Die besten Matratzen im Test der Stiftung Warentest

Alle Testsieger der letzten Jahre in der Übersicht. Wie die Stiftung Warentest testet.

Aktualisiert am: 17. Dezember 2018

*Affiliate-Links: Bei Weiterleitung zu Online-Shops erhalten wir beim Kauf eines Produktes eine Provision, welche uns hilft, Matratzencheck24 zu führen und aktuell zu halten. Der Preis erhöht sich dadurch für Dich nicht. Im Gegenteil: Bei Sparangeboten erhältst Du sogar einen Preisnachlass.

Als eins der führenden Prüfinstitute testet die Stiftung Warentest ständig neue Produkte. Auch Matratzen. Jährlich sind es ungefähr 20 bis 30 Matratzen, die von der Stiftung Warentest unter die Lupe genommen werden. Dabei testet sie Modelle der gängigsten Matratzenarten: Kaltschaummatratzen, Latexmatratzen, Viscoschaummatratzen und auch Federkernmatratzen. Einige dieser Matratze stammen von bekannten Herstellern und Marken: IKEA, Tempur, Aldi, Bett1, Badenia, Emma, Casper und noch viele weitere.

Bei ihrem Matratzen Test liegt das Hauptaugenmerk der Stiftung Warentest auf folgende Kriterien: Liegeeigenschaften, Haltbarkeit, Handhabung und Gesundheit sowie Deklaration und Werbung. Anhand dessen setzt sich die Gesamtnote zusammen.

Seit 2008 untersuchten die Tester 320 Matratzen. Da ist es natürlich schwer, den Überblick zu behalten. Deshalb haben wir alles Wichtige zusammengefasst, was Du über den Matratzen Test der Stiftung Warentest wissen musst.

Stiftung Warentest Logo Matratzen im Test

Die aktuellen Matratzen Testsieger bei der Stiftung Warentest (2018)

Im aktuellen Oktober 2018 Test hoben sich unter 26 getesteten Matratzen vier Modelle als Testsieger hervor. Sie erhielten alle die Note “GUT”.

 Produktname MatratzenartStiftung Warentest GesamtnotePreis 
Bodyguard Matratze LogoBett1.de Bodyguard KaltschaummatratzeGesamtsieger mit der Note: GUT (1,7)ab 199 €zum Erfahrungsbericht
Aldi Markt LogoAldi Novitesse Memolux 90ViskoschaummatratzeBeste Viskoschaummatratze mit der Note: GUT (2,2)ca. 100 €zum Erfahrungsbericht
Malie Matratze LogoMalie PolarFederkernmatratzeBeste Federkernmatratze mit der Note: GUT (2,2)ca. 170 €bei Amazon bestellen*
Allnatura Matratze LogoAllnatura Supra-Comfort AllergieLatexmatratzeBeste Latexmatratze mit der Note: GUT (2,2)ca. 760 €bei Allnatura bestellen*

Mit einigen dieser Matratzen konnten wir bereits selbst schon ausführliche Erfahrungen machen. Insbesondere bei der preisgünstigen Bodyguard Matratze und bei der hochwertigen, aber auch teuren allnatura Supra-Comfort "Allergie" Matratze handelt es sich um Top-Modelle. Beide Matratzen zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie für viele verschiedene Schlaftypen geeignet sind.

Wie testet die Stiftung Warentest Matratzen?

Das Testinstitut testet zweimal im Jahr eine Auswahl von den in Deutschland verfügbaren Matratzen (es gibt Hunderte!). Um das gleiche Produkt wie ein normaler Kunde zu erhalten, werden die ausgewählten Matratzen beim jeweiligen Hersteller anonym eingekauft und dann im Labor getestet.

Dort werden die Matratzen über mehrere Wochen getestet. Die Stiftung Warentest prüft die Schlafunterlagen dabei hinsichtlich verschiedener Testkriterien, die speziell für Matratzen entwickelt wurden.

Die Testkriterien der Stiftung Warentest bei Matratzen

Auch wir verwenden einige der Testkriterien der Stiftung Warentest. Als besonders wichtig erachten wir die Tests der Liegeeigenschaften. Weitere Qualitätsmerkmale von Matratzen, die von der Stiftung untersucht werden sind etwa: die Druckverteilung oder auch der Lageänderungswiderstand der Matratze.

Auch die Haltbarkeit, wofür auch das Raumgewicht ein Indikator ist, und die Verarbeitung sowie Atmungsaktivität des Bezuges sind wichtige Kriterien, die auch wir berücksichtigen.

Mit der Handhabung und der Bewertung von Werbung und Herstellerangaben fließen bei der Stiftung Warentest aber auch einige Faktoren in das Gesamtergebnis mit ein, die wir für eher nebensächlich halten. Denn diese beeinflussen letztlich nicht unbedingt den Schlaf. Mehr dazu gleich.

TestkriterienGewichtung
Liegeeigenschaften 35%
Haltbarkeit25%
Bezug 10%
Gesundheit und Umwelt10%
Handhabung 10%
Deklaration und Werbung 10%

Härteprüfung Matratze Stiftung Warentest

Das Gesamturteil setzt sich bei der Stiftung Warentest aus mehreren Teilbereichen zusammen. Jedes einzelne Kriterium wird bewertet. Aus diesen Noten berechnet sich nach einer bestimmten Gewichtung dann die Gesamtnote. Auf die folgenden Testkriterien achtet die Stiftung Warentest bei ihren Matratzen Tests:

