Der Lattenrost - Ein Überblick

Auf was Du bei der Auswahl eines Lattenrosts achten solltest

Ein guter Lattenrost ist ein wichtiger Bestandteil für eine gesunde Ausrichtung des Körpers. Viele Personen verbinden mit erholsamem und gesunden Schlaf eine gute Matratze. Oder ein spezielles Kissen. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Du hast einen durchgelegenen oder gebrochenen Lattenrost? Dann bringt selbst die beste Matratze nichts!

⇒  Die eine beste Matratze ist ein Mythos. Es gibt zwar einige hervorragende Matratzen, die für eine Vielzahl von Personen sehr gut geeignet ist. Aber letztendlich sind wir uns in Sachen Körpertyp, Schlafposition und individuellen Bedürfnissen zu verschieden.

Zurück zum Lattenrost. In diesem Artikel wollen wir Dir erklären, wofür Du einen Lattenrost überhaupt brauchst. Und warum Du auch hier großen Wert auf Qualität legen solltest. Wir wissen: Du hättest gerne eine konkrete Empfehlung. Auch die haben wir für Dich. Los geht's.

Unsere Top-Empfehlungen

Produkt
1.
FMP 7-Zonen Rhodos KF
FMP Lattenrost Rhodos
2.
Ravensberger DUOMED
DUOMED stabiler BUCHE TELLER-LEISTEN Lattenrost
3.
allnatura Bio-Lattenrost Relaxflex
Bett Boretto Polsterbett
Lattenrostart
verstellbarer Lattenrost (Kopf- und Fußteil)
Tellerlattenrost (starr, verstellbar oder elektrisch)
Bio-Lattenrost (verstellbar oder starr)
Material
44 mehrfach verleimte Federholzleisten
25 Teller-Federlemente und 27 Federholzleisten aus Buche
massives Buchenholz (metallfrei)
Eigenschaften
  • bis 180 kg belastbar
  • 7-Liegezonen
  • gute Gewichtsverteilung
  • FSC zertifiziert
  • sehr gute Kundenbewertungen
  • orthopädische Anpassung
  • mehrfach zertifiziert
  • stabil und langlebig
  • 7-Zonen
  • Made in Germany
  • ergänzende Schulterzone
  • für hohen orthopädischen Anspruch
  • nachhaltig und ökologisch
  • FSC zertifiziert
  • verstellbare Mittelzone
Verfügbare Größen
80 x 200 cm, 90 x 200 cm, 100 x 200 cm, 140 x 200 cm (auch in Sondergößen erhältlich)
80 x 200 cm, 90 x 200 cm, 100 x 200 cm, 140 x 200 cm (auch in Sondergößen erhältlich)
80 x 200 cm, 90 x 200 cm, 100 x 200 cm (auch in Sondergrößen erhältlich)
Fertig montiert?
Preis
ab 139,00 €
ab 138,50 €
ab 198,00 €

Unsere Berichte stellen subjektive Meinungen unserer Teammitglieder dar. Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unseren Rabattcodes sparst Du so beim Kauf!

Welche Arten von Lattenrosten gibt es?

Alle Lattenrost Arten im Vergleich

Es gibt verschiedene Arten von Lattenrosten. Ein Lattenrost besteht grundsätzlich aus mehreren Latten, die meist in einem rechteckigen Rahmen befestigt sind. Die Latten sind aus Holz oder Kunststoff, wie Fiberglas. Latten aus Kunststoff sind meist etwas elastischer als Holzlatten, dafür aber immer so stabil. Der Rahmen kann aus Holz, Kunststoff oder Metall gefertigt sein.

Bei der Wahl der richtigen Lattenrost Art kommt es auch auf die eigenen Bedürfnisse an. Denn jede Lattenrost Art bringt verschiedene Vor- und Nachteile mit sich. Auch die Materialien der jeweiligen Arten unterscheiden sich. So geht es beim Kauf vor allem darum, auf welche Kriterien man großen Wert legt: Komfort, Stabilität, Flexibilität, hochwertige Materialien oder leichte Handhabung.

Man unterscheidet zwischen den folgenden Lattenrostarten: 

Damit Du an dieser Stelle nicht den Überblick verlierst, wollen wir Dir jede Lattenrost Art kurz erläutern.

