BLACK FRIDAY WEEKEND 2020

Sichere Dir jetzt die besten Angebote des Jahres!

Dein Schlaf ist uns wichtig.

Meine Matratze ist zu hart

Hilfe, meine Matratze ist zu hart

Letztes Update am: 23.11.2020 Mara 4 min.

Nach der Arbeit möchtest Du am liebsten direkt auf Dein Bett fallen, aber Du spürst, dass Dir die Matratze zu hart ist.

Was kannst Du gegen dieses Problem unternehmen?

Ein Topper kann da Abhilfe schaffen.

In diesem Ratgeber lernst Du die Top-Modelle sowie Extra-Tipps kennen. Damit wird Dein Liegegefühl schon bald deutlich weicher.

Matratze ist zu hart
  • Überblick
  • Was ist eine harte Matratze?
  • Ist eine harte Matratze gut für den Rücken?
  • Matratze als Ursache für Rückenschmerzen
  • Was tun, wenn meine Matratze zu hart ist?
  • Probleme beim Einschlafen

Die Folgen einer zu harten Matratze können vielfältig sein, aber in erster Linie sind es bei den meisten Anwendern:

  • Probleme bei der Bewegung
  • Schmerzen im Rücken- und Nackenbereich
  • Verspannungen
  • Kopfschmerzen

Was ist eine harte Matratze?

Eine zu harte Matratze erkennst Du vor allem an Deinem persönlichen Gefühl. Hast Du den Eindruck, dass sich Deine Liegefläche alles andere als weich anfühlt, sogar eher wie ein Brett?

Dann könnte es sein, dass sie etwas zu hart für Dein Gewicht und Deine Bedürfnisse ist.

Zu bedenken ist: In den ersten Wochen nach dem Kauf einer neuen Matratze kann es sein, dass sich das Liegegefühl für Dich zunächst noch ungewohnt anfühlt.

Schonhaltung & Überkorrektur

Dein Körper passt sich in den ersten Nächten auf der neuen Matratze an die Umstellung an. Auf deiner vorherigen Matratze hast du eine Schonhaltung entwickelt, die es jetzt wieder auszugleichen gilt.

Auf der alten, durchgelegenen Unterlage kam es zu einer Überkorrektur, die sich jedoch nach einiger Zeit auf der neuen Matratze wieder verliert. Dein Körper hat sich das mit der Zeit antrainiert.

Nach spätestens zwei bis drei Wochen solltest Du eine Besserung spüren. Wenn nicht, dann hast Du unter Umständen eine Matratze in einem für Dich unpassenden Härtegrad bestellt.

Die verschiedenen Härtegrade erklärt

Der Härtegrad beschreibt, wie hart oder weich sich eine Matratze anfühlen sollte. Unterschiede bei diesen Werten entstehen durch den Einsatz verschiedener Materialien sowie durch die Variation des Raumgewichts (Dichte).

Der Härtegrad beeinflusst, welchen Druck die Matratze auf Deinen Körper ausübt.

Nicht nur Dein Gewicht ist ein Kriterium, sondern auch die Härte sowie die Druckempfindlichkeit.

Wenn Du sehr stark auf Druck reagierst und schnell einen blauen Fleck bekommst, dann solltest Du lieber eine weichere Matratze wählen. Ist eine Matratze oder ein Topper zu fest, können Deine Gefäße und die Blutzirkulation gehemmt werden.

Generell gilt: Je schwerer Du bist, desto höher sollte auch Dein Härtegrad sein.

Der Härtegrad hängt von der Schlafposition ab

Seitenschläfer und sehr leichte Personen benötigen weichere Matratzen und Rücken- und Bauchschläfer härtere.

Die goldene Mitte ist meistens eine gute Entscheidung. Denn die niedrigen Härtegrade sind eher für sehr leichte Anwender geeignet, die weniger als 60 Kilogramm auf die Waage bringen. Die meisten Benutzer sind daher mit einem mittleren Härtegrad gut beraten.

Hierfür gibt es unterschiedliche Klassifizierungen. So findest Du bei manchen Produkten beispielsweise die Stufen 1-10. Ab der Stufe 7 spricht man in der Regel von einer harten Matratze.

Matratzen Härtegrade
Foto: © Matratzencheck24

Ist eine harte Matratze gut für den Rücken?

Nicht unbedingt, denn eine Matratze sollte, was den Härtegrad betrifft, in erster Linie an Dich und Deine Bedürfnisse angepasst sein.

Allein die Härte führt nicht dazu, dass Deine Rückenschmerzen gelindert werden.

