BODYGUARD vs. EMMA

Bei unseren Erfahrungsberichten handelt sich um subjektive Erfahrungen unserer Testpersonen, die Bewertungen stammen nicht von öffentlichen Institutionen. Wir sind Mitglied im Partnerprogramm von Amazon und verschiedenen Matratzenherstellern. Wenn Du über unsere Affiliate Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis nicht erhöht.

ie Matratzenwelt macht es einen manchmal sehr schwer, sich zwischen einer Matratze zu entscheiden. Vor allem dann, wenn man keine direkten Vergleich von den ausgewählten Matratzen hat. Die meistens Matratzen, die wir getestet haben, sind nur online erhältlich. Ein vorheriges Probeliegen ist dadurch nicht möglich. Dafür erhältst Du jedoch bei vielen Herstellern eine lange und risikofreie Testzeit. Im Zweifel könnte man also auch erst zwei Matratzen kaufen und sich dann für eine entscheiden. So ist es auch bei der Bodyguard und der Emma Matratze. Beide Hersteller offerieren Dir eine 100 Tage lange Probezeit. In diesem Zeitraum kannst Du dann ganz in Ruhe beide Matratzen testen und sonst bei Nichtgefallen wieder zurückgeben. Beide Matratzen werden in Deutschland hergestellt und nach dem Bed-in-the-Box in einer kompakten Versandbox bis zu Dir nach Hause geschickt. Der Versand ist dabei für Dich kostenlos.

Damit Du nicht unbedingt zuhause zwei Matratze rumzuliegen hast und Du eine Entscheidung zwischen den Matratzen schon früher treffen kannst, haben wir die Bodygaurd und die Emma genau unter die Lupe genommen. Wir wollen mit Dir unsere Erfahrung teilen!

Bodyguard maturate auf dem Boden

Bodyguard

Emma Matratze auf dem Testbett

Emma

Wie unterscheiden sich die Matratzen im Aufbau?

Merkmal Bodyguard Emma
Matratzentyp Schaummatratze Kaltschaummatratze
Schaumschichten 2 Schaumschichten
- beide Schaumschichten vermitteln unterschiedlichen Härtegrad
- individuelle Anpassung möglich
- mit 18,5cm eine der dünnsten Matratzen auf dem Markt
besteht aus drei Schichten
- patentierter Airgocell
- Viskoschaum
- Basisschaum aus Kaltschaum
Besonderheit des Aufbaus individuelle Anpassung möglich - Matratze kann gewendet werden Progressives und adaptives Einsinken ist möglich
Liegezonen Einteilung in 7 Liegezonen In der Kaltschaumschicht ist eine entlastende Schulterzone integriert

Schon im Aufbau fallen einem deutliche Unterschiede auf. Bett1 setzt bei der Bodyguard deutlich mehr auf Flexibilität. Die Matratze, die von Stiftung Warentest als „gut“ bewertet wurde, ist wandbar. Sie besteht aus zwei verschiedenen Schaumschichten, welche beide aus patentierten QXSchaum bestehen (Was ist QXSchaum?). Die eine Seite ist jedoch etwas härter als die andere Seite. Durch das einfache Wenden der Matratze, bietet die Bodyguard Dir zwei komplett verschiedene Liegegefühle: einmal mittelfest und einmal fest. Somit kann die Bodyguard flexibel für mehrere Schlaftypen eingesetzt werden. Für Premiummatratze etwas ungewöhnlich ist jedoch die geringe Höhe. Mit nur 18cm ist die Bodyguard deutlich unter dem Durchschnitt. Da muss man sich erstmal dran gewöhnen, dass man etwas niedriger liegt. Du brauchst allerdings keine Angst haben, dass Du als schwerer Schläfer durch ein zu starkes Einsinken das Lattenrost spürst. Die Bodyguard ist wirklich recht stabil, allerdings ohne zu hart zu sein. Sowohl in der oberen als auch in der unteren Schicht sind Liegezonen integriert. Dadurch wird ein richtiges und gesundes Einsinken Deines Körpers gewährleistet. Du sollst nämlich nur an bestimmten Stellen in die Matratze einsinken und an anderen Stellen wiederum stabilisiert liegen. Dies wird von der Bodyguard gut umgesetzt.