  • Liegeeigenschaften: 35%
    Die Stiftung Warentest testet alle Matratzen auf einer starren Unterlage. Dort ermittelt sie bei vier Personen die Abstützeigenschaften vor und nach der Dauerprüfung in der Rücken- und Seitenlage der Matratze. Hierfür werden sog. HEIA-Schalftypen verwendet: H-Typ (groß, schwer, kompakt), E-Typ (groß und schwer), I-Typ (klein und leicht), A-Typ (klein, Schwerpunkt im Becken). Außerdem werden auch noch die Einsinktiefe auf der Kontaktfläche, der Lageänderungswiderstand (Hin- und Herwälzen auf der Matratze), die Druckverteilung, der Schulterklappeffekt getestet. Auch die Komforteigenschaften hinsichtlich der Punktelastizität und das Nachschwingverhalten werden auf die Probe gestellt.
  • Haltbarkeit: 25%
    Die Haltbarkeit der Matratzen wird von der Stiftung Warentest in Anlehnung an die DIN EN 1957:2013 geprüft. Dafür wird eine 140 kg Walze 60.000 Mal über die Schlafunterlage gerollt. Dies soll einer Abnutzung von etwa 8 Jahren entsprechen. Durchgeführt werden zudem Tests, um Temperatur- und Feuchtigkeitseinflüsse auf die Matratze zu testen.
  • Bezug: 10%
    Der Bezug wird hinsichtlich der Waschbarkeit, der Beeinträchtigung durch Nässe überprüft. Bewertet wird von den Testern auch die Verarbeitung des Bezuges.
  • Gesundheit und Umwelt: 10%
    Zudem prüft Stiftung Warentest die Matratze auf Schadstoffe und flüchtige organische Verbindungen in der verpackten Matratze. Auch die Geruchsbelästigung wird von Testpersonen 24 Stunden nach dem Entfernen der Verpackung und nach 28-tägigen Lüften bewertet.
  • Handhabung: 10%
    Getestet wird außerdem, ob sich die Matratze gut transportieren und wenden lässt oder ob sie eher unhandlich und sperrig ist.
  • Deklaration und Werbung: 10%
    Beurteilt wird an dieser Stelle, welche Angaben der Hersteller zum Material, Matratzenaufbau, Matratzeneigenschaften und Härte gemacht hat. Geprüft wird also insbesondere deren Wahrheitsgehalt. Hierfür werden auch Werbeaussagen analysiert.

In bestimmten Szenarien werden Produkte abgewertet, sodass sich einzelne Produktmängel auch auf das test-Qualitätsurteil auswirken. Die Abwertungen erkennt man daran, dass sie mit einem kleinen Sternchen erkenntlich gemacht wurden. Umso schlechter die Noten der einzelnen Teilbereiche sind, umso stärker ist der Abwertungseffekt, der die Gesamtbewertung beeinflusst.

  • Liegeeigenschaften:
    Ab Gut (2,1) im Urteil Liegeeigenschaften wird das test-Qualitäts­urteil von den Testern abgewertet.
  • Haltbarkeit:
    Ab Ausreichend (3,6) im Urteil Halt­barkeit wird das test-Qualitäts­urteil abgewertet. Gesundheit und Umwelt: Ab Ausreichend (3,6) im Urteil Gesundheit und Umwelt wird das test-Qualitäts­urteil abgewertet.
  • Handhabung:
    Ab Ausreichend (3,6) im Urteil Hand­habung, wird das test-Qualitäts­urteil abgewertet.
  • Deklaration und Werbung:
    Ab Mangelhaft (4,6) im Urteil Deklaration und Werbung, wird das test-Qualitäts­urteil abgewertet.
  • Rücken- und Seitenlage:
    War ein Urteil in Rücken- oder Seiten­lage für eine Test­perso­n ausreichend oder schlechter, werden die Liegeeigen­schaf­ten im Gesamten abgewertet.
  • Kontaktfläche:
    War die Kontakt­fläche mangelhaft, werden die Liegeeigenschaften im Gesamten abgewertet
  • Einfluss von Feuchtigkeit und Temperatur:
    Ab Ausreichend im Urteil Einfluss von Feuchtig­keit und Temperatur wird die Halt­barkeit im Gesamten abgewertet.
  • Geruchsbelästigung:
    Ab Befriedigend im Urteil Geruchs­belästi­gung wird Gesundheit und Umwelt im Gesamten abgewertet
  • Schadstoffe:
    Ab Befriedigend im Urteil Schad­stoffe werden Gesundheit und Umwelt im Gesamten abgewertet.

Die Testergebnisse folgen dem Schema der Schulnoten

Die Bewertung der einzelnen Matratzen erfolgt schlussendlich über Schulnoten. So ist es als Verbraucher recht leicht und schnell zu erkennen, ob es sich bei der getesteten Matratze um ein gutes, durchschnittliches oder eher schlechtes Modell handelt.

Stiftung Warentest TestnoteSchulnoteBeispielZur Matratze*
0,5-1,5sehr gutBisher wurde keine Matratze mit dieser Note bewertet.
1,6-2,5gutBett1 Bodyguard (1,7)zu unserem Erfahrungsbericht
2,6-3,5befriedigendFelix Matratze (2,7)zu unserem Erfahrungsbericht
Felix bei Dormando ansehen*
3,6-4,5ausreichendTempur Sensation 19 (4,2)zur Tempur Übersichtsseite
Tempur Sensation bei Perfekt-Schlafen ansehen*
4,6-5,5mangelhafteve Matratze (4,7)zu unserem Erfahrungsbericht

Die Stiftung Warentest ist eine gemeinnützliche Organisation, welche Waren und Dienstleistung in Deutschland “nach wissenschaftlichen Methoden” testet und darüber berichtet. Die Idee hinter diesem Konzept war eine möglichst neutrale und unabhängige Testinstitution für deutsche Verbraucher aufzubauen. Ins Leben gerufen wurde sie 1964 von der damaligen Bundesregierung unter Kanzler Konrad Adenauer. Die Stiftung Warentest sitzt in Berlin.

Die Stiftung Warentest führt über 5.000 Warentests pro Jahr aus. Von einem Team mit mehr als 300 Angstellten werden diverse Produkte (z.B. Handys, Lebensmittel, Haushaltsgeräte, Körperpflege, Sportartikel) und Dienstleistung (z.B. Baufinanzierung, Altersvorsorge, Versicherung) genauer untersucht und benotet.

