Welche Matratze passt zu mir?

Auf was Du bei der Auswahl Deiner neuen Matratze achten solltest

Welche Matratze? Kann ich nicht einfach den Testsieger kaufen?

Welche Matratze ist das beste Modell? Viele Menschen suchen im Internet nach der besten Matratze. Dabei ist die Antwort zu der Frage, welche Matratze die beste ist, gar nicht so einfach. Denn eine Matratze ist wie ein Maßanzug - jede Person hat ganz eigene Bedürfnisse. Diese richten sich nach der Schlafposition, der Körperform und auch nach dem subjektiven Geschmack. Daher ist der Testsieger natürlich nicht unbedingt auch die beste Matratze für Dich und Deinen Partner. 

Die richtige Matratze für mich ist nicht unbedingt die beste für Dich

Als begeisterte Matratzentester werden wir ständig von Freunden und Bekannten gefragt: Welche Matratze ist gut? Welche Matratze ist die beste? Welche Matratze empfehlt ihr mir? Das sind alles gute Fragen. Daher testen wir unsere Matratze nach verschiedenen Gesichtspunkten und unterschiedlichen Personen. Hier findest Du alle unsere Testsieger auf einen Blick.

Die treffendere Frage wäre allerdings: Welche Matratze passt zu mir? Also welche ist die für mich richtige Matratze? Für meinen Körpertyp, mein Schlafverhalten und für meine Schlafposition?

Wir sind nämlich alle – zum Glück – sehr verschieden und das spiegelt sich letztendlich auch in unseren Schlafbedürfnissen wieder. Jede Person hat auch eigene Vorstellungen über seine Vorlieben und sein Budget.

Vergiss den magischen Fragebogen und Online-Test

Obwohl das öfter online behauptet wird: Es gibt keinen magischen Fragebogen oder Online-Test, mit dem Du die perfekte Matratze findest! Es gibt aber wichtige Faktoren, die man bei der Matratzenwahl berücksichtigen sollte. Wir haben diese unten zusammen gefasst.

Unter Berücksichtigung unterschiedlichster Faktoren testen wir laufend neue Matratzen, oft monatelang und berichten dann über unsere Erfahrungen, zu wem das jeweilige Modell am besten zu wem passt und zu wem eher nicht. Auf Basis unserer Erfahrungen raten wir dann unseren Lesern, die am besten passende Matratze zu wählen und dann zu Hause selbst und risikofrei zu testen. Hier geht es zu unseren Tests.

Diese Faktoren solltest Du bei der Wahl der optimalen Matratze berücksichtigen

  1. Welches Budget steht mir zur Verfügung?
  2. Welche Schlafposition bevorzuge ich?
  3. Wie sieht es mit meinem Körpertyp aus?
  4. Welcher Härtegrad passt am besten zu mir?
  5. Welche Matratzengröße brauche ich?
  6. Kann ich die Matratze einige Wochen ohne Risiko testen?

Hier kannst Du mehr zu diesen 6 Themen /Punkten erfahren.

Anhand von unserer Testarbeit und diesen Kriterien kannst Du schon viel besser erkennen, welche Matratzenart am besten zu Dir passt und welches Matratzenmodell am besten wäre. Na dann los!

...aber erstmal vorweg sollten wir folgendes klären:

Welche Arten von Matratzen gibt es?

Kurz gesagt gibt es viele verschiedene Matratzenarten bzw. Matratzentypen.

Matratzenarten im Überblick

Zusätzlich gibt es auch billigere Matratzen, die nur aus reinem Polyetherschaum bestehen, sowie Luft und Wassermatratzen. Wir würden solche Matratzen für den täglichen Gebrauch nicht empfehlen.

Die wichtigsten und gängisten Matratzentypen sind: Kaltschaum, Federkern, Latex und Memoryschaum.

Welcher Matratzentyp passt zu wem?

Kaltschaummatratze
Eine Kaltschaummatratze hat eine sehr gute Körperanpassung und Punktelastizität. Sie ist die optimale Matratze für Personen, die ihre Schlafposition öfter wechseln und insgesamt etwas unruhiger schlafen. Eine Kaltschaummatratze passt besser zu Personen, die gerne etwas wärmer schlafen. Für Paare sind Kaltschaummatratzen ebenso zu empfehlen da sie ein geringes Nachschwingen haben. 