Starrer Lattenrost

Ein starrer Lattenrost bildet das Gegenstück zu einem verstellbaren Lattenrost. Ihn kann man nicht im Kopf- und Fußbereich verstellen. Es handelt sich also hierbei um einen völlig normalen Lattenrost, der natürlich trotzdem eine hervorragende Qualität vorweisen kann.

Starre Lattenroste bestehen meistens aus entweder 26, 28 oder 42 Leisten. Der starre Lattenrost ist für jede Art von Matratze geeignet. Insbesondere für Federkernmatratzen sollte ein starrer Lattenrost oder Rollrost verwendet werden.

Starrer Lattenrost

Verstellbarer Lattenrost - manuell oder elektrisch

Hierunter versteht man ein Lattenrost, den man in der Höhe verstellen kann. Häufig kann man bei solchen Modellen das Kopf- oder das Fußteil bis zu 45 Grad verstellen. Somit ist zum Beispiel ein aufrechtes Lesen im Bett wesentlich angenehmer.

Manche Leute benötigen diese Verstellbarkeit auch zur orthopädischen Zwecken, zur Verbesserung der Durchblutung oder Atmung.

Wenn man es noch moderner haben möchte und die Verstellung nicht manuell mit der Hand vornehmen will, dann empfehlen wir elektrisch verstellbare Lattenroste.

Verstellbarer Lattenrost

Diese kann man mit Hilfe einer Fernbedienung wie einen Fernseher kinderleicht einstellen. So kann man Kopf- und Fußteil unabhängig voneinander per Knopfdruck verstellen. Elektrische Lattenroste haben zudem den Vorteil, dass sie für ältere Menschen als Aufstehhilfe genutzt werden können.

Verstellbare Lattenroste sind für die meisten Arten von Matratzen geeignet. Für Federkernmatratzen empfehlen wir aber einen starren Lattenrost. Grundsätzlich sind verstellbare Lattenroste aber natürlich etwas teurer. Vor allem elektrische Unterlagen mit einer Fernbedienung erfordern ein höheres Budget.

Rollrost

Ein Rollrost besteht aus stabilen Leisten, die alle mit einem Band aus Stoff oder Kunststoff verbunden sind. Ein Rollrost besitzt keinen Rahmen, sondern besteht nur aus den Verbindungen mit den anderen Latten. Dadurch ist es auch möglich, ihn zusammenzurollen.

Rolllattenroste sind in der Regel aufgrund ihrer einfachen Herstellung recht preiswert und daher vor allem bei jüngeren Personen sehr beliebt. Wie der starre Lattenrost, ist der Rollrost für alle Matratzenarten geeignet. Individuell angepasste werden, kann ein Rollrost aber natürlich nicht. Auch der Liegekomfort ist auf anderen Modellen höher.

Rollrost

Federholzrahmen

Lattenrost und Federholzrahmen - diese Begriffe beschreiben oft das gleiche. Die große Mehrheit der Lattenroste sind Federholzrahmen. Er besteht - wie der Name schon verrät - aus einem Rahmen aus Holz, an dem alle Latten mittels elastischen Trägern befestigt sind. Die Latten eines solchen Rostes bestehen zumeist aus Schichtholz und zeichnen sich durch ihre erhöhte Elastizität aus, wodurch das Bett eine gute Federung erhält.

Man sagt, dass ein Lattenrost umso bequemer ist, desto mehr Latten er besitzt. So wird das von der Matratze ausgehende Gewicht auf verschiedene Hölzer verteilt, womit der darauf lastende Druck besser verteilt wird. In der Regel besitzen Federholzlattenroste zwischen 28-42 Latten.

Federholzrahmen

Tellerlattenrost

Ein Tellerlattenrost, auch Tellerrahmen oder Modulrahmen genannt, ist ein ganz besonderer Lattenrost. Aufgrund seines besonderen Aufbaus wird er häufig zu orthopädischen Zwecken bei Menschen mit Rückenproblemen eingesetzt.

Ein Tellerlattenrost besitzt an einigen Stellen statt einer normalen Holzlatte mehrere Kunststoffteller mit Drehpunktlager-Verbindungen. So wird eine hohe Flexibilität und auch eine hohe Punktelastizität erreicht. Denn durch die verschiedenen Tellern kann eine punktgenaue Anpassung an die jeweilige Liegeposition erreicht werden. Das kommt in aller Regel insbesondere Seitenschläfern zugute. Ein Tellerlattenrost eignet sich besonders gut für eine Kaltschaum- oder eine Viscoschaummatratze. Leider sind Tellerlattenroste teilweise etwas höher und passen aus diesem Grund nicht zu jedem Bett.