Interessanterweise finden die eigentlichen Pordukttests nicht bei der Sitftung Warentest selbst, sondern in externen Instituten statt. Manche dieser Testzentren befinden sich sogar im Ausland. (Wir von Matratzencheck24 machen die Arbeit immer selbst.)

Die jeweiligen Test-Gutachten der externen Institute werden dann von der Stiftung Warentest ausgewertet. Es wird für jedes der sechs Testkriterien eine einzelne Testnote vergeben, woraus sich im gesamten die Endnote des Produktes ergibt. Bei Matratzen werden zum Beispiel der Bezug und die Liegeeigenschaften bewertet. Anschließend werden die dazugehörigen Testberichte und Gesamtnoten der Stiftung Warentest auf test.de und in den Zeitschriften test und Finanztest veröffentlicht.

Die Stiftung Warentest finanziert sich durch Leser Abos (Zeitschriften und Webseite) und Werbelizenzen, denn die Anbieter müssen dafür zahlen, um mit dem Testergebnis werben zu dürfen. Nicht unwesentlich ist zudem, dass die Stiftung Warentest sich auch durch den Steuerzahler finanziert.

Stiftung Warentest Finanzierung
Kuchendiagramm von den Geldquellen der Stiftung Warentest.
Matratzengrößen für Singles und Paare

Die gängigsten Größen bei Matratzen sind: 80 x 200 cm, 90 x 200 cm, 100 x 200 cm, 140 x 200 cm, 160 x 200 cm, 180 x 200 cm. Getestet werden die Matratzen von der Stiftung Warentest jedoch nur in einer einzigen Größe: nämlich in 90 x 200 cm. Das ergibt auch Sinn, denn die Herstellung bleibt in der Regel für jedes Modell in jeder Größe gleich. Trotzdem gilt das Testergebnis natürlich streng genommen nur für die untersuchte Matratzengröße. Nichtsdestotrotz sind die Ergebnisse zumindest auf die kleineren Größen recht gut übertragbar.

Für Paare empfehlen wir übrigens entweder eine Mindesgröße von 160 x 200 cm oder aber zwei Matratzen mit der Größe 90 x 200 cm. Letzteres hat natürlich den Vorteil, dass jeder die für ihn beste Matratze oder aber den passenden Härtegrad (einige Matratzen sind wendbar und verfügen deshalb über zwei Härtegrade) individuell wählen kann.

Teuer ist nicht unbedingt gut

Gute Matratzen sind nicht immer teuer. Das sagt zumindest die Stiftung Warentest. Diese Erkenntnis zieht sich mittlerweile schon seit einigen Jahre durch die Warentests der Stiftung. Interessanterweise werden häufig teurere Matratzen nur mit einem “befriedigend” abgefertigt. Die besten Matratzen der Stiftung Warentest sind oftmals Matratzen zu einem günstigem Preis erhältlich.

So überzeugten bei den aktuellsten Tests beispielsweise die sehr günstige Viscoschaummatratze von Aldi Nord (Novitesse Memolux 90) und die ebenfalls billige Federkernmatratze Malie Polar (Matratze bei Amazon ansehen*). Beide Schlafmatten wurden jeweils mit “GUT” (2,2) bewertet. Andererseits erhielt die Schlaraffia Bultex active care AC 400 (ab 289,00 €)* nur die Gesamtbewertung “BEFRIEDIGEND” (Note: 2,7).

Der Grundsatz: “Du bekommst, was Du bezahlst” trifft also laut den Testern der Stiftung Warentest beim Matratzenkauf nicht unbedingt zu. Trotzdem gibt es auch etwas teurere Matratzen mit hoher Qualität, die bei den Matratzen-Tests gut abgeschnitten haben. So wurde zum Beispiel die Casper Matratze mit einer Note von 2,3 ("GUT") im Test 02/2017 im Bereich der Schaummatratzen sogar Testsieger. Auch die Selecta L4 als Latexmatratze schnitt in den Tests der Stiftung Warentest mit einer Note von 2,3 ("GUT") hervorragend ab. Mit diesem Testurteil ging die Selecta im Test 03/2018 als Testsieger im Bereich der Latexmatratzen hervor.

Bedenken sollte man bei den Matratzentest des Prüfinstituts aber auch, dass viele der unsere Meinung nach besten Matratzen (Leesa, Otty, SIMBA) noch gar nicht beachtet und getestet hat. 

Überblick der Matratzen Testergebnisse der letzten Jahre nach Preis und Note

Stiftung Warentest Noten Matratzen
Übersicht der von der Stiftung Warentest getesteten Matratzen seit 2008.

Wie man auf der Grafik gut erkennen kann, wurden die meisten Matratzen mit “GUT” oder “BEFRIEDIGEND” bewertet. Bisher hat die Stiftung Warentests in allen Matratzen-Tests seit 2008 noch keine Matratze als “SEHR GUT” eingeschätzt.

Auf was sollte man achten?

1. Brauchst Du überhaupt eine neue Matratze?

Das lässt sich schnell beantworten: ist deine Matratze älter als 8 Jahre? Haben sich bei Deine Matratze bereits Liegekuhlen gebildet? Wachst Du wegen Deiner Matratze morgens mit Rückenschmerzen auf? Ist Deine Matratze zu dünn, zu hart, zu weich oder einfach unbequem?

Wenn Du mindestens eine dieser Fragen bejahen kannst, dann sollte alles klar sein: Du brauchst definitiv eine neue Matratze!  