Aber welche Matratze verwendest Du nun bei Rückenbeschwerden? Tendenziell ist ein Widerstand gut für den Körper, aber der Härtegrad sollte dennoch nicht zu hoch sein.

Wähle daher ein Mittelmaß und passe den Härtegrad etwas an, je höher Dein Gewicht ist.

Bei einer zu harten Matratze wird jedoch die Wirbelsäule sehr stark belastet. Die Rückenschmerzen können auf die Dauer sogar chronisch werden.

Beim Robert Koch Institut findest Du ebenso nützliche Tipps speziell bei Rückenschmerzen.

Was passiert, wenn ich auf einer zu weichen Matratze schlafe?

Eine zu weiche Matratze kann Deine Schlaflosigkeit begünstigen. Auf lange Sicht führt das zu Erschöpfung, fehlender Energie und Stress.

Aber das ist noch nicht alles, denn eine zu weiche Liegefläche kann auch zu Schmerzen im Rücken- und Nackenbereich führen.

Bei einer zu weichen Matratze kann es auch zu Symptomen kommen. Verspannungen können die Folge sein. Diese werden durch eine ungesunde oder falsche Haltung in der Nacht verursacht.

Ebenfalls kann es zu einer nächtlichen Unruhe kommen. Das liegt an der fehlenden Stütze, wodurch Du Dich in der Nacht immer mal wieder kurz umdrehst.

Durch die Bewegung wachst Du jedes Mal kurz auf.

Zu harte Matratze als Ursache für Rückenschmerzen

Liegt die Wirbelsäule nicht - wie bei einem gesunden Schlaf - gestützt und gerade auf, so kommt es zu einem unangenehmen Gefühl. Im Schlaf kommt Deine Muskulatur zur Ruhe. Diese stützt Deine Wirbelsäule, was in der Nacht dann jedoch die Matratze übernehmen muss.

Wenn die Unterlage dies jedoch nicht schafft, dann knickt die Wirbelsäule etwas ab, was sich am nächsten Tag in Form von Schmerzen auswirkt.

Ist die Matratze aber zu weich, sinkt der Körper zu tief ein.

Dadurch sieht es so aus, als würde der Körper durchhängen und Du das Gefühl, als würdest Du in einer Hängematte liegen.

All das kann mit der Zeit wirklich belastend sein. Deshalb haben wir für Dich eine Übersicht erstellt, wie Du das Problem lösen kannst.

Was tun, wenn meine Matratze zu hart ist?

Stehst Du vor der Frage: „Wie kann ich mein Bett weicher machen?“, dann solltest Du jetzt genau aufpassen.

Wir zeigen Dir die besten Möglichkeiten dafür, was Du tun kannst, wenn Deine Matratze zu hart ist.

Darüber hinaus lernst Du die Anzeichen einer zu harten Matratze kennen.

Matratzen Topper machen den Unterschied

Eine Möglichkeit, Deine Matratze weicher zu machen, sind Matratzen-Topper. Darunter kannst Du eine Auflage verstehen, die Du ganz einfach über Deine Matratze legst.

Im Anschluss kommt das Spannbetttuch darüber, da dieses die Matratze und den Topper schließlich zusammenhält.

Durch solche Matratzen Auflagen werden Druckpunkte verringert und die Liegefläche passt sich Deiner Körperform an.

Unsere Top-Empfehlungen:

Wie kann ich mir bei einer zu harten Matratze selbst helfen?

Um zum Beispiel eine alte Kaltschaummatratze etwas weicher zu bekommen, kannst Du selbst Hand anlegen. Hierfür benötigst Du nur ein Teppichmesser.

Du beginnst damit, dass Du Dir am besten im Internet anschaust, wie eingeschnittene Kaltschaummatratzen aussehen sollten.

Anleitung zur Selbsthilfe:

Dabei werden längs und quer ein bis zwei Zentimeter tiefe Schnitte gemacht. Es soll eine würfelige Oberfläche entstehen, die elastischer und weicher ist.

Bevor Du mit dem Messer ansetzt, entfernst Du den Matratzenbezug. Bei Modellen ohne Reißverschluss, trennst Du die Naht auf.

Diese kannst Du später wieder zunähen. Zeichne am besten vorab die Einschnitte mit einem Lineal und Stift ein.

Der Abstand zwischen den Schnitten sollte nur 5 cm betragen. Wenn Du zu tief schneidest, leidet die Haltbarkeit deutlich und die Matratze wird instabil.

Dann beginnst Du damit, die Oberseite der Matratze in Würfel zu schneiden. Bedenke: Diese sollten gleich groß sein.

