Der Lattenrost - Ein Überblick

Auf was Du bei der Auswahl eines Lattenrosts achten solltest

Ein guter Lattenrost ist ein wichtiger Bestandteil für eine gesunde Ausrichtung des Körpers. Viele Personen verbinden mit erholsamem und gesunden Schlaf eine gute Matratze. Oder ein spezielles Kissen. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Du hast einen durchgelegenen oder gebrochenen Lattenrost? Dann bringt selbst die beste Matratze nichts!

⇒  Die eine beste Matratze ist ein Mythos. Es gibt zwar einige hervorragende Matratzen, die für eine Vielzahl von Personen sehr gut geeignet ist. Aber letztendlich sind wir uns in Sachen Körpertyp, Schlafposition und individuellen Bedürfnissen zu verschieden.

Zurück zum Lattenrost. In diesem Artikel wollen wir Dir erklären, wofür Du einen Lattenrost überhaupt brauchst. Und warum Du auch hier großen Wert auf Qualität legen solltest. Wir wissen: Du hättest gerne eine konkrete Empfehlung. Auch die haben wir für Dich. Los geht's.

Wofür braucht man einen guten Lattenrost?

Ein stabiler Lattenrost bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Er verbessert die Körperanpassung, wofür sich höhenverstellbare Lattenroste speziell eignen. Zonierte Lattenrost, wie 7-Zonen-Lattenroste, verbessern die Druckverteilung. Das funktioniert so, dass manche Leisten an Körperschwerpunkten, wie Becken oder Schultern, etwas dehnbarer sind und so schonendes Einsinken erlauben.

Der Lattenrost verbessert auch die Luftzirkulation unter der Matratze und sorgt für ein angenehmeres Schlafklima. Ein stabiler Lattenrost bildet eine solide Unterlage und reduziert Kuhlenbildung.

WELCHE ARTEN VON LATTENROSTEN GIBT ES?

Es gibt verschiedene Arten von Lattenrosten. Ein Lattenrost besteht grundsätzlich aus mehreren Latten, die meist in einem rechteckigen Rahmen befestigt sind. Die Latten sind aus Holz oder Kunststoff, wie Fiberglas. Latten aus Kunststoff sind meist etwas elastischer als Holzlatten, dafür aber immer so stabil. Der Rahmen kann aus Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt sein.

Damit Du an dieser Stelle nicht den Überblick verlierst, wollen wir Dir jede Lattenrost Art kurz erläutern. 

Starrer Lattenrost

Ein starrer Lattenrost bildet das Gegenstück zu einem verstellbaren Lattenrost. Ihn kann man nicht im Kopf- und Fußbereich verstellen. Es handelt sich also hierbei um einen völlig normalen Lattenrost, der natürlich trotzdem eine hervorragende Qualität vorweisen kann.

Starre Lattenroste bestehen meistens aus entweder 26, 28 oder 42 Leisten. Der starre Lattenrost ist für jede Art von Matratze geeignet. 

behren-optima-starrer-lattenrost

Verstellbarer Lattenrost - manuell oder elektrisch

Hierunter versteht man ein Lattenrost, den man in der Höhe verstellen kann. Häufig kann man bei solchen Modellen das Kopf- oder das Fußteil bis zu 45 Grad verstellen. Somit ist zum Beispiel ein aufrechtes Lesen im Bett wesentlich angenehmer.

Manche Leute benötigen diese Verstellbarkeit auch zur orthopädischen Zwecken, zur Verbesserung der Durchblutung oder Atmung.

Wenn man es noch moderner haben möchte und die Verstellung nicht manuell mit der Hand vornehmen will, dann empfehlen wir elektrisch verstellbare Lattenroste.

Diese kann man mit Hilfe einer Fernbedienung wie einen Fernseher kinderleicht einstellen. Das ist vorallem für Ältere oder Menschen mit körperlicher Behinderung sehr hilfreich.

Verstellbare Lattenroste sind für die meisten Arten von Matratzen geeignet. Für Federkernmatratzen empfehlen wir einen starren Lattenrost.

Von Behren Optima Extra Flex Lattenrost
BeCo elektronischer Lattenrost

Rollrost

Ein Rollrost besteht aus stabilen Leisten, die alle mit einem Band aus Stoff oder Kunststoff verbunden sind. Ein Rollrost besitzt keinen Rahmen, sondern besteht nur aus den Verbindungen mit den anderen Latten. Dadurch ist es auch möglich, ihn zusammenzurollen.

Rolllattenroste sind in der Regel aufgrund ihrer einfachen Herstellung recht preiswert und daher vor allem bei jüngeren Personen sehr beliebt. Wie der starre Lattenrost, ist der Rollrost für alle Matratzenarten geeignet.

Rollrost

Federholzrahmen

Lattenrost und Federholzrahmen - diese Begriffe beschreiben oft das gleiche. Die große Mehrheit der Lattenroste sind Federholzrahmen. Er besteht - wie der Name schon verrät - aus einem Rahmen aus Holz, an dem alle Latten mittels elastischen Trägern befestigt sind. Die Latten eines solchen Rostes bestehen zumeist aus Schichtholz und zeichnen sich durch ihre erhöhte Elastizität aus, wodurch das Bett eine gute Federung erhält.