2. Wie wähle ich unter den Testsiegern die richtige aus?

Zu diesem Thema haben wir bereits einen Bericht erstellt, in dem wir die besten Tipps und wichtigsten Infos für Dich zusammengestellt haben. Trotzdem haben wir hier nochmal die wichtigsten Punkte kurz zusammengefasst:

  • Bestimme Dein Budget.  
    Wenn Du es Dir leisten kannst, sollte man an dieser Stelle nicht zu geizig sein. Zwar sind auch einige der Testsieger günstig, aber nicht unbedingt die beste Matratze für Dich und Deine individuellen Bedürfnisse. Man sollte bedenken, dass eine gute Matratze nicht nur eine Investition in die eigene Gesundheit und Lebensqualität (eine Matratze kann sich auch auf die tägliche Laune auswirken) ist, sondern auch für einige Jahre verwendet werden. Die top Matratzen mit hohem Raumgewicht besitzen meist eine Lebensdauer von mindestens 6 Jahren (je nach Qualität sogar bis zu 10 Jahren). Viele der hochqualitativen Matratzen kosten etwa 500-600 €. Bei einer Haltbarkeit von 10 Jahren sind das pro Tag weniger als 15 Cent.
  • Beachte Deinen Körpertyp und Deine bevorzugte Schlafposition.  
    Wichtig ist, dass Du bei der Matratzenwahl besonders auf Deinen speziellen Körperbau achtest und eine Matratze kaufst, die auch für Deine bevorzugte Schlafposition gut geeignet ist. Denn nicht jede Matratze ist die richtige für alle Personen. Manche Modelle sind deutlich besser für leichte und mittelgewichtige Seitenschläfer geeignet, wohingegen andere Matratzen besser zu schwere Rückenschläfer passen. Weiter untern haben wir für Dich in übersichtlichen Tabellen zusammengefasst, welche Matratzen der Stiftung Warentest für welche Schlafposition am besten geeignet sind.
  • Wähle den passenden Härtegrad.  
    Auch für den Härtegrad gilt: jeder Mensch ist anders und bevorzugt eben entweder weichere, mittelfeste oder härtere Matratzen. Für den besseren Überblick haben wir auch die Matratzen mit verschiedenem Härtegrad in einer Tabelle zusammengefasst.
  • Wähle die richtige Matratzengröße.  
    Ein Punkt, der von vielen Leuten unterschätzt wird. Denn viele Leute wählen eine zu kleine Matratzengröße. Für Alleinschläfer mit normaler Größe empfehlen wir eine 140 x 200 cm Matratze. Paare hingegen sollten am besten eine Matratze mit den Maßen 160 x 200 cm oder 180 x 200 cm wählen. Andererseits ist es aber auch möglich 2 mal eine 90 x 200 cm große Matratze zu kaufen. Dies hat bei manchen Matratzen den Vorteil, dass jeder dann den Härtegrad der jeweiligen Seite individuell an sich anpassen kann.
  • Am besten eine Matratze aussuchen, die man risikofrei testen kann. 
    Die meisten Hersteller bieten heutzutage eine ziemlich lange und risikofreie Testphase an. Meistens wird ein Probeschlafen von 100 Tagen angeboten. Wir sind von diesem Prinzip begeistert. Denn so kann man zuhause unter realen Bedingungen die Matratze selbst testen und dann entscheiden, ob die gewählte Matratze wirklich die richtige ist. Das ist deutlich besser als die Matratze für 10 Minuten mit einem aufdringlichen Verkäufer nebendran im Laden zur Probe zu liegen. Gefällt einem die Matratze nicht, holen die meisten Hersteller die Schlafmatte kostenlos ab. Das Geld wird zurückerstattet.

Alle Testsieger der letzten Jahre im Vergleich

Die richtige Matratze zu wählen ist nicht einfach. Vor allem wegen des riesigen Angebots. Selbst wenn man eine Matratze unter den Stiftung Warentest Testsiegern kaufen möchte, ist die Auswahl sehr groß und unübersichtlich. Deswegen wollen wir das Ganze für Dich einfacherer gestalten. Mit unseren Tabellen kannst Du innerhalb weniger Minuten Deine Traummatratze finden. Wir fassen die besten Stiftung Warentest Matratzen der letzten Jahre, nach Matratzenart und Schlafposition zusammen.

Die besten Matratzen der Jahre 2015, 2016, 2017, 2018

Die ausführlichen Testberichte der Stiftung Warentest findest Du übrigens auf test.de. Leider sind die Tests des Prüfinstituts nicht kostenlos. 

HerstellerMatratzetest-GesamturteilStiftung Warentest TestreiheMatratzenartZur Matratze*
Bodyguard Matratze LogoBett1 Bodyguard H3 / H41,7 ("GUT")10/2018Schaummatratzezu unserem Erfahrungsbericht
Allnatura Hersteller LogoAllnatura Supra-Comfort Allergie2,2 ("GUT")10/2018Latexmatratzezu unserem Erfahrungsbericht
Allergie-Supra Comfort Matratze bei Allnatura ansehen*
Malie Matratzenhersteller LogoMalie Polar2,2 ("GUT")02/2017FederkernmatratzeMalie Polar Matratze bei Amazon ansehen*
Aldi Nord LogoAldi Novitesse Memolux 90 (Aldi Nord)2,2 ("GUT")03/2018Viscoschaummatratzezur Tempur Übersichtsseite
Aldi Novitesse Memolux 90 bei Ebay ansehen*
Casper LogoCasper Matratze2,3 ("GUT")02/2017Schaummatratzezu unserem Erfahrungsbericht
Casper Matratze bei Amazon ansehen*
Smood Matratze LogoSmood Matratze2,3 ("GUT")09/2016Schaummatratzezu unserem Erfahrungsbericht
Smood Matratze bei Home24 ansehen*
HN8 Matratzen LogoHn8 Schlafsysteme Dynamic TFK2,3 ("GUT")03/2019Federkernmatratze
MFO Matratzen LogoMFO Classic2,3 ("GUT")03/2019Federkernmatratzezum MFO-Übersichtsartikel
MFO Classic beim Hersteller ansehen*

Rückenschläfer? Seitenschläfer? Bauchschläfer? Hier die relevanten Testsieger!