Das ist auch schon alles. Sobald Du Dich dann auf Deine Matratze legst, wirst Du einen Unterschied bemerken. Sie ist weicher und flexibler.

Harte Matratze Schneiden

Foto: © Matratzencheck24

Da hilft nur noch eine weichere Alternative

Wenn Du bereits alle Möglichkeiten ausprobiert hast, bleibt zu sagen, dass Du Dir auch einfach eine neue, etwas weichere Matratze in verschiedenen Online-Shops bekannter Hersteller bestellen kannst.

Bei den meisten darfst Du auch Probeschlafen.

Beispiele für weiche Matratzen sind Viscoschaum- und Latex-Modelle.

Der Viscoschaum hat den Vorteil, dass er sich gut Deinem Körper anpasst und Druck entlastet.

Und die Latex-Alternative besteht aus mehreren Schaumschichten, unter anderem auch Memoryschaum, der dafür sorgt, dass Du von einer guten Punktelastizität profitierst.

Lattenroste bei zu harter Matratze

Nicht nur die Matratze oder der Topper, sondern auch der Lattenrost spielt eine entscheidende Rolle beim Einschlafen.

Du kannst den Rost beispielsweise in der Härte verstellen. Das ist natürlich nur dann möglich, wenn dieser auch anpassbar ist.

Denn auch der Lattenrost kann ein hartes Liegegefühl begünstigen. Wenn Du keinen verstellbaren Lattenrost hast, kannst Du Dir überlegen, einen zu bestellen.

Beachte: Wenn der Lattenrost nichts taugt, kann auch die Matratze nicht viel ausrichten.

Ebenso ist es möglich, dass Du den Lattenrost etwas veränderst, indem Du ein paar Leisten herausnimmst. Danach drehst Du diese um 180 Grad und setzt sie wieder in die Befestigungen ein.

Das Gefühl wird weicher, weil der Bogen der Latte nun nach unten zeigt. Das bedeutet, der Bogen drückt nicht mehr gegen Deine Matratze.

Probleme beim Einschlafen

Es fällt Dir sehr schwer, ein- oder durchzuschlafen? Zudem wachst Du früh auf und Deine Schlafqualität ist insgesamt gestört?

Bei vielen Menschen ist das der Fall.

Dabei ist es egal, wie alt Du bist oder welches Geschlecht Du hast. Folgende Faktoren können zu Problemen beim Einschlafen führen:

  • Zu viel nachdenken, sich Sorgen machen
  • Konsum von Koffein, Alkohol und Tabak
  • Einnahme bestimmter Medikamente
  • Schmerzen (vor allem im Bereich des Rückens)
  • Schlechte Schlafgewohnheiten (am Abend wird Sport gemacht)
  • Depressionen, Angststörungen
  • Stress

Einschlafhilfen, um wieder besser schlafen zu können

Das alles begünstigt einen schlechten Schlaf, was sich dann bei Dir am nächsten Tag bemerkbar macht.

Eine Matratze, die optimal zu Deinen Bedürfnissen passt, kann zumindest manche Ursachen der Schlaflosigkeit etwas lindern. Moderne Einschlafhilfen gehen sogar noch einen Schritt weiter. In der Zukunft werden wir unseren Schlaf noch mit viel effektivieren Mitteln beeinflussen können.

In einem anderen Artikel haben wir uns ausführlich mit Schlafproblemen und deren Lösung auseinandergesetzt.

FAQ – Die Matratze ist zu hart

  • Wird eine Matratze mit der Zeit weicher?

    Ja, das ist durchaus der Fall. Wenn Du eine neue Matratze bestellt hast, dann wird sie mit der Zeit ein wenig weicher.

    Denn zunächst passt sie sich sozusagen der Temperatur, der Luftfeuchtigkeit und Deiner Belastung an.

    Das ist vor allem bei neuen Produkten der Fall. Kaufst Du ein Modell, das beim Händler ausgestellt wurde, könnte sich diese bereits deutlich weicher anfühlen.

    Die Zeit, die die Matratze benötigt, beträgt ungefähr vier Wochen bis anderthalb Monate.

    Bei Tempur Modellen ist es laut Hersteller beispielsweise so, dass eine zu harte Tempur Matratze mit der Zeit weicher wird.

    Das Material reagiert nämlich auf die Temperatur. Je wärmer die Umgebung ist, desto formbarer ist auch die Matratze.

  • Wird Schaumstoff mit der Zeit weicher?

    Ja, besonders durch den Einfluss von Wärme und Feuchtigkeit werden Schaumstoffmatratzen weicher.