Tellerlattenrost

Welche Größen gibt es für einen Lattenrost?

Beim Kauf eines Lattenrosts solltest Du natürlich darauf achten, dass Du die gleiche Größe kaufst, die auch Deine Matratze hat. Solltest Du in einem Doppelbett zwei separate Matratzen verwenden wollen, sollten natürlich auch zwei separate Lattenroste angeschafft werden. Denn nur so besteht die nötige Flexibilität für beide Personen. Die Variante mit zwei Matratzen nebeneinander im Doppelbett empfehlen wir besonders Partnern mit mindestens 15 kg Unterschied in der Körpergröße. In einem Doppelbett in 180x200 cm empfiehlt sich also der Kauf von zwei Lattenrosten in 90x200 cm. Die lästige Ritze zwischen zwei Matratzenkernen kannst Du übrigens mit einer Liebesbrücke überbrücken.

Die normalen Größen für ein Lattenrost sind:

  • 80x200 cm
  • 90x200 cm
  • 100x200 cm
  • 120x200 cm
  • 140x200 cm
  • 160x200 cm
  • 180x200 cm

Natürlich gibt es auch Lattenroste in Sondergrößen, wie zum Beispiel 90x220 cm oder 140x210 cm.

Damit Du Dich für die richtige Größe entscheidest, fassen wir nochmal kurz alle Größen, in denen Unterfederungen erhältlich sind zusammen und erklären Dir genau, worauf Du bei diesen Größen achten musst. Hier verraten wir Dir auch, welche Lattenrost Größe Du bei einem Doppelbett brauchst.

Lattenrost 80x200 cm

Die Größe 80x200 cm kann recht flexibel eingesetzt werden. Das liegt daran, dass ein Lattenrost mit diesen Maßen sowohl für ein Einzelbett, aber auch für ein Doppelbett zum Einsatz kommen kann. Paare, die über ein Doppelbett der Größe 160x200 cm, sollten sich am besten zwei Lattenroste mit 80x200 cm zulegen. Diese können dann problemlos nebeneinander gelegt werden. Du wirst jede Lattenrostart in dieser Größe erhalten.

Lattenrost 90x200 cm

Wie bei den Matratzen gehört die 90x200 cm auch bei den Lattenrosten zu den Standardgrößen. Auch diese Größe kann sowohl für Einzel- als auch Doppelbetten verwendet werden. Bei zweifacher Verwendung kommt man dann logischerweise auf einer Gesamtgröße von 180x200 cm. Auch hier können die einzelnen Lattenroste nebeneinander gelegt werden.

Lattenrost 100x200 cm

Auch hier gilt das bereits Gesagte. Ein 100x200 cm Lattenrost kann von einen Single-Schläfer verwendet werden. Genauso gut kann man aber auch zwei Modelle mit dieser Größe kombinieren und in ein großes Bett für Paare legen, sodass man eine Liegefläche von 200x200 cm erhält. Wie Du merkst, muss man kleine Lattenroste zusammen kombinieren, um eine passende Unterfederung für ein großes Bett zu erhalten.

Lattenrost 120x200 cm

Die meisten Matratzen und Lattenroste gibt es auch in der Größe 120x200 cm. Das ist vor allem für Personen von Vorteil, die alleine in einem Bett schlafen, aber dennoch etwas Bewegungsfreiheit bevorzugen. In dieser Größe gibt es so gut wie jede Lattenrost Art. Auch was den Preis betrifft, kann man bei Modellen der Größe 120x200 cm nicht meckern.