Rückenschläfer Testsieger

Platz 1-5

Produkt
1.
Bett1 Bodyguard
Bodyguard Matratze Logo
2.
Aldi Novitesse Memolux 90
Aldi Nord Logo
3.
Allnatura Supra-Comfort
Allnatura Hersteller Logo
4.
Casper Matratze
Casper Logo
5.
Selecta L4
Selecta Matratze L4
test-Gesamturteil
1,7
2,2
2,2
2,3
2,3
Stiftung Warentest Test-Ausgabe
10/2018
03/2018
10/2018
02/17
03/18
Rückenschläfer Test (Liegeeigenschaften Note)
+ (2,1)
+ (2,3)
+ (2,2)
+ (2,4)
+ (2,0)
Härtegrad nach Test
Mittel
Mittel
Mittel
Weich
Mittel
Preis
ab 199,00 €
ab 129,00 €
ab 589,00 €
ab 450,00 €
ab 599,00 €

Seitenschläfer Testsieger

Platz 1-5

Produkt
1.
Bett1 Bodyguard
Bodyguard Matratze Logo
2.
Aldi Novitesse Memolux 90
Aldi Nord Logo
3.
Allnatura Supra-Comfort
Allnatura Hersteller Logo
4.
Malie Polar
Malie Matratzenhersteller Logo
5.
Waschbär Naturmatratze
Waschbär Logo
test-Gesamturteil
1,7
2,2
2,2
2,2
2,3
Stiftung Warentest Test-Ausgabe
10/2018
03/2018
10/2018
02/2017
10/2018
Rückenschläfer Test (Liegeeigenschaften Note)
+ (2,1)
+ (2,3)
+ (2,2)
+ (2,2)
+ (2,3)
Härtegrad nach Test
Mittel
Mittel
Mittel
Hart
Mittel
Preis
ab 199,00 €
ab 129,00 €
ab 589,00 €
ab 159,00 €
ab 749,00 €

Die Liegeeigenschaften für Bauchschläfer werden bei den Matratzen Tests der Stiftung Warentest leider nicht beachtet. Die Tester meinen, dass es nur sehr schwer sei, ohne Kenntnis der genauen Körpermerkmale für diese Schlaftypen eine Empfehlung abzugeben. Denn innerhalb der Bauchschläfer gibt es nochmal verschiedenen Liegehaltungen. Außerdem führt sie auch an, dass prozentual nur sehr wenige Schläfer in der Bauchlage schlafen (je nach Studie 0,3-10%).

Trotzdem empfiehlt das Testhaus Bauchschläfern, ein möglichst niedriges Kissen zu verwenden oder sogar völlig auf ein Kissen zu verzichten. Es gilt der Grundsatz: je weicher die Matratze, desto niedriger das Kissen. Der Körper sinkt bei einer weichen Matratze logischerweise stärker ein als bei einer harten Matratze, womit der sich der Kopf näher an der Matratzenoberfläche befindet und dadurch keine weitere Unterstützung benötigt.

Unsere Top-Empfehlungen für Bauchschläfer:

1. Leesa Matratze

Unser Favorit: Die Leesa Matratze ist eine top Allrounder-Matratze mit einem sehr guten Preis-/Leistungsverhältnis. Sie hat uns vollends überzeugt. Die Matratze besteht aus hochwertigen und innovativen Materialien und verspricht Dir so ein super angenehmes, mittelfestes Schlaf- und Liegegefühl. Die Leesa ist zu einem fairen Preis ab 449,00 € erhältlich.

Leesa Matratze in der oberen Seitenansicht

2. Casper Matratze

Unsere Alternative: Die Casper Matratze ist eine universelle Matratze und besteht aus qualitativ hochwertigen Materialien. Sie weist eine mittlere Festigkeit vor, die Matratze ist also weder zu hart noch zu weich. Durch diese Phänomen ist die Casper für fast alle Schläfer gleich gut geeignet. Mit einem Preis ab 450,00 € ist sie dem oberen mittleren Preissegment zuzuordnen.

Die Casper Matratze von der Seite

3. Otty Matratze

Unser Preis-Tipp: Die Otty ist als Matratze mit mittlere Festigkeit eine angenehme Schlafunterlage für viele Schlafpositionen. Sie besteht aus hochwertigen Schichten wie Memoryschaum und Gelschaum. Diese sorgen für die tolle Anpassungsfähigkeit der Otty. Sie kann vor allem von leichten und mittelschweren Personen beschlafen werden. Mit einem Preis von 499,99 € (140 x 200 cm) ist sie in dieser Größe ca. 200 € günstiger als die Leesa und Casper.

Die Otty Matratze auf unserem Bett mit zwei Otty Kissen

Auswahl der Testsieger nach Matratzenarten

Du suchst eine Matratze mit ganz bestimmten Material? Die Stiftung Warentest testet Matratzen mit den gängigsten Materialen: Latex, Federkern, Kaltschaum, Visco-Schaum.

Matratzenarten

Die besten Latexmatratzen

Platz 1-5

Produkt
1.
Allnatura Supra Comfort
Allnatura Hersteller Logo
2.
Selecta L4
Selecta Matratze L4
3.
Waschbär Naturmatratze
Waschbär Logo
4.
IKEA Morgedal Latex
IKEA
5.
Diamona Latex Pure
Diamona Matratzen Logo
test-Gesamturteil
2,2 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,3 ("GUT)
2,4 ("GUT")
2,5 ("GUT")
Stiftung Warentest Matratzen Test
10/2018
03/2018
10/2018
03/2018
04/2016
Härtegrad nach Test
Mittel
Mittel
Mittel
Weich
Mittel
Preis
ab 589,00 €
ab 599,00 €
ab 749,00 €
ab 149,00 €
ab 654,00 €