Latexmatratze
Eine Matratze aus Latexschaum ist vorallem für Seiten- und Bauchschläfer eine gute Wahl. Für reine Rückenschläfer kann eine reine Latexmatratze teilweise zu weich ausfallen. Latex hat eine sehr gute Körperanpassung und Punktelastizität und wird auch gegen Rückenschmerzen empfohlen. Personen, die stark schwitzen, sollten die Latexmatratze eher meiden. Latex kann auch für Allergiker problematisch sein.

Federkernmatratze 
Matratzen aus Federkern sind vorallem für Rücken- und Bauchschläfer eine gute Wahl. Das Liegegefühl ist meist etwas fester. Seitenschläfer sollten daher lieber eine andere Matratze wählen, da der Federkern oft eine zu geringere Einsinktiefe hat. Das kann zu Rückenschmerzen führen. Eine Federkernmatratzen ist die optimale Matratze für Personen, die gerne fest, eher ruhig und lieber etwas kühler schlafen.

Memoryschaummatratze
Diese Art von Matratze hat eine herausragende Körperanpassung und Punktelastizität. Sie wird daher regelmäßig als orthopädische Matratze empfohlen. Sie ist für jede Schlafposition geeignet und die optimale Matratze für Personen, die ruhig und gerne etwas wärmer schlafen. Paare empfinden sie aufgrund geringem Nachschwingen als sehr angenehm. Personen, die stärker schwitzen und solche, die einen sehr unruhigen Schlaf haben, raten wir zu einer anderen Matratze.

Welche Matratzenart zu welchem Preis?

Dein Budget bestimmt zwar oft, welche Qualität Deine Matratze letzendlich hat, aber nicht unbedingt, welchen Matratzentyp Du kaufen kannst. Denn mittlerweile gibt es auch die historisch teureren Memoryschaum Matratzen sowie Latexmatratzen zu recht erschwinglichen Preisen.

Unsere Empfehlung für das kleine Budget (unter 400 Euro):

Unsere Empfehlung für ein mittelgroßes Budget (400-600 Euro): 

Unsere Empfehlung für das größere Budget (mehr als 600 Euro):

Welche Matratze ist für Deine Schlafposition geeignet?

Die optimale Matratze richtet sich natürlich auch nach Deiner Schlafposition. Beachte: Als Seitenschläfer benötigst Du eine höhere Einsinktiefe als reine Rücken- und Bauchschläfer. Nur so kann die Wirbelsäule in einer gesunden Ausrichtung verbleiben. Rücken- und Bauchschläfer brauchen etwas mehr Unterstützung. Die optimale Matratze sollte daher etwas fester ausfallen, um den Hängematteneffekt zu vermeiden - die Wirbelsäule hängt durch. Das führt zu Rückenschmerzen.

Welche Schlafposition passt zu mir?

Die besten Matratzen für Rückenschläfer

Die beste Matratze für Rückenschläfer ist eher fester, punktelastisch und erlaubt schonendes Einsinken an den Körperschwerpunkten. Rückenschläfer haben ein weites Spektrum von Wahlmöglichkeiten bei der Matratze, wie z.B. Kaltschaum, Federkern oder Memoryschaum. Von Latexmatratzen raten wir dem reinen Rückenschläfer eher ab. Unsere Empfehlungen für Rückenschläfer:

  1. Leesa Matratze* - 615€ - Avena + Memoryschaum 
  2. muun Matratze* - 790€ - individuelle Kombination möglich
  3. Bodyguard Matratze* - 329€ - QxSchaum 
  4. Casper Matratze* - 650€ - Latex + Memoryschaum 
  5. SIMBA Matratze* - 699€ - Latex + konische Federn + Memoryschaum + Kaltschaum 

Die besten Matratzen für Seitenschläfer

Wichtig ist es für Seitenschläfer, dass sowohl die Hüfte als auch die Schulter schonend in die Matratze einsinken können. Denn nur so können Wirbelsäule und sämtliche Halswirbel eine entspannte Position während des Schlafens einnehmen. Optimalerweise sollte Deine Matratze auch dafür sorgen, dass Deine Taille sehr gut gestützt wird, um so einer unnatürlichen Biegung Deiner Wirbel vorzubeugen.