Lattenrost 140 x 200 cm

Die Größe 140x200 cm zählt zu den beliebtesten Matratzen- und Bettengrößen in deutschen Schlafzimmern. Bei einer Matratze oder einem Bett dieser Maße braucht man logischerweise in den meisten Fällen (nicht beim Boxspringbett) ein Lattenrost mit dieser Größe. Nahezu jeder Hersteller bietet sein Lattenrost in dieser Standardgröße an. Ein Liegefläche von 140x200 cm ist für eine Person bestens geeignet und bietet sehr viel Platz. Aber auch für Paare kann diese Größe interessant sein. Trotzdem empfehlen wir Paaren eine Mindestgröße von 160 x 200 cm. Hier hat man einfach nochmal wesentlich mehr Platz und kann sich "freier" Bewegen. Dafür benötigt man im Schlafzimmer aber natürlich auch den nötigen Platz. 140x200 cm Lattenroste sind als Rollrost, normale Federholzrahmen, verstellbare Lattenroste und auch als Tellerlattenroste erhältlich.

Gibt es auch ein Lattenrost für 70x200 cm, 160x200 cm und 180x200 cm?

Lattenroste mit den Größen 70x200 cm, 160x200 xm und 180x200 cm sind mittlerweile eher selten. Meist werden die kleineren Größen zu einer großen Liegefläche zusammengesetzt. Lattenroste mit 70x200 cm werden hin und wieder angeboten. Einige Hersteller haben diese Größe noch in ihrem Sortiment. Es gibt auch Hersteller, die ihre Produkte in den Maßen 160x200 cm und 180x200 cm anbieten. Dies ist aber - wie schon erwähnt - eher die Seltenheit. Denn Lattenroste mit dieser Größe gelten eher als instabil. Empfehlenswerte wäre es dann, zwei kleine Lattenroste nebeneinander zu nutzen.

Wofür braucht man einen guten Lattenrost?

Ein stabiler Lattenrost bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Er verbessert die Körperanpassung, wofür sich höhenverstellbare Lattenroste speziell eignen. Zonierte Lattenrost, wie 7-Zonen-Lattenroste, verbessern die Druckverteilung. Das funktioniert so, dass manche Leisten an Körperschwerpunkten, wie Becken oder Schultern, etwas dehnbarer sind und so schonendes Einsinken erlauben.

Der Lattenrost verbessert auch die Luftzirkulation unter der Matratze und sorgt für ein angenehmeres Schlafklima. Ein stabiler Lattenrost bildet eine solide Unterlage und reduziert Kuhlenbildung.

Vor- und Nachteile eines Lattenrosts

                            Vorteile NachteileDaumen runter
 ✔ Elastische Latten
 ✔ Hilft bei der optimalen Körperanpassung
 ✔ Fördert eine gute Luftzirkulation
  Es gibt viele verschiedene Modelle: starr, verstellbar, elektrische Lattenroste, Rollrost etc.
  Es gibt einige preisgünstige Modelle
Kann zur ergonomisch korrekte Ausrichtung der Wirbelsäule beihelfen
✗ Die Seiten eines Lattenrosts sind meist härter
✗ Man muss sich den Lattenrost meist extra kaufen
✗ Die meisten Modelle gibt es nicht in Doppelbettgrößen (180 x 200 cm, 200 x 200 cm)

Wo kann man gute Lattenroste kaufen?

Kaufen kann man Lattenroste in fast jedem Einrichtungshaus. Je nach Hersteller bzw. Anbieter kann die Qualität und der Preis natürlich stark variieren. Es gibt bereits Lattenrost, die zu einem Preis unter 20,00 € erhältlich sind. Genauso gut kann man sich seinen Lattenrost aber auch mehr als 1.000,00 € kosten lassen. Der durchschnittliche Preis für ein gutes Modelle liegt ungefähr zwischen 100,00 und 200,00 €.

Wir empfehlen, einen Lattenrost im Online-Shop zu erwerben. Hier sind die Preise manchmal sogar etwas günstiger als im stationären Handel. Besonders angenehm finden wir aber, dass einem das Produkt ganz einfach bis nach Hause geschickt wird. So muss man sich nicht um den nervigen und kraftauftreibenden Transport des Lattengestells kümmern.

Unser Team hat in den letzten Wochen die Auswahl an Lattenroste beliebter deutscher Einrichtungshäuser geprüft. Die folgenden Online-Shops haben aus unserer Sicht sehr interessante Modelle zu fairen Konditionen im Angebot.

Unser Spar-Tipp: IKEA Lattenrost

Der IKEA Lattenrost gehört zu den Klassikern in den deutschen Schlafzimmern. Das liegt zum einen an der soliden Qualität, aber zum anderen auch an dem guten Preis, für den die Lattenroste des schwedischen Möbelherstellers angeboten werden. Im Angebot hat IKEA sowohl starre als auch verstellbare Lattenroste. Einen elektrischen Lattenrost gibt es bei IKEA aber nicht.

