CASPER VS. EMMA

Kann die Frankfurter Emma Matratze dem New Yorker Vorreiter das Wasser reichen?

Unsere Berichte stellen subjektive Erfahrungen unserer Teammitglieder dar. Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unseren Rabattcodes sparst Du so beim Kauf!

Die Casper aus New York und die Emma Matratze aus Frankfurt am Main gehören zu den bekanntesten Matratzen in Deutschland. Beide Modelle verkörpern das moderne One-fits-all-Prinzip. Beide Matratzen gibt es also nur in einem Härtegrad und beide sollen für alle Schlaftypen und Körperformen gleichermaßen geeignet sein. 

Sowohl die Casper als auch die Emma Matratze werden im Sinne des Bed-in-the-Box-Prinzip versandt. Beide Hersteller garantieren ein risikofreies Probeschlafen von 100 Tagen. In diesem Zeitraum kannst Du die Matratzen zuhause selbst testen und bei Nichtgefallen wieder abholen lassen. 

Kann das Frankfurter Modell mit dem New Yorker Pendant mithalten? Wir haben beide im Matratzenduell verglichen.

Casper Matratze auf dem Boden

Emma Matratze auf dem Bett

Emma

Wie unterscheiden sich die Matratzen im Aufbau?

 

Merkmal Casper Emma
Matratzentyp Schaummatratze Kaltschaummatratze
Schaumschichten 4 Schichten
- Latexschaum
- Memoryschicht
- Übergangsschicht
- Basisschaum
3 Schichten
- Airgocell (patentiert)
- Viskoschaum
- Basisschaum aus Kaltschaum
Besonderheit des Aufbaus Mischung aus weichen und harten Schäumen soll progressives und adaptives Einsinken ermöglichen
Liegezonen Einteilung beider Schaumschichten in 7 Liegezonen Integration einer entlastenden Schulterzone in die Kaltschaumschicht

Die Casper hat eine zusätzliche Übergangsschicht

Zumindest optisch besteht eine gewissen Ähnlichkeit. Beide Matratzen bestehen allerdings aus unterschiedlichen Schaumlagen. Das Herzstück beider Matratzen bilden die beiden oberen Komfortschichten aus Memoryschaum und Airgocell (Emma) und Latex (Casper). Die Casper hat außerdem eine zusätzliche Übergangsschicht.

Die 4 Lagen der Casper in der Übersicht:

  • Obere Schicht: Diese besteht aus Latexschaum, der der Casper ihr leicht federndes und punktelastisches Liegegefühl verleiht.
  • Zweite Schicht: Der darunter liegende Memoryschaum hat eine hohe Anpassungsfähigkeit und Punktelastizität. Zusammen mit dem Latexschaum sorgt diese Lage für das typische Liegegefühl auf der Casper.
  • Dritte Schicht: Die dritte Lage bildet ein Übergangsschaum aus Polyurethan. Diese Lage unterstützt die restlichen Schäume in ihren Funktionen und macht die Casper insgesamt etwas fester.
  • Untere Schicht: Die unterste Basisschicht der Casper, die ebenfalls aus Polyurethan besteht, verleiht der Matratze die nötige Stabilität und Langlebigkeit.
Die vier Schaumschichten der Casper Matratze.
Die Casper Matratze besteht aus vier verschiedenen Schaumschichten: Latex, Memoryschaum, Transitionsschaum und Basisschaum (von oben nach unten).

Die Emma Matratze besteht aus Airgocell, Memoryschaum und Kaltschaum

Im Gegensatz zu der Casper wurde bei der Emma auf eine Übergangsschicht verzichtet. Die obere Schicht besteht aus Airgocell, einer Art Gelschaum. Dies sorgt im Resultat für ein etwas weicheres Liegegefühl als auf der Casper (dazu gleich mehr).

Die drei Schaumlagen der Emma in der Übersicht:

  • Obere Schicht: Diese besteht aus patentiertem Airgocell. Airgocell ist eine Art Gelschaum, der ähnlich wie Memoryschaum, sehr anpassungsfähig ist. Airgocell hat gute klimaregulierende Eigenschaften und sorgt so für ein kühleres Schlafklima.
  • Zweite Schicht: Der darunter liegende Memoryschaum hat eine sehr hohe Anpassungsfähigkeit und Punktelastizität. So wird das Körpergewicht gleichmäßig verteilt und Druckpunkte reduziert.
  • Untere Schicht: Die untere Basisschicht der Emma besteht aus Kaltschaum. Dieser sorgt für Stabilität und Langlebigkeit, da Kuhlenbildung reduziert wird.
Die einzelnen Schaumschichten in der Nahaufnahme
Die Emma Matratze besteht aus drei verschiedenen Schaumschichten: Airgocell, Memory- und Kaltschaum (von oben nach unten).