Die besten Schaummatratze

Platz 1-5

Produkt
1.
Bodyguard
Bodyguard Matratze Logo
2.
Aldi Novitesse Memolux 90
Aldi Nord Logo
3.
Casper Matratze
Casper Logo
4.
Smood Matratze
Smood Matratze Logo
5.
Breckle MyBalance 15
Breckle Matratzen Logo
test-Gesamturteil
1,7 ("GUT")
2,2 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,3 ("GUT")
Stiftung Warentest Matratzen Test
10/2018
03/2018
09/2017
09/2016
02/2017
Härtegrad nach Test
Mittel
Mittel
Weich
Mittel
Weich
Preis
ab 199,00 €
ab 129,00 €
ab 450,00 €
ab 299,99 €
ab 296,98 € €

Die besten Federkernmatratzen

Platz 1-5

Produkt
1.
Malie Polar
Malie Matratzenhersteller Logo
2.
f.a.n. Multiplus T
Frankenstolz Matratzen Logo
3.
Hülsta TopPoint 4000
Hülsta Möbel Marke Logo
4.
Musterring Orthomatic Perfekt
Musterring Matratzen Logo
5.
Lidl Meradiso TFK
Lidl Logo
test-Gesamturteil
2,2 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,4 ("GUT")
Stiftung Warentest Matratzen Test
02/2017
02/2017
10/2018
10/2018
02/2017
Härtegrad nach Test
Hart
Hart
Hart
Mittel
Hart
Preis
ab 149,00 €
ab 249,00 €
ab 989,00 €
ab 600,00 €
ab 99,00 €

Die "beste jemals getestete Matratze"

Die unangefochtene Nummer Eins der Stiftung Warentest und damit die beste Matratze, die jemals getestet wurde, ist die Bodyguard Matratze von Bett1. Erst kürzlich in der Testausgabe 10/2018 wurde die Bodyguard in der Härte H3/H4 erneut von den Matratzentestern geprüft. Das Ergebnis: die Bett1 Matratze Bodyguard ist “GUT” (1,7). Mit diesem Testurteil konnte sie sich sogar im Vergleich zum vorherigen Test im Oktober 2015 (“GUT”, 1,8) verbessern. Seitdem konnte kein anderer Hersteller die Bodyguard Matratze schlagen und ein besseres Testergebnis erzielen.

Hier liegt die Bodyguard H3 Matratze auf unserem Bett
Die Bodyguard Matratze wurde von der Stiftung Warentest in der mittelfesten H3 / H4 Version getestet.

Besonders gut schnitt die Bodyguard bei den Tests der Stiftung Warentests in den Bereichen Haltbarkeit, Bezug und Handhabung ab. Doch auch von den Liegeeigenschaften waren die Tester überzeugt. Laut der Stiftung Warentest, die ihre Liegetests mit den vier verschiedenen Schlaftypen nach dem HEIA-Prinzip durchführt, kann die Bodyguard Matratzen von jedem Schlaftypen verwendet werden.

Der Stiftung Warentest Testsieger hebt sich von andern Matratzen dadurch ab, dass sie wendbar ist und dadurch über zwei unterschiedlich feste Liegegefühle verfügt. Sie besteht nämlich aus zwei Schichten QXSchaum: die eine Seite ist mittelfest (H3), wohingegen die andere Seite etwas härter ist (H4). Durch einfaches Wenden der Matratzen, kann man einfach selbst entscheiden, welches Liegegefühl man bevorzugt. Auch die 100-tägige Testphase, die Dir als Kunde vom Hersteller Bett1 angeboten wird, ist beim Testen der Matratze sehr hilfreich. So kannst Du sie einfach bei Nichtgefallen kostenlos zurückgeben. Die Bodyguard gibt es außerdem noch in einer weicheren H2/H2+ Version, auf die ebenfalls zurückgegriffen werden kann. Diese Variante der Matratze wurde von der Stiftung Warentest allerdings nicht getestet.

Matratzecheck24-Tipp für Paare:  
Die Bodyguard Matratze ist zu einem Preis ab 199 € (90 x 200 cm) erhältlich. Wenn Du und dein/-e Partner/-in unterschiedliche Vorstellung von der Härte der Matratze habt, könnt ihr euch dafür entscheiden, die Bodyguard zweimal in der Größe 90 x 200 cm zu kaufen. Dies ermöglicht ein individuelles Anpassen der Festigkeit, unabhängig von den Präferenzen des jeweils anderen. Eine nervige Besucherritze kann mit einem Matratzenkeil oder einer Liebesbrücke verhindert werden. 

Mit diesem hervorragenden Testergebnis hat Bett1 natürlich ideale Voraussetzung für intensive Werbung. Vielleicht hat der eine oder andere ja schon eine Bodyguard Werbung von Bett1 im Fernsehen gesehen. Auch wir haben die Bodyguard H3/H4 (Unsere Gesamtbewertung: (4,3 / 5)) bereits zur Probe schlafen können.

Es gab aber auch einige Verlierer bei den Matratzentests

Meistens hört man in Verbindung mit der Stiftung Warentest nur von den Siegern der verschiedenen Tests. Man möchte ja schließlich auch die besten Produkte haben. Es gibt aber auch einige Modelle, die von der Stiftung Warentest nicht sonderlich gut bewertet wurden. In Erinnerung bleibt an dieser Stelle vor allem die eve Matratze, die mit einem vernichtenden Urteil mit der Note 4,7 (“MANGELHAFT”) von der Stiftung Warentest abgespeist wurde. Dies führte möglicherweise auch zu dem Aus der aus England stammenden eve Matratze in Deutschland. Auch die Tempur Matratze Sensation 19 erhielt mit der Note 4,2 (“AUSREICHEND”) nur ein schlechtes Testergebnis.

Erst vor kurzem testete die Stiftung Warentest erneut einige Kindermatratzen (Hier geht´s zum Kindermatratzentest der Stiftung Warentest). Dort fanden die Tester heraus, dass jede zweite Kindermatratze mangelhaft ist. Ein erschreckendes Ergebnis. Der Grund: die meisten Matratzen sind unsicher. Sie erfüllen nicht den Standard der DIN EN 16890:2017–08. Interessanterweise wurde in dem neuen Test die Matratze Julius Zöllner Dr. Lübbe Air Plus als “MANGEHLHAFT” (5,0) eingestuft und gilt damit als unsicher. In dem Test 03/2014 galt sie noch als “GUT” mit der Note 2,3.