Ikea Logo

Am besten gefallen hat uns der IKEA Eidsfoss Lattenrost. Dieser ist ab einem Preis von 79,00 € zu kaufen. Ein Vorteil dieses Lattenrosts ist es, dass es möglich ist, den Härtegrad individuell auf seine Bedürfnisse anzupassen. Außerdem kommt er bereits fertig montiert zu Dir nach Hause. Erhältlich ist der IKEA Lattenrost in den Größen: 80 x 200 cm, 90 x 200 cm und 140 x 200 cm.

Top-Auswahl: Ravensberger Lattenroste

Eine große Auswahl zwischen verschiedenen Lattenrosten bietet der Online-Shop von Ravensberger. Die Lattenroste dieses Herstellers verbinden beste Qualität mit einem top Preis. So erhält man als Kunde ein ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis. Der Hersteller Ravensberger, der auch Matratzen verkauft, hat so gut wie jede Art von Lattenrosten im Angebot: einfache Leisten-Rahmen (verstellbar und starr), Tellerlattenroste, aber auch hochwertige elektrische Lattenroste, die ebenfalls mit einer Tellertechnik versehen sind.

Ravensberger Matratzen Logo

Ein Vorteil bei den Lattenrosten der Marke Ravensberger ist, dass sie bereits alle fertig montiert sind. Außerdem sind alle Lattenrahmen zusätzlich in mindestens 5-Zonen (teilweise sogar 7-Zonen) eingeteilt, was zusätzlich zu einer verbesserten Körperunterstützung und -anpassung führt. Neben den Standardgrößen werden die Ravensberger Lattenroste auch in einigen Sondergrößen angeboten.

Premium-Modelle: allnatura Lattenroste

Die Lattenroste des badischen Familienunternehmens allnatura, das auch noch viele weiter Schlafprodukte (zum Beispiel die allnatura Supra-Comfort Matratze) anbietet, zeichnen sich vor allem durch hohe Qualität aus. Die Lattenrahmen bestehen meist aus hochwertigem Schichtholz, teilweise sogar aus qualitativ hochwertigem Massivholz

allnatura Logo

Deswegen sind die Lattenroste von allnatura aber allesamt auch deutlich teurer. Das günstigste Produkt kostet 159,00 €. Dafür wird einem aber auch eine 30-tägige Testphase gewährt. Gefällt einem der Lattenrost nicht, kann man ihn innerhalb dieser Zeit unproblematisch wieder zurückgeben.

Die Produkte von allnatura sind streng schadstoff-geprüft und werden ökologisch sinnvoll hergestellt. Besonders ist auch, dass die allnatura-Lattenroste nicht an der Oberfläche behandelt werden. Im Angebot hat allnatura jede denkbare Art eines Lattenrosts. Ein großer Vorteil des Online-Shops ist, dass man als Kunde sogar spezielle Vorschläge von Lattenrosten für bestimmte Bedürfnisse erhält. So stellt allnatura passende Lattenroste für Schwergewichte vor, aber auch solche, die vegan (also ohne tierische Stoffe) hergestellt wurden. Der Hersteller allnatura punktet also nicht nur beim umfangreichen Sortiment, sondern insbesondere bei der hohen Qualität und der naturbewussten Herstellung.

Lattenrost bei Amazon kaufen

Einige Lattenroste werden aber auch bei Amazon angeboten und verkauft. Seinen Lattenrost bei Amazon zu kaufen, bringt Dir gleich mehrere Vorteile:

  • die Lieferkosten sind meist kostenlos
  • meist sehr schnelle Lieferung
  • viele Kundenbewertungen, um Produkte besser vergleichen zu können
  • sehr große Auswahl
  • man kann in der gleichen Bestellung noch andere Einkäufe erledigen

Dank einer großen Auswahl findet man bei Amazon so gut wie jeden Lattenrost. Ganz gleich, ob man lieber eine starre oder verstellbare Unterlage bevorzugt. Beim Onlineportal werden auch Tellerlattenroste angeboten und auch hochwertige, elektrische Lattenroste. Im Endeffekt kann man bei Amazon zwischen einer Vielzahl von top-Produkten auswählen.


