Welche Matratzengröße ist die richtige? In unserem Ratgeber-Beitrag findest Du weitere Infos.

Alternativen zur Latexmatratze

Die Kaltschaummatratze

Kaltschaummatratzen haben ähnliche Eigenschaften wie Latexmatratzen. Sie haben ebenfalls eine hohe Anpassungsfähigkeit und hohen Komfort. Regelmäßig werden spezielle Liegezonen ausgewiesen, um die ergonomischen Eigenschaften zu verbessern.

Für unruhige Schläfer ist das Wenden und Drehen während des Schlafs auf einer Kaltschaummatratze ebenfalls erleichert. Beide Matratzenarten haben ein etwas wärmeres Schlafklima und ein insgesamt weicheres Liegegefühl. Sehr gute Kaltschaummodelle sind z.B. Bodyguard oder Emma.

Die Gelschaum Matratze

Gelschaum Matratzen haben ebenfalls eine hohe Punktelastizität und bieten sehr hohen Komfort. Gelschaum Matratzen haben eine sehr gute Belüftung. So ist das Schlafklima auf einer Gelschaum Matratze durchaus kühler als auf einer Latexmatratze.

Auch das Liegegefühl auf einer Gelschaum Matratze ist etwas anders. Es fühlt sich eher angeschmiegsam an. Als unruhiger Schläfer solltest Du auf der Gelschaum Matratze ebenfalls kein Problem haben. Eine sehr gute Gelschaum Matratze (genauer gesagt ein Hybridmodell) ist die Filip Lenz Matratze. Die Gelschaum Wellness 7-Zonen Matratze* ist eine preisgünstigere Alternative.

⇒ Neugierig? Finde Deine perfekte Matratze. Hier geht es zu unserem Matratzen Test und Bewertungen.

*Affiliate-Links: Bei Weiterleitung zu Online-Shops erhalten wir beim Kauf eines Produktes eine Provision, welche uns hilft, Matratzencheck24 zu führen und aktuell zu halten. Der Preis erhöht sich dadurch für Dich nicht. Im Gegenteil: Bei Sparangeboten erhälst Du sogar einen Preisnachlass!

TOP