Die Stiftung Warentest hat nicht das letzte Wort

Das Testhaus gilt zwar im Allegeminen als sehr etabliert und ist für viele Produkttests sehr zuverlässig. Doch trotzdem verlaufen natürlich auch hier Fehler. Insbesondere gibt es bei ihren Matratzentests einige Haken. Das sollten unsere Leser wissen.

  • Die Stiftung Warentest testet bei weitem nicht alle Top-Modelle
  • Sie macht auch Fehler, wie zum Beispiel im Rittersport Fall
  • Manche Testkriterien bei Matratzen sind eher unbedeutend für den Schlaf (wie zum Beispiel die Werbung eines Herstellers oder die Handhabung der Matratze)
  • Die Tests werden nicht von der Stiftung Warentest selbst durchgeführt
  • Die Ergebnisse stimmen oftmals nicht mit denen von internationalen Testorganisationen überein (wie zum Beispiel bei der Emma, beim niederländischen Consumentenbond ist sie Testsieger)
Stiftung Warentest Logos

Logo der Stiftung Warentest

Logo der Zeitschrift test

Logo der Zeitschrift Finanztest

Logo des Online-Auftritts test.de

Wenn wir eine neue Matratze untersuchen, schauen wir uns natürlich auch die Tests der nationalen und internationalen Verbraucherorganisationen genauer an. Dabei ist uns aufgefallen, dass sich die Tester aus den verschiedenen Nationen (deutsche Stiftung Warentest, französische Que Choisir, U.S.-amerikanische J.D. Power, holländische Consumentenbond) nicht immer einig sind, was die Qualität einer Matratze betrifft.

Auch unsere Bewertungen stimmen nicht immer mit den Ergebnissen der Stiftung Warentest überein. Aber warum ist das so?  

Wir bewerten die Matratze hinsichtlich solcher Kriterien, die für unsere Leser wirklich relevant sind und bei der Matratzenwahl die Entscheidung vereinfachen. Deshalb bewerten wir das Material, den Komfort, den Bezug, das Preis-/Leistungsverhältnis, die Atmungsaktivität, das Design, den Service sowie die Rückgabe. Unsere Berichte basieren auf denen von uns persönlich gemachten Erfahrungen. Wir empfehlen unseren Lesern aber auch, die Matratze selbst für einige Wochen selbst zu testen. Denn jeder Mensch ist verschieden und nimmt jede Matratze deswegen auch anders wahr. Dank der kundenfreundlichen Probezeiten ist dies bei vielen Matratze ohne Weiteres möglich.

Die Bewertung der Stiftung Warentest ist hingegen sehr kompliziert. Nicht alle Top-Modelle werden getestet.  Die Bewertungskriterien sind sehr wissenschaftlich und die Gewichtung oft unverständlich. Das kann schonmal zu Verwirrung sorgen. Zudem ist es für uns unverständlich, dass manche Matratzen ein schlechtes Gesamturteil erhalten, nur weil sie in den Testkriterien Werbung und Deklaration sowie Handhabung negativ abschneiden. Denn in den eigentlich “wesentlichen Kriterien” wie etwa Liegeeigenschaften schneiden sie dann doch gut ab. So ist es dem Berliner Hersteller muun ergangen. Das verzerrt aber eigentlich nur das Bild von der Matratze beim Verbaucher.

Unsere Leser wollen eine gute Matratze, die wirklich passt. Wir überprüfen eine Matratze, wie sie sich wirklich anfühlt. Und nur dafür bewerten wir. 

Unser Fazit zur Stiftung Warentest

Die Matratzen Tests der Stiftung Warentest dienen schon seit Jahren als Leitfaden für Produkttests. Und das nicht nur bei Schlafprodukten. Die Ansatzpunkte der Tester finden wir auch gut und lobenswert. Ein Verbraucher, der sich eine neue Matratze zulegen möchte, wird in der Matratzenwelt häufig komplett allein gelassen und mit einem Überangebot sowie verwirrenden Bezeichnungen mehr als irritiert. Gerade deshalb ist es so wichtig, sich über die jeweilige Matratze zu informieren und diverse Erfahrungen von anderen (etwa durch Testberichte, Erfahrungsberichte oder auch Kundenrezensionen) einzuholen.

Andererseits ist das Testprozedere der Stiftung Warentest ebenfalls recht undurchsichtig. Unabhängig davon, dass die Tester sehr wissenschaftlich und professionell ihre Matratzen-Tests durchführen, ist die Gewichtung der Ergebnisse zum Teil unverständlich und verwirrend. So ist es für uns nicht verständlich, weshalb eine Matratze für ihre Handhanung oder Deklaration und Werbung dermaßen abgestraft wird und eine deutlich schlechtere Gesamtbewertung erhält, obwohl das Produkt als solches ein gutes ist. Denn bei einer Matratze sollte es vor allem um den Schlafkomfort und die Liegeeigenschaften gehen. Am Ende des Tages ist aber auch jede Person ein Individuum für sich und jeder kann die Eigenschaften einer Matratze anders wahrnehmen.

Ein weiterer Kritikpunkt bei den von der Stiftung Warentest durchgeführten Tests wäre, dass sie nicht alle Produkte prüft. Zwar hat sie sich in der Vergangenheit schon darum bemüht, möglichst viele Matratzen zu untersuchen, doch blieben einige Top-Modelle, die auch von ausländischen Testinstituten teilweise gut bis sehr gut bewertet wurden, bislang unberücksichtigt. So wurden Modelle wie Leesa, SIMBA, Otty noch gar nicht getestet. Im Gegensatz dazu hat die Stiftung Warentest den Testsieger Bodyguard H3 / H4 erst dieses Jahr (2018) zum zweiten Mal getestet.