    Und das bereits nach kurzer Zeit, denn die Stützkraft verändert sich durch die von Dir verursachte Wärme. Ein durchgewärmter Kern hat weniger als 60 Prozent seiner ehemaligen Kraft zum Stützen.

  • Wird mein Boxspringbett noch weicher?

    Boxspringbetten sind bereits von Grund auf weich und anpassungsfähig. Dadurch erfährst Du eine sehr angenehme Liegeposition.

    Und durch diese Anpassungsfähigkeit wird auch das Boxspringbett unter Umständen noch etwas weicher.

    Wenn Du gerne weich liegst, kannst Du auch eine Bonellfederung wählen. Dadurch sinkt Dein Körper insgesamt mehr ein und das Bett schwingt quasi mit, wenn Du Dich darauflegst.

    Bitte beachte, dass Personen ab 100 Kilogramm keine Bonellfederung wählen sollten, da es zu weich werden könnte.

  • Welche Matratze bei Rückenschmerzen?

     Im Allgemeinen ist wichtig, dass die Matratze Dich ausreichend stützt und Komfort bietet. Sie sollte den Druck verringern und damit auch Deinen Schmerzen vorbeugen.

    Eine Viscoschaummatratze könnte am besten zu Dir passen, wenn Du an starken Rückenbeschwerden leidest. Und das auch im unteren Bereich des Rückens.

    Eine Visco-Matratze passt sich an und verteilt den Druck auf optimale Art und Weise.

    Eine Viscoschaummatratze ist aber eher nichts für Schwitzer. Es eignen sich aber auch Taschenfederkernmatratzen bei Rückenbeschwerden, da sie durch ihre Zusammensetzung viel Halt und Unterstützung bieten.

    Bei einer Taschenfederkernmatratze ist jedoch nachteilig, dass sie ein hohes Eigengewicht hat. Trotz alledem ist es am besten, wenn die Matratze generell über einen 7-Zonen-Aufbau verfügt

  • Die Matratze ist zu hart bei Schulterschmerzen, was nun?

    Zunächst einmal ist es wichtig, festzustellen, woher die Schulterbeschwerden kommen. Das kann daran liegen, dass der Schulterbereich zu hart ist oder die Körpermitte zu weich.

    Der Härtegrad in der Schulterzone muss weicher sein, damit dieser Bereich unter wenig Druck einsinken kann.

    Deshalb ist folgende Vorgehensweise ratsam: Eine Matratze bestellen, probeschlafen und fühlen, wie tief Deine Schulter einsinken kann.

    Erst mit der Zeit wirst Du feststellen, wie gut Dein Liegegefühl tatsächlich ist.

  • Meine Matratze ist zu hart bei Hüftschmerzen, was kann ich tun?

    Beschwerden in der Hüfte entstehen meist durch eine zu harte Matratze, weil der punktuelle Druck auf diesen Bereich in der Nacht steigt.

    Möglicherweise kippst Du unbewusst in der Seitenlage das obere Bein nach vorne.

    Dadurch dreht sich Dein unterer Rücken etwas. Wenn Du dann die gesamte Nacht in dieser Haltung verweilst, sind Beschwerden in der Hüfte am nächsten Morgen oft die Folge.

    Eine Lösung könnte sein, ein paar Latten zu wenden. Und zwar da, wo Deine Hüfte ungefähr liegt. Denn dann kannst Du in diesem Bereich etwas sanfter einsinken.

Mit uns sparen!

Das sind unsere Top-Deals für November 2020

Hn8 Schlafsysteme Dynamic TFK-Matratze
Lidl-Testsieger bis zu 71% reduziert! Hn8 7-Zonen Taschenfederkernmatratze Dynamic TFK Produktbild
Hn8 Schlafsysteme Preis ab 145 € (499 €)

Hn8 TFK Dynamic Matratze bei Lidl jetzt stark reduziert und mit "DEAL20" versandkostenfrei bestellen.

Das könnte Dich auch interessieren…

Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unserem Rabattcode sparst Du beim Kauf maximal.

Sparangebote

Du suchst einen guten Lattenrost zur Matratze? Wir haben die besten Spar-Deals für Black Friday gesammelt.

Zu den Lattenrost-Deals

 

Über uns

Wir sind ein internationales und erfahrenes Team aus New York und Berlin. Mit unseren Kollegen in Frankreich, Holland, England, Spanien und einigen anderen Ländern untersuchen wir seit 2016 leidenschaftlich Matratzen. Und vor allem möchten wir Dir helfen, besser zu schlafen. Matratzencheck24 ist ein unabhängiges Verbraucherportal und 100% kostenfrei. 

Kategorien