Wie man eine Schaummatratze reinigt

Auf einer hochwertigen und bequemen Schaummatratze zu schlafen ist ein absolutes Vergnügen - bis der Kaffee verschüttet wird oder Dein Haustier einen kleinen Unfall auf ihr hat…

Zunächst scheint es unmöglich, die Matratze wieder zu reinigen. Doch lass Dich davon nicht abschrecken. Wir von Matratzencheck24 zeigen Dir, wie Du Deine Matratze wieder sauber bekommst!

Heutzutage besitzen die meisten Schaummatratzen einen abnehmbaren Bezug und können so kinderleicht in der Waschmaschine gewaschen werden. Diese Funktion haben besonders ältere Matratzen manchmal leider nicht oder die Färbung ist so gravierend, dass sie durch den Bezug auf die äußere Matratzenschicht durchgedrungen ist.

In diesem Fall solltest Du Dir zwei Fragen stellen: 

  1. Ist Deine Matratze jünger als 8 Jahre?
  2. Magst Du Deine Matratze wirklich?

Wenn Du beide Fragen mit „ja“ beantworten kannst, solltest Du unten weiterlesen. Ansonsten ist es höchste Zeit, Dir eine neue Matratze zu kaufen. Hierzu schaue Dir doch mal unsere verschiedenen Bewertungen und Tests an!

Die gute Nachricht ist: Memoryschaummatratzen können gereinigt werden. Wenn Du unsere Tipps befolgst, wirst Du positive Ergebnisse erzielen. Dazu brauchst Du nur ein paar Haushaltsprodukte und etwa 1-2 Stunden Zeit. Anschließend solltest Du Deine Matratze 1-2 Tage gründlich trocknen lassen.

  • Staubsauger mit weichem Bürstenaufsatz
  • Stoffreiniger
  • Sprühflasche
  • Weißweinessig
  • Fön oder Ventilator
  • Plane
  • Wasser

Schritt 1: Die Matratze mit dem Staubsauger bearbeiten

Du solltest zunächst die gesamte Oberfläche Deiner Schaummatratze mit einem Staubsauger bearbeiten. Dies solltest Du entweder mit einem Handstaubsauger oder mit einem normalen Staubsauger mit weichem Bürstenaufsatz durchführen. Das Bearbeiten der Matratze trägt dazu bei, extra Flusen oder Schmutz zu entfernen, bevor diese noch tiefer in die Matratze eindringen können. Für das Vorgehen mit dem Staubsauger könnte es vielleicht leichter sein, wenn Du die Matratze von Deinem Bett auf den Boden oder gar draußen auf eine ebene Fläche legst.

Schritt 2: Das erste Reinigungsmittel richtig einsetzen

Zuerst füllst Du eine Sprühflasche mit einer halben Tasse Stoffreiniger und einer Tasse Wasser. Damit der Reiniger sich mit dem Wasser vollständig vermischt, solltest du das Ganze gut durchschütteln. Erst dann beginnst Du mit dem Sprühen.

Im nächsten Schritt solltest Du Deine Matratze auf eine Plane legen, idealerweise draußen. Dann musst Du Deine Matratze mit der Reinigungsmischung bespritzen, bis Du alle Seiten bedeckt hast. Lass danach die Flüssigkeit in die Matratze für 30 bis 45 Minuten einwirken und spüle sie anschließend mit einem normalen Wasserschlauch ab.

Schritt 3: Die zweite Reinigungslösung einsetzen

Dieses Mal füllst Du die Sprühflasche mit 1/4 Tasse Weißweinessig und mit einer 3/4 Tasse Wasser. Schüttle die Lösung gut durch und sprüh sie dann über die komplette Memoryschaummatratze. Nachdem Du die Matratze vollgesprüht hast, musst Du sie erneut mit einem Wasserschlauch abspülen und darauf achten, dass die gesamte Lösung aus der Matratze heraustritt. Wasser, das sich in die Matratze eingesogen hat, kannst Du mit leichtem Drücken auf die Matratze wieder entfernen. Dabei solltest Du jedoch darauf achten, dass Du die Matratze nicht verdrehst oder faltest, da dies sonst zu bleibenden Schäden führen kann.

Schritt 4: Die Matratze trocknen lassen

Damit die Matratze richtig trocknet, solltest du einen Fön oder einen kleinen Ventilator verwenden. Der Fön oder Ventilator kann die Matratze allerdings nicht innerhalb von ein paar Stunden komplett zum Trocknen bringen. Sie fördern nur einen schnelleren Trocknungsprozess. Hierfür solltest Du alle paar Stunden den Fön oder Ventilator nutzen. Ansonsten solltest Du die Matratze entweder draußen bei gutem Wetter oder in einem gut belüfteten Raum austrocknen lassen. Es kann bis zu zwei Tage dauern, bis der Memoryschaum vollständig trocken ist.

Am besten wäre es, wenn Du Dir für die Reinigung deiner Memoryschaummatratze einen Helfer organisieren kannst. Der Memoryschaum wird das Wasser nämlich stark aufsaugen, wodurch Deine Matratze deutlich schwerer wird. Du wirst sicherlich die ein oder andere helfende Hand benötigen, um die Matratze bewegen zu können.

TOP