Der Schlüssel zur richtigen Matratze ist eine gleichmäßige Druckverteilung, damit sich die Matratze an den korrekten Stellen an Deinen Körper anpassen kann. Generell eignet sich, insofern Du Seitenschläfer bist, nahezu jede Matratze für Dich! Die optimale Matratze kann aus Kaltschaum, Memoryschaum oder Latexschaum bestehen. Federkernmatratzen fallen oft zu hart aus, daher raten wir dem Seitenschläfer davon eher ab. Unsere Empfehlungen für Seitenschläfer:

  1. eve Matratze* - 649€ - Memoryschaum + Komfortschaum
  2. Leesa Matratze* - 615€ - Avena + Memoryschaum 
  3. Casper Matratze* - 650€ - Latex + Memoryschaum 
  4. SIMBA Matratze - 699€ - Latex + konische Federn + Memoryschaum + Kaltschaum 
  5. Bodyguard Matratze* - 329€ - QxSchaum 

Die besten Matratzen für Bauchschläfer

Vermeide als Bauchschläfer weitestgehend mit Hilfe einer passenden Matratze ein ungesundes Hohlkreuz - der sog. Hängematteneffekt. Damit das nicht eintrifft, solltest Du eine Matratze wählen, die im Beckenbereich fester ist und Dich nicht zu tief einsinken lässt. Hierfür sind Matratzen aus Federkern geeignet, aber auch aus Kaltschaum und Memoryschaum. Wir empfehlen Dir daher folgende Modelle, die besonders gut in der Hüfte stützen und für einen möglichst komfortablen Schlaf sorgen! Unsere Empfehlungen für Bauchschläfer:

  1. Leesa Matratze* - 615€ - Avena + Memoryschaum 
  2. Casper Matratze* - 650€ - Latex + Memoryschaum 
  3. Smood Matratze* - 549€ - Faser-Gelschaum Kombination
  4. muun Matratze* - 790€ - individuelle Anpassung möglich
  5. eve Matratze* - 649€ - Memoryschaum + Komfortschaum

Welcher Härtegrad passt zu mir?

Der Härtegrad richtet sich nach Deiner Schlafposition und Deinem Körpertyp. Seitenschläfer sollten Modell wählen, dass nicht zu hart ist. Bauch- und Rückenschläfer dagegen können auch ein festeres Modell wählen, sollten aber ein weicheres Modell meiden.

Gleiches gilt für schwerere Personen. Diese benötigen mehr Unterstützung und können daher auch ein etwas festeres Modell wählen. Für leichtere Personen ist eine etwas weichere Matratze eine gute Wahl.

Häufige Fragen unserer Leser

  • Welche Matratze hilft gegen Rückenschmerzen?

Natürlich sind wir keine Orthopäden, sondern Schlafbegeisterte. Aber wir wissen: Die richtige orthopädische Matratze kann helfen, die Wirbelsäule zu stützen und die Muskeln zu entspannen. Matratzen aus Memoryschaum oder Kaltschaummatratzen mit 5- oder 7- Liegezonen werden dafür regelmäßig empfohlen. Hier geht es zu den Besten Matratzen bei Rückenschmerzen.

  • Mein Partner ist viel schwerer/leichter als ich. Welche Matratze passt zu uns?

Wenn es gravierende Unterschiede in Sachen Gewicht, Körpergewicht, Schafpositionen gibt, solltest Du über zwei unterschiedliche Matratzen nachdenken. Etwa in kleineren Größen, wie 70 x 200 cm oder 80 x 200 cm. Wenn Dich die Besucherritze stört, kannst Du diese mit einem Matratzenkeil (oder auch Liebesbrücke genannt) beseitigen. Auch ein Matratzentopper kann das Problem lösen!

OBEN