rating-image

258,00€

prime-image

Auf Lager

FMP 7 Zonen Lattenrost Rhodos KF

  • check_image 7-ergonomische Liegezonen
  • check_image 44 verleimte Federholzleisten
  • check_image bis 180 kg belastbar
  • check_image optimale Gewichtsverteilung
  • check_image verstellbarer Lattenrost
  • check_image Sehr gute Kundenbewertungen

       Bei Amazon ansehen*


rating-image

99,00€

prime-image

Auf Lager

Schlummerparadies Lattenrost

  • check_image 42 Federleisten
  • check_image eingeteilt in 7 Liegezonen
  • check_image bis zu 140 kg belastbar
  • check_image verstellbarer Lattenrost
  • check_image 10 Jahre Hersteller-Garantie
  • check_image Made in Germany

Bei Amazon ansehen*

i-flair Lattenrost
rating-image

45,90€

prime-image

Auf Lager

i-Flair Lattenrost

  • check_image 28 Leisten
  • check_image gleichmäßige Federung
  • check_image es gibt auch Übergrößen
  • check_image preisgünstiges Modell

Bei Amazon ansehen*

Unsere Berichte stellen subjektive Meinungen unserer Teammitglieder dar. Wenn Du über Links, die mit „*” gekennzeichnet sind, kaufst, erhalten wir eine kleine Provision, die den Kaufpreis aber nicht erhöht. Im Gegenteil: Mit unseren Rabattcodes sparst Du so beim Kauf!

Welches Bett mit einem Lattenrost kombinieren?

Aufgepasst werden sollte bei der Bettenwahl. Denn nicht jedes Bett kann problemlos mit einem Lattenrost verwendet werden. Auf einem Boxspringbett wird beispielsweise gar kein Lattenrost verwendet. Wohingegen Du bei einem Massivholzbett oder Polsterbett definitiv nicht um einen guten Lattenrost drumherum kommen wirst.

Massivholzbett
Ein Lattenrost kann auch mit einem stylischen Massivholzbett verwendet werden.

Ein Punkt, der beim Kauf ebenfalls nicht unterschätzt werden sollte ist, ob der ausgewählte Lattenrost auch wirklich in Dein Bettgestellt passt. Wenn Dein Bett eine durchgehende Auflagenleiste und einen Mittelholm besitzt, kannst Du problemlos jede Art von Lattenrost wählen. Sollte der Bettenrahmen allerdings über Mittel- oder Eckauflagewinkeln verfügen, benötigst Du einen Lattenrost mit umlaufenden Rahmen.

Beim elektrischen Lattenrost ist zudem zu beachten, dass genügend Platz unterhalb des Bettes ist. Unter dem Bett muss nämlich meist noch der Motor verstaut werden. Wenn Du also ein Bett mit Bettkästen hast, dann solltest Du lieber zu einem starren oder verstellbare greifen. Ein elektrisches Modell scheidet in dem Fall leider aus.

Noch mehr zum Thema

Im Test der Stiftung Warentest sind neben Matratzen auch noch andere Schlafprodukte. So wurden im Test 10/2015 (Hier den kostenlosen Lattenrost-Test der Stiftung Warentest lesen) auch Lattenroste näher von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen. Insgesamt wurden elf Produkte getestet. Das Fazit: Keines der Lattenroste ist gut. Alle Lattenroste erhalten im Gesamturteil nur ein "AUSREICHEND". Die "Testsieger" des Lattenrost-Test wurden die Modelle Froli Viano und Irisette Smartflex KF. Beide erhielten die Note 3,7 ("AUSREICHEND"). Das schlechte Ergebnis erklärt die Stiftung Warentest damit, dass kein Modell mehr bringen würde als eine Spanplatte. Im Gegenteil, die Liegeeigenschaften einer Matratzen würden sich durch die getesteten Lattenroste sogar noch verschlechtern. Empfehlenswert sei laut der Stiftung Warentest ein einfaches, möglichst starres Rost. Im Idealfall ein selbstgebautes. Diese würden mehr taugen.

Im Gegensatz zu Öko-Test sind die Prüfer der Stiftung Warentest eher weniger von Lattenrosten angetan und erachten diese eher als unnötig. Hubertus Primus, der Chef der Stiftung Warentest, erachtet den Lattenrost als völlig überschätzt.