Man sagt, dass ein Lattenrost umso bequemer ist, desto mehr Latten er besitzt. So wird das von der Matratze ausgehende Gewicht auf verschiedene Hölzer verteilt, womit der darauf lastende Druck besser verteilt wird. In der Regel besitzen Federholzlattenroste zwischen 28-42 Latten.

Ikea Gjettum Lattenrost

Tellerlattenrost

Ein Tellerlattenrost, auch Tellerrahmen oder Modulrahmen genannt, ist ein ganz besonderer Lattenrost. Aufgrund seines besonderen Aufbaus wird er häufig zu orthopädischen Zwecken bei Menschen mit Rückenproblemen eingesetzt.

Ein Tellerlattenrost besitzt an einigen Stellen statt einer normalen Holzlatte mehrere Kunststoffteller mit Drehpunktlager-Verbindungen. So wird eine hohe Flexibilität und auch eine hohe Punktelastizität erreicht. Ein Tellerlattenrost eignet sich besonders gut für eine Kaltschaum- oder eine Viscoschaummatratze.

DUOMED stabiler BUCHE TELLER-LEISTEN Lattenrost

Wie viele Leisten?

Je mehr Leisten der Lattenrost, desto punktgenauer kann der Druck Deines Körpergewichts verteilt werden. Daher ist der Leistenabstand auch wichtig. Denn wenn die Leisten dicht beinander liegen, wird das Gewicht auf mehreren Leisten verteilt. Unsere Empfehlung:

  • Leistenabstand von höchstens 4 cm.
  • Mindestens 25 Leisten (für Länge 200 cm).

Solltest Du etwas schwerer sein, solltest Du speziell auf einen geringen Leistenabstand und eine hohe Anzahl von Leisten achten.

Unsere Top-Empfehlungen


rating-image

€ 139

prime-image

Auf Lager

FMP 7 Zonen Lattenrost Rhodos KF

  • check_image 7-ergonomische Liegezonen
  • check_image 44 verleimte Federholzleisten
  • check_image bis 180 kg belastbar
  • check_image verstellbarer Lattenrost
  • check_image Sehr gute Kundenbewertungen

       Bei Amazon ansehen*


rating-image

€ 99

prime-image

Auf Lager

Schlummerparadies Lattenrost

  • check_image 42 Federleisten
  • check_image eingeteilt in 7 Liegezonen
  • check_image bis zu 140 kg belastbar
  • check_image verstellbarer Lattenrost
  • check_image 10 Jahre Hersteller-Garantie

Bei Amazon ansehen*


rating-image

€ 79

prime-image

Auf Lager

IKEA Eidsfoss

  • check_image Federholzrahmen
  • check_image eingeteilt in 5 Liegezonen
  • check_image manuelle Verstellbarkeit
  • check_image verstärkt die Flexibilität der Matratze
  • check_image gutes Preis-/Leistungsverhältnis

Bei IKEA ansehen*

*Affiliate-Links: Unsere Beiträge sind immer kostenlos. Um Unkosten zu finanzieren, verwenden wir Affiliate-Links, die mit "*" markiert sind. Bei Weiterleitung zu Online-Shops erhalten wir beim Kauf eines Produkts eine kleine Provision. Der Preis erhöht sich dadurch für Dich nicht. Im Gegenteil: Bei Sparangeboten erhältst Du einen Preisnachlass. So unterstützt Du uns und kannst gleichzeitig sparen. 

Welcher Lattenrost für welche Matratze?

Prinzipiell kann man sagen, dass man grundsätzlich fast jede Matratzenart für jeden Lattenrost verwenden kann. Es bleibt allerdings zu erwähnen, dass wenn Du Dich für einen verstellbaren Lattenrost entscheiden solltest, Du Dir auch lieber eine Kaltschaum-, Viscoschaum-, Latex- oder Gelschaummatratze zulegst. Diese sind nämlich anpassungsfähiger als zum Beispiel eine Federkernmatratze und lassen sich deshalb besser verstellen. Für Federkernmatratzen empfehlen wir einen starren Lattenrost.

Welche Größen gibt es für einen Lattenrost?

Du kannst einen Lattenrost in jeder gängigen Standardgröße kaufen. Beim Kauf eines Lattenrosts solltest Du natürlich besonders darauf achten, dass Du die gleiche Größe kaufst, die auch Deine Matratze hat. Die normalen Größen für ein Lattenrost sind:

  • 80 x 200 cm 
  • 90 x 200 cm 
  • 100 x 200 cm
  • 120 x 200 cm
  • 140 x 200 cm

Natürlich gibt es auch sämtliche Sondergrößen wie zum Beispiel 90 x 220 cm oder 140 x 210 cm. Für ein Doppelbett der Maßen 200 x 200 cm müsstest Du dann zwei Lattenroste (100 x 200 cm) kaufen. 

OBEN