BODYGUARD vs. CASPER

Bei unseren Berichten handelt sich um subjektive Erfahrungen unserer Teammitglieder. Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: So sparst Du mit unseren Rabattcodes beim Kauf!

Manchmal fällt einem die Entscheidung zwischen verschiedenen Matratzen nicht sonderlich leicht. Viele Modelle weisen ähnliche Merkmale auf und eine konkrete Unterscheidung ist oft nur sehr schwer zu erkennen. Mit unseren Vergleichen wollen wir Dir mit der Entscheidung helfen, wenn Du Dich für zwei unterschiedliche Matratzen interessierst. In diesem Vergleich wollen wir die Bodyguard Matratze mit dem Verkaufsschlage aus Amerika, der Casper Matratze, vergleichen.

Beide Matratzen sind nach dem One-fits-all-Prinzip entworfen worden und sollen für möglichst viele Schlafpositionen geeignet sein. Die Bodyguard wird sogar von Stiftung Warentest mit der Note gut (1,7) bewertet (Test 10/2018).  Beide Matratzen sind nur online erhältlich. Ein Probeliegen vor einem Kauf ist also nicht möglich. Die meisten Hersteller - darunter auch Bett1 und Casper - gewähren Dir allerdings eine risikofreie Probezeit von 100 Tagen. In diesem Zeitraum ist es möglich, die Matratze zu testen und zur Probe schlafen. So kannst Du ganz ohne Druck und aufdringlichen Verkäufer Dich auf die Matratze in Deiner liebsten Schlafposition legen. Sollte sie Dir innerhalb von dieser Zeit doch nicht gefallen, kannst Du sie einfach wieder zurückschicken. Dein Geld wird Dir natürlich zurücküberwiesen.

In der Probezeit sind die Matratzen zwar gleich, jedoch gibt es trotz alle dem einige gravierende Unterschiede, die sich vor allem im Aufbau bemerkbar machen.

Wir wollen unsere Erfahrung mit den beiden Matratzen mit Dir teilen!

Bodyguard Matratze auf dem Testbett

Bodyguard

Casper Matratze auf dem Boden

Casper

Wie unterscheiden sich die Matratzen im Aufbau?

Merkmal Bodyguard Casper
Matratzentyp Schaummatratze Schaummatratze
Schaumschichten 2 Schaumschichten
- beide Schaumschichten vermitteln unterschiedlichen Härtegrad
- individuelle Anpassung möglich
- mit 18,5cm eine der dünnsten Matratzen auf dem Markt
4 Schichten
- Latexschaum
- Memoryschicht
- Übergangsschicht
- Basisschaum
Besonderheit des Aufbaus individuelle Anpassung möglich - Matratze kann gewendet werden Mischung aus weichen und harten Schäumen
Liegezonen Einteilung in 7 Liegezonen Einteilung aller Schaumschichten in 7 Liegezonen

Was den Aufbau betrifft, sind Bodyguard und Casper grundverschieden. Casper setzt auf eine Kombination von mehreren Schaumschichten und besteht insgesamt aus vier Lagen. Die Bodyguard hingegen besteht nur aus zwei Schichten. Dies ist auch der Grund, warum die Bodyguard mit gerade mal 18cm Stärke deutlich dünner ist. Dies muss jedoch nicht zwingend ein Problem sein. Mit dem verbauten QX Schaum bietet die Matratze Dir eine gute Körperanpassung, Druckentlastung sowie eine gute Stabilität, sodass Du nicht zu tief einsinkst.

Schaumschichten der Bodyguard Matratze
Die Bodyguard Matratze besteht nur aus zwei Schaumschichten. Diese können allerdings gewendet werden, um zwei unterschiedliche Liegegefühle einzustellen.

Bodyguard H3 / H4 ab 199 € bei Amazon bestellen*

Wofür Casper mehrere verschiedene Schaumschichten verwendet, belässt es Bett1 bei nur zwei. In der Casper sind dafür vermeintlich höhenwertige Schäume verwendet worden. Hier wurde besonders auf die Vielfältigkeit geachtet, damit die Casper eben für möglichst viele Schlaftypen geeignet ist. Mit einer Latexschicht in der obersten Lage möchte man eine gewisse Federung schaffen und mit dem darunter liegenden Memoryschaum ein wohlig weiches und angenehmes Liegegefühl. Diese Schaumschicht soll auch für eine ausgezeichnete Körperanpassung verantwortlich sein.