Die Emma Matratze hingegen besteht aus drei Schaumlagen. Die oberste Schicht ist ein patentierter Airgocell. Diese Schicht soll für ein wohlig, weiches Liegegefühl sorgen und einen gewissen Komfort versprechen. Zudem weist die Schicht eine gute Klimaregulierung vor, weshalb zu heiße Nächte somit verhindert werden. Die mittlere Schicht der Emma Matratze besteht aus einem Viskoschaum (oder auch Memoryschaum gennant). Solche Schaumarten sind für ihre herausragende Anpassungsfähigkeit bekannt. Sie passen sich an Deinen Körper optimal an, vermitteln grundsätzlich aber auch ein weicheres Liegegefühl. Außerdem reagieren Viskoschäume in der Regel recht langsam. Das nächtliche hin und her wälzen wird so etwas erschwert. Der untere Basisschaum der Emma ist eine Kaltschaumschicht. Diese verleiht der Matratze etwas Stabilität. In ihr ist zusätzlich eine Schulterzone integriert. Insgesamt möchte Emma durch ihren Aufbau ein progressives und adaptives Einsinken in die Matratze ermöglichen und so für ein sehr gutes Schlafgefühl sorgen.

Welche Unterschiede fallen beim Schlafgefühl auf?

Merkmal Bodyguard Emma
Härtegradskala 6-8 (wendbar) 4 von 10 Punkten
Festigkeit mittlere bis obere mittlere Festigkeit (je nach Wendung) Weiche bis mittlere Festigkeit
Schlaftyp - geeignet für die meisten Schlaftypen
- auch für schwere Personen geeignet- vor allem für Leute, die lieber etwas härter liegen

- Matratze individuell anpassbar

- Matratze recht weich
- insbesondere für leich- mittelgewichtige Schläfer und Menschen, die gerne weich schlafen optimal geeignet
- allgemeinte Tauglichkeit für jede Schlafposition
Wärme - sehr gute Klimaregulierung - ausgezeichnete Klimaregulierung
Liegezonen - Körper weitestgehend optimal stabilisiert - Wirbelsäule wird durch die Schulterzone in eine normale Ausrichtung gebracht und gestützt
- beugt Rückenschmerzen vor

Aufgrund des unterschiedlichen Aufbaus lassen sich auch Unterschiede beim Schlaf- und Liegegefühl feststellen. Unsere Erfahrung mit beiden Matratze war, dass die Emma deutlich weicher ist als die Bodyguard. Dies hängt auch mit dem Aufbau der Matratzen zusammen. Ein Vorteil der Emma Matratze ist auf jeden Fall, dass sie mit den obersten zwei Schichten einen hohen Komfort verspricht. Vor allem der Viskoschaum aus der zweite Schicht ist sehr anpassungsfähig. Insgesamt sorgt dies allerdings für ein weicheres Liegegefühl. Wir würden der Emma auf unserer 24-Härtegradskala 4 von 10 Punkten geben. Sie zählt also definitiv zu den weicheren Modellen. Du wirst merken, dass man, vor allem als schwerer Schläfer, etwas tiefer in die Schäume der Emma einsinken wird, als dies bei der Bodyguard der Fall ist. Aufgrund dessen werden schwerere Personen die Emma als viel zu weich empfinden. Kleinere und leichte Schläfer werden auf der Emma ein gutes Schlafgefühl erfahren. Sie werden auf der Emma in jeder Schlafposition gut schlafen können. Es ist egal, ob du Bauch-, Rücken- oder Seitenschläfer bist.

Doch auch diese müssten tendenziell lieber weich schlafen wollen. Großen und schweren Personen würden wir allerdings lieber zur Bodygaurd raten.

Die Bodygaurd hingegen ist sowohl für Fliegengewichte als auch für Schwergewicht geeignet. Durch die Wendbarkeit der Matratze und die dadurch einhergehende Flexibilität der Matratze, ist es möglich, sein Schlafgefühl ganz nach den individuellen Vorlieben einzustellen. Selbst wenn man merken sollte, dass die eine Seite zu weich für einen ist, kann man noch immer die Matratze drehen und die härtere Seite austesten. Dies führt dazu, dass die Bodyguard von sehr vielen verschiedenen Personen genutzt werden kann. Die integrierten Liegezonen ermöglichen zudem einen erholsamen Schlaf in allen Liegepositionen. Du sinkst nur an den Stellen ein, an welchen es auch wirklich notwendig ist. Ein kleiner Nachteil ist, dass die Bodyguard nur aus zwei Schaumschichten besteht. Es wurde auf hochwertigen Memory- oder Latexschaum verzichtet. Dadurch geht ein kleines bisschen Komfort verloren. Doch kann die Bodyguard gewährleisten, dass Du auch als schwere Person nicht in der Matratze versinkst, aber gleichzeitig auch nicht auf einem Brett schlafen musst, wie es bei einigen viel zu festen „Billigmatratzen“ der Fall ist. Du solltest Dich auch nicht von der geringen Höhe (nur 18cm) der Bodyguard abschrecken lassen. Außer, dass es anfangs etwas ungewohnt ist, so tief zu schlafen, stellt dies in der Tat überhaupt kein Problem dar. Auf unserer 24-Härtegradskala würde wir die Bodyguard aufgrund ihrer Flexibilität zwischen 6 bis 8 von 10 Punkten anordnen.