Getestet wurden die Lattenroste in fünf verschiedenen Kriterien: Einfluss auf die Liegeeigenschaften, Haltbarkeit, Handhabung, Sicherheit sowie Deklaration und Werbung. Für jedes dieser Kriterien vergab das Testhaus jeweils eine Gesamtnote. Diese einzelnen Bewertungen fließen dann zu einem test-Gesamturteil je nach Gewichtung zusammen und ergeben die Endnote des getesteten Produktes.

Im 10/2015 Lattenrost-Test der Stiftung Warentest wurden Modelle der folgenden Hersteller geprüft: 

  • Dormiente
  • Dunlopillo
  • Froli
  • Hülsta
  • IKEA
  • Irisette
  • Lattoflex
  • Malie
  • Optimo
  • Swissflex

Wie auch die Stiftung Warentest testet auch das Öko-Test diverse Produkte. Darunter befinden sich auch Schlafprodukte wie zum Beispiel Matratzen. Aber auch Matratzentopper, Betten und Kissen werden untersucht. Tests von Lattenroste wurden in den letzten Jahre allerdings etwas vernachlässigt.

Trotzdem veröffentlichte Öko-Test 2017 einen Ratgeber zum Bettenkauf. Darin wurden auch Tipps zum Kauf eines Lattenrosts gegeben und erklärt, worauf man als Käufer achten sollte. Konkrete Empfehlungen von Modellen oder auch Ratschläge für welche Typen welche Art von Lattenrost nun gut geeignet wäre, blieben weitestgehend aus. Öko Test empfiehlt für Leute ohne großen Ansprüche und Bedürfnisse einen normalen Federholzrahmen. Wenn man im Bett gerne Lesen möchte oder mal seine Beine hochlegen will, sollte man logischerweise zu einem verstellbaren Lattenrost greifen. Achten sollte man laut den Testern aber darauf, dass das Lattenrost im Nachhinein möglichst individuell angepasst werden kann. Zudem wäre es gut, wenn man ein Rost wählt, das aus Buchen- und nicht aus Birkenholz besteht, denn solche mit Buchenholz seien elastischer. Auch eine Zonierung des Lattenrosts kann sinnvoll sein.

Einzelne Tests von Lattenrost liegen mit 2006 schon in weiter Vergangenheit. Damals untersuchte Öko-Test mehrere Modelle. Vor allem der Hersteller allnatura wurde damals positiv bewertet. Der allnatura Relaxflex Lattenrost in der Größe 90 x 200 cm wurde in der Ausgabe 07/2006 mit der Note "GUT" bewertet.

Prinzipiell kann man sagen, dass man grundsätzlich fast jede Matratzenart für jeden Lattenrost verwenden kann. Es bleibt allerdings zu erwähnen, dass wenn Du Dich für einen verstellbaren Lattenrost entscheiden solltest, Du Dir auch lieber eine Kaltschaum-, Viscoschaum-, Latex- oder Gelschaummatratze zulegst. Diese sind nämlich anpassungsfähiger als zum Beispiel eine Federkernmatratze und lassen sich deshalb besser verstellen. Das bestätigt auch Öko-Test. Außerdem verfügen die Federkernmatratzen - wie der Name schon verrät - über einige elastische Federn. Verstellest Du den Lattenrost und biegst damit die Matratze nach vorn, so biegen sich logischerweise auch die Federn. Dies kann auf Dauer nicht sonderlich gut für die Haltbarkeit der Matratze sein. Aus diesem Grund empfehlen wir unseren Lesern, bei einer Federkernmatratze lieber einen starren Lattenrost zu wählen.

Je mehr Leisten der Lattenrost, desto punktgenauer kann der Druck Deines Körpergewichts verteilt werden. Daher ist der Leistenabstand auch wichtig. Denn wenn die Leisten dicht beinander liegen, wird das Gewicht auf mehreren Leisten verteilt. Unsere Empfehlung:

  • Leistenabstand von höchstens 4 cm.
  • Mindestens 25 Leisten (für Länge 200 cm).

Solltest Du etwas schwerer sein, solltest Du speziell auf einen geringen Leistenabstand und eine hohe Anzahl von Leisten achten.

OBEN