Insgesamt ist die Casper durch die Verwendung mehrerer Schäume mit 24cm etwas höher als die Bodyguard. Beide Matratze sind in Liegezonen eingeteilt und sollen so für ein gesundes Einsinken des Körpers in die Matratze sorgen. Dein Körper soll genau an den richtigen Stellen etwas weiter in die Schlafunterlage sinken, wodurch eine gesunde Ausrichtung der Wirbelsäule ermöglicht wird. Bei der Casper Matratze befinden sich diese Liegezonen in der untersten Basisschicht. Bei der Bodyguard hingegen spürst Du diese Zonen bei beiden Schäumen. Die Bodyguard kann nämlich gewendet werden. Du erhältst in einer Matratze also zwei unterschiedliche Liegegefühl: ein mittelfestes und ein festes. Zum Wechseln des Liegegefühls reicht es aus, wenn Du die Matratze einfach wendest. Die Liegezonen sind in beide Seiten integriert.

Schaumschichten der Casper Matratze von der Seite.
Die Casper Matratze besteht hingegen aus vier verschiedenen Schaumschichten. Hier siehst Du den Querschnitt der Matratze.

Welche Unterschiede fallen beim Schlafgefühl auf?

Merkmal Bodyguard Casper
Härtegradskala 6-8 (wendbar) 6 von 10 Punkten
Festigkeit mittlere bis obere mittlere Festigkeit (je nach Wendung) mittlere Festigkeit
Schlaftyp - geeignet für die meisten Schlaftypen
- auch für schwere Personen
- geeignet für die meisten Schlaftypen
- Schwergewichte könnten die Matratze etwas härter wahrnehmen, falls sie auf die Basisschicht sinken
Wärme - sehr gute Klimaregulierung - sehr gute Klimaregulierung
Liegezonen - Körper weitestgehend optimal stabilisiert - stabil dank der 7 Liegezonen

Auch beim Schlafgefühl konnten wir einige Unterschiede feststellen. Insgesamt finden wir, dass sich die Casper etwas weicher anfühlt als die Bodyguard. Dies liegt auch daran, dass in der Casper „weichere Schäume“ verwendet wurden. Der Latexschaum sorgt für eine gute Federung und soll stabiles Schlafgefühl vermitteln. Der Memoryschaum in der zweite Schicht sorgt dann für ein weicheres Schlafgefühl. Dies ist zwar für leichtere Schläfer sehr angenehm, kann für Schwergewichte allerdings auch zu einer Last werden. Diese werden etwas stärker in die Matratze einsinken. Viele Leute, die eine Matratze mit Memoryschaum besitzen, beklagen häufig, dass das Wechseln der Schlafposition recht schwer sei.

Dies liegt daran, dass ein Memoryschaum Bewegungen absorbiert. Ein Vorteil davon ist, dass man so die Bewegungen seines Partners nicht bemerkt und von diesen nicht aufwacht. Ein Nachteil ist dies hingegen, wenn man sich im Nacht viel hin und her wälzt. Dies kann aufgrund des stärkeren Einsinkens erschwert werden. Die Casper kompensiert dies jedoch durch die oben liegende Latexschicht recht gut. Dadurch, dass die Matratze eine mittlere Festigkeit aufweist und nicht zwingend hart, aber auch nicht besonders weich ist, kann man in allen Lagen gut auf der Casper schlafen. Wir konnten besonders gut in der Bauchlage schlafen (Hier geht es zu unseren besten Matratzen für alle anderen Lagen!)

Bei der Casper hat uns vor allem die Kombination aus Latex- und Memoryschaum überzeugt. Sie sorgt für ein wohlig weiches Liegegefühl, wobei der Latexschaum immer noch für eine gewisse Grundhärte sorgt, sodass man nicht in der Matratze versinkt.

Unsere Erfahrung mit der Bodyguard ist ebenfalls sehr gut. Wirklich überzeugend finden wir die unglaubliche Flexibilität der Matratze. Eine Matratze individuell anpassen können, stellt schon eine Besonderheit dar. Eine individuelle Anpassung ist übrigens auch bei der muun und Filip Lenz möglich. Durch das Drehen der Matratze kannst Du zwei komplett verschiedene Schlafgefühle wahrnehmen. Die eine Seite vermittelt Dir ein mittelfestes Liegegefühl, wohingegen die andere Seite etwas fester ist und vor allem für Schwergewichte gut geeignet ist. Diese Individualität führt natürlich dazu, dass die Bodyguard noch etwas flexibler ist, als die Casper Matratze.

Findest Du die eine Seite zu weich, kannst Du die Matratze einfach umdrehen und die andere ausprobieren. Andersrum natürlich genauso. Dies funktioniert bei der Casper leider nicht. Wir empfanden die Bodyguard in der härteren Version auch recht robust, aber auch nicht zu hart. Vor allem für schwere Schläfer ist dies besonders gut. Sie werden hier nicht zu tief einsinken, weshalb die geringe Stärke mit 18cm auch für sie nicht zum Nachteil wird. Die integrierten Liegezonen spürt anfangs recht stark. Daran muss man sich dann erstmal gewöhnen. Aber der Effekt ist wirklich gut! Der Körper sinkt genau da tiefer ein, wo er auch tiefer einsinken soll. Somit bleibt Deine Wirbelsäule in einer gesunden Ausrichtung.