Preisunterschied

Größe Bodyguard Emma
80 x 200 cm € 199 € 359
90 x 200 cm € 199 € 399
100 x 200 cm € 229 € 459
140 x 200 cm € 329 € 559
160 x 200 cm € 429 € 699
180 x 200 cm € 449 € 799
200 x 200 cm € 499 € 899

Lieferung und Rückgabe

Bodyguard Emma
Lieferung Bed-in-the-Box Prinzip Bed-in-the-Box Prinzip
Lieferzeit 2-3 Wochen 1-3 Tage
Probezeit 100 Tage 100 Tage
Rückgabe Rückversand wird vom Hersteller organisiert und bezahlt Rückversand wird vom Hersteller organisiert und bezahlt

Beide Matratzen werden nach dem selben Prinzip verschickt und in einer kompakten Box bis zu Dir nach Hause geschickt. Emma hat mit 7 Tagen eine relativ kurze Lieferzeit. Bei der Lieferung der Bodyguard musst Du Dich unter Umständen recht lange gedulden. Die Matratze kann schon innerhalb von einer Woche geliefert werden, es kann allerdings auch passieren, dass Du so wie wir, ganze zwei Wochen auf die Matratze warten musst, was wir ziemlich lang fanden.

Ein sehr großer Vorteil ist, dass Du beide Matratzen 100 Tage lang testen kannst. Wenn sie Dir dann doch nicht gefällt, kannst Du sie einfach wieder zurückgeben. Hierfür musst du lediglich den Kundenservice der beiden Hersteller kontaktieren. Meist wird Dir dann eine Plastikfolie geschickt, in welcher Du die Matratze einpacken musst. Anschließend wird sich eine Spedition bei Dir melden, um mit Dir einen Abholtermin zu vereinbaren. Der Rückversand ist sowohl bei der Emma als auch bei der Bodyguard innerhalb Deutschlands kostenlos. Dein Geld wird Dir im Anschluss zurücküberwiesen

Fazit

Letztendlich lässt sich sagen, dass es sich bei der Bodyguard und bei der Emma um zwei wirklich gute Matratzen handelt. Auf beiden Matratzen erfährt man ein angenehmes Liegegefühl und man kann endlich wieder richtig ausschlafen. Beachten sollte man allerdings bei der Emma, dass diese für schwere Personen nicht wirklich geeignet ist. Diese sollten definitiv lieber zu der Bodyguard greifen, welche um einiges stabiler ist und dennoch einen hohen und angenehmen Komfort verspricht. Zwar bietet die Emma mit dem Viskoschaum und dem patentierten Airgocell sehr hochwertige Materialien, doch hat dies auch seinen Preis. Die Emma Matratze ist in der Version 140x200cm mit 559€ deutlich teurer als die Bodyguard, die in dieser Größe lediglich 329€ kostet.

Du solltest Dich für die Bodyguard entscheiden, wenn...

  • Du für Deine Matratze nicht so viel Geld ausgeben willst!
  • Du nicht genau weißt, ob Du lieber hart oder weich schläfst!
  • Du eine flexible Matratze haben willst!
  •  Du etwas mehr auf die Wage bringst!

Du solltest Dich für die Emma entscheiden, wenn...

  • Du Wert auf ein angenehm weiches Liegegefühl legst!
  • Du mehr Geld für hochwertige Schäume ausgeben willst! 
  • Du die Matratze schnell geliefert bekommen willst!
  • Du eine kleine und eher leichtere Person bist!

*Affiliate-Links: Bei Weiterleitung zu Online-Shops erhalten wir beim Kauf eines Produktes eine Provision, welche uns hilft, Matratzencheck24 zu führen und aktuell zu halten. Der Preis erhöht sich dadurch für Dich nicht. Im Gegenteil: Bei Sparangeboten erhälst Du sogar einen Preisnachlass!

OBEN