Das Liegegefühl im Vergleich: Die Emma ist etwas weicher

Merkmal Casper Emma
Härtegradskala 6 4
Festigkeit mittlere Festigkeit weiche bis mittlere Festigkeit
Schlaftyp - geeignet für die meisten Schlaftypen
- Schwergewichte könnten die Matratze etwas härter wahrnehmen, falls sie auf die Basisschicht sinken
- insbesondere für leicht- und mittelgewichtige Schläfer und für Leute, die gerne weich schlafen
- geeignet für jede Schlafposition
Wärme - sehr gute Klimaregulierung - ausgezeichnete Klimaregulierung
Liegezonen - stabil dank der 7 Liegezonen - rückenfreundlich dank Schulterzone, die für eine normale Ausrichtung und Stützung der Wirbelsäule sorgt
Casper vs. Emma Härtegradskala

Unser Team empfand die Emma Matratze als etwas weicher als die Casper Matratze. Auf unserer 24-Härtegradskala würden wir der Casper 6 von 10 Punkten und der Emma 4 von 10 Punkten geben. Daher empfehlen wir die Matratzen auch für unterschiedliche Personengruppen.

Zunächst sind beide Matratzen qualitativ hochwertige Modelle. Das zeigt sich an den Schäumen und der Verarbeitung. Beide haben demnach einen hohen Schlafkomfort, eine hohe Punktelastizität und Anpassungfähigkeit. Die Casper Matratze hat ein leicht federndes Liegegefühl, was durch die Latexschicht bedingt ist. Das Liegegefühl auf der Emma Matratze beschreiben unsere Teammitglieder als anschmiegsamer und weicher.

Die Emma ist deutlich weicher als die Casper Matratze. Das merkt man beim ersten Liegen sofort. Du wirst also tiefer in die Matratze einsinken. Dies ist insbesondere für Seitenschläfer von Vorteil, da diese eine höhere Einsinktiefe benötigen.

Wir empfehlen die Emma Matratze neben Seitenschläfern für leichtere bis mittelgewichtige Personen. Für diese Personengruppen ist die Emma unserer Meinung nach eine hervorragende Wahl.

Für sehr schwere Personen, insbesondere reine schwere Rücken- und Bauchschläfer könnte die Emma Matratze etwas zu weich ausfallen. Hier solltest Du von der Testphase Gebrauch machen.

Die Casper Matratze empfanden wir in jeder Schlafposition gleichermaßen angenehm. Durch ihre höhere Festigkeit ist sie auch für Rücken- und Bauchschläfer geeignet.

Preisunterschied: Die Casper ist leicht teurer

Hier empfehlen wir, von unseren Spargutscheinen Gebrauch zu machen

Größe Casper Emma
80 x 200 cm € 425 € 359
90 x 200 cm € 475 € 399
100 x 200 cm € 525 € 459
140 x 200 cm € 650 € 559
160 x 200 cm € 750 € 699
180 x 200 cm € 850 € 799
200 x 200 cm € 950 € 899

Lieferung und Rückgabe

Casper Emma
Lieferung Bed-in-the-Box Prinzip Bed-in-the-Box Prinzip
Lieferzeit 1-3 Tage 7 Tage
Probezeit 100 Tage 100 Tage
Rückgabe Rückversand wird vom Hersteller organisiert und bezahlt Rückversand wird vom Hersteller organisiert und bezahlt

Beide Matratzen werden in einer kompakten Box bis zu Dir nach Hause versandt. Casper hat mit 1-3 Tagen eine etwas kürzere Lieferzeit. Die Emma wird hingegen innerhalb von einer Woche zugestellt.

Ein sehr großer Vorteil ist, dass Du beide Matratzen 100 Tage lang testen kannst. Wenn sie Dir dann doch nicht gefällt, kannst Du sie einfach wieder zurückgeben. Hierfür musst du lediglich den Kundenservice der beiden Hersteller kontaktieren. Meist wird Dir dann eine Plastikfolie geschickt, in welcher Du die Matratze einpacken musst. Anschließend wird sich eine Spedition bei Dir melden, um einen Abholtermin zu vereinbaren.

Der Rückversand ist sowohl bei der Casper als auch bei der Emma innerhalb Deutschlands kostenlos. Dein Geld wird Dir im Anschluss zurücküberwiesen.

Fazit: Beide Top, Casper etwas universeller

Bei beiden Matratzen handelt es sich um qualitativ hochwertige Modelle, die sich nicht umsonst großer Beliebtheit erfreuen. Unser Team war von beiden Matratzen entsprechend begeistert. Daher auch unsere hohen Bewertungen. Insgesamt empfanden wir die Casper als etwas universeller als die Emma Matratze. Durch die Kombination von Latex- und Memoryschaum und einer stabilen Basisschicht mit Übergang zu den weicheren Schäumen hat sie eine höhere Festigkeit. Daher empfanden wir die Casper auch in Bauch- und Rückenlage als sehr angenehm. 

Für leichtere bis mittelgewichtige Personen und Seitenschläfer ist die Emma Matratze eine hervorragende Alternative. Auch solche Personen, die gerne auf einer anschmiegsamen, weichen Schlafunterlage liegen, werden mit der Emma eine gute Wahl treffen.

Du solltest Dich für die Casper entscheiden, wenn...

  • Du ein mittelfestes Liegegefühl magst!
  • Du eine universelle Matratze für verschiedene Schlafpositionen haben willst!
  • Du lieber auf einer etwas festeren Unterlage schläfst! 

Du solltest Dich für die Emma entscheiden, wenn...

  • Du Wert auf ein angenehm weicheres Liegegefühl legst!
  • Du eine leichtere bis mittelgewichtige Person bist!
  • Dir die Casper zu teuer ist!
TOP