Beide Matratzen haben anfänglich diesen typischen, chemischen Geruch, welchen neue Produkte oft haben. Hiervon musst Du Dich allerdings nicht verunsichern lassen. Die Matratze ein, zwei Tage in ein gut durchlüftetes Zimmer legen und der Geruch ist weg!

Bei der Bodyguard lagen wir in jeder Schlafposition äußerst gut. Die Matratze gibt einem die gewisse Stabilität und sorgt zudem für ein angenehmes Schlafgefühl.

Preisunterschied

Größe Bodyguard Casper
80 x 200 cm € 199 € 450
90 x 200 cm € 199 € 475
100 x 200 cm € 229 € 525
140 x 200 cm € 329 € 675
160 x 200 cm € 429 € 750
180 x 200 cm € 449 € 850
200 x 200 cm € 499 € 950

Bodyguard H3 / H4 ab 199 € bei Amazon bestellen*

Lieferung und Rückgabe

Bodyguard Casper
Lieferung Bed-in-the-Box Prinzip Bed-in-the-Box Prinzip
Lieferzeit 1-2 Wochen 2-4 Tage
Probezeit 100 Tage 100 Tage
Rückgabe Rückversand wird vom Hersteller organisiert und bezahlt Rückversand wird vom Hersteller organisiert und bezahlt

Beide Matratzen werden nach dem selben Prinzip verschickt und in einer kompakten Box bis zu Dir nach Hause geschickt. Casper hat mit 2-4 Tage eine sehr kurze Lieferzeit. Bei der Lieferung Bodyguard musst Du Dich recht lange gedulden. Diese kann schon innerhalb von einer Woche geliefert werden, es kann aber auch passieren, dass Du so wie wir ganze zwei Wochen auf die Matratze warten musst, was wir ziemlich lang fanden. Ein sehr großer Vorteil ist, dass Du beide Matratzen 100 Tage lang testen kannst. Wenn sie Dir dann doch nicht gefällt, kannst Du sie einfach wieder zurückgeben. Hierfür musst du lediglich den Kundenservice der beiden Hersteller kontaktieren. Meist wird Dir dann eine Plastikfolie geschickt, in welcher Du die Matratze einpacken musst. Anschließend wird sich eine Spedition bei Dir melden, um mit Dir einen Abholtermin zu vereinbaren. Der Rückversand ist sowohl bei der Casper als auch bei der Bodyguard innerhalb Deutschlands kostenlos. Dein Geld wird Dir im Anschluss zurücküberwiesen

Fazit

Alles in allem würden wir beide Matratzen als sehr gut einstufen. Ein großer Vorteil bei der Bodyguard ist neben der Flexibilität auch der Preis. Die Bodyguard ist in der Version 140x200cm deutlich billiger als die Casper. Das ist schon ein ziemlich großer Unterschied. Für den teureren Preis erhältst Du bei Casper Matratze jedoch noch etwas mehr Qualität, was die verwendeten Schäume betrifft. Auch empfinden wir den Bezug der Casper als etwas angenehmer und was das Design angeht auch deutlich schöner. Zudem wird die Casper Matratze deutlich schneller geliefert (der Versand ist übrigens bei beiden Herstellern kostenlos). Schwergewichte sollte lieber zur Bodyguard greifen. Diese gewährleistet mehr Stabilität und vermittelt trotzdem ein angenehmes Liegegefühl. Die Casper könnten sie als zu weich empfinden. Bei der Casper finden wir die Körperanpassung besser als bei der Bodygaurd. Dies liegt unter anderem an dem verwendeten Memoryschaum. Insgesamt ist bei beiden Matratzen das Schlaf- und Liegegefühl sehr gut. Wir empfanden die Casper Matratze jedoch etwas komfortabler.

Du solltest Dich für die Bodyguard entscheiden, wenn...

  • Du für Deine Matratze nicht so viel Geld ausgeben willst!
  • Du nicht genau weißt, ob Du lieber hart oder weich schläfst!
  • Du eine flexible Matratze haben willst!
  •  Du etwas mehr auf die Wage bringst!

Du solltest Dich für die Casper entscheiden, wenn...

  • Du Wert auf ein angenehm weiches Liegegefühl legst!
  • Du mehr Geld für hochwertige Schäume ausgeben willst! 
  • Du die Matratze schnell geliefert bekommen willst!
  • Du eine Mischung aus Latex- und Memoryschaum in Deiner Matratze haben möchtest! 

Bodyguard H3 / H4 ab 199 € bei Amazon bestellen*

*Affiliate-Links: Bei Weiterleitung zu Online-Shops erhalten wir beim Kauf eines Produktes eine Provision, welche uns hilft, Matratzencheck24 zu führen und aktuell zu halten. Der Preis erhöht sich dadurch für Dich nicht. Im Gegenteil: Bei Sparangeboten erhältst Du sogar einen Preisnachlass!

OBEN