Aus diesem Grund denken wir, dass man nicht nur auf die Urteile der Stiftung Warentest vertrauen sollte. Als gewissenhafter Kunde sollte man sich auch die Testberichte, Erfahrungen und Beurteilungen anderer Organsationen sowie diverse Kundenrezensionen anschauen.  

Noch mehr zum Thema

Im Bereich Schlafen bewertet die Stiftung Warentest nicht nur Matratzen. Auch Lattenroste werden regelmäßig einer gründlichen Prüfung unterzogen. Ein guter Lattenrost ist essenziell für einen optimalen und angenehmen Schlaf. Selbst bei sehr guten Matratzen können Rückenschmerzen und Gelenkprobleme auftreten, wenn man den falschen Lattenrost wählt. Die Stiftung Warentest legt bei ihren Lattenrost Tests besonderen Wert auf die Haltbarkeit, Anpassungsfähigkeit, Sicherheit, Liegeeigenschaften und Deklaration und Werbung.

Eine große Rolle bei der Stiftung Warentest spielt auch das Boxspringbett. Auch hierzu führt sie Tests aus. Trotz der immer größer werdenden Popularität des Boxspringbetts haben die Tester der Stiftung Warentest bislang nur wenigen solcher Betten genauer unter die Lupe genommen. Veröffentlicht wurden bislang lediglich 31 Testberichte. Auffällig ist, dass all diese getesteten Produkte nicht sonderlich gut abschneiden. Das beste Boxspringbett kommt gerade mal auf die Gesamtnote von 2,7, was einem “BEFRIEDIGEND” entspricht. Wir sind gespannt, ob das Testhaus in Zukunft noch weitere Betten testet.

In den Matratzen-Tests der Stiftung Warentest wurden diverse Produkte von vielen verschiedenen Herstellern auf Herz und Niere geprüft. Insgesamt wurden Matratzen von 89 Herstellern bzw. Marken getestet:

  • Aldi Nord 
  • Aldi Süd
  • Alliance Möbel 
  • Allnatura
  • Annette Rummel
  • Auping
  • Badenia 
  • Badenia irisette
  • BDSK XXXLutz
  • Beco
  • Beco
  • Bett1
  • Bettenring
  • Bettzeit
  • Billerbeck
  • Bona Med
  • Breckle 
  • Brunobett
  • Casper
  • Dänisches Bettenlager
  • Diamona
  • Dormabell
  • Dormando 
  • Dormiente
  • Dunlopillo
  • Elza
  • Emma Matratzen
  • eve mattress
  • f.a.n. (Frankenstolz)
  • Femira
  • Fennobed
  • Fey
  • Fey & Co
  • Galeria Kaufhof
  • Grafenfels
  • Hasena
  • Hn8 Schlafsysteme 
  • Höffner
  • Home24.de
  • Hukla
  • Hülsta
  • IKEA
  • Kreamat
  • Lattoflex
  • Lidl
  • LS Bedding 
  • Malie 
  • Matraflex
  • Matratzen Concord
  • Matratzen Direct
  • Metzeler
  • MFO Matratzen 
  • MFO Bettina 
  • Mondo
  • Möve
  • Musterring
  • muun.co
  • Norma
  • Oschmann
  • Otto
  • Otto Ecorepublic Home 
  • Panther
  • Penny
  • Poco
  • QVC
  • Ravensberger Matratzen 
  • Roller
  • Röwa
  • Royal Spring
  • Ruf
  • Rummel
  • SB Möbel Boss
  • Schlaraffia
  • Selecta
  • Sembella
  • Sleeptex
  • Sun Garden
  • Swissflex
  • Tchibo 
  • Technogel 
  • Tempur
  • Traumecht
  • Union
  • Velda
  • Vito
  • Waschbär
  • Werkmeister
  • Winkle

Trotz einer sehr großen Auswahl hat die Stiftung Warentest bei ihren Matratzen-Tests noch immer einige Top-Hersteller ignoriert. Die prominentesten Beispiele wären Leesa, Otty und SIMBA.

Es ist nicht immer leicht, die richtige Matratze zu finden. Denn jede Person hat andere Körperformen und eigene Bedürfnisse bzw. Ansprüche an eine Matratze. Das haben auch die meisten Hersteller erkannt. Deshalb bieten mittlerweile viele Matratzenmarken eine kundenfreundliche Testphase an, in welcher die Käufer die Matratze zuhause unter realen Bedingungen selbst testen können. Viele der Probephasen betragen 100 Tage. Manche "nur" 30 Testnächte. Wenn die Matratze einen innerhalb dieses Zeitraums nicht überzeugt, kann man den Kundenservice des Herstellers kontaktieren, der dann den kostenlosen Rückversand organisiert. Die Matratze wird von einer Spedition abgeholt und zurück zum Hersteller gebracht, der diese dann recycelt. Das Geld wir natürlich auch rückerstattet. So ist ein Matratzenkauf absolut risikofrei.

HerstellerStiftung Warentest UrteilTestphasePreis 
Bodyguard Matratze Logo1,7 ("GUT")100 Tageab 199,00 €zu unserem Erfahrungsbericht
Allnatura Hersteller Logo2,2 ("GUT")30 Tageab 589,00 €zu unserem Erfahrungsbericht
Allnatura Supra Comfort beim Hersteller ansehen*
Casper Logo2,3 ("GUT")100 Tageab 450,00 €zu unserem Erfahrungsbericht
Casper Matratze bei Amazon ansehen*
Smood Matratze Logo2,3 ("GUT")100 Tageab 299,99 €zu unserem Erfahrungsbericht
Smood Matratze bei Home24 ansehen*
Selecta Matratze L42,3 ("GUT")100 Tageab 599,00 €zu unserem Erfahrungsbericht
Selecta L4 bei Amazon ansehen*
IKEA2,4 ("GUT")365 Tageab 149,00 €zu unserem Erfahrungsbericht
Morgedal Latexmatratze bei IKEA anschauen*

Die besten weichen Matratzen

Platz 1-5

Produkt
1.
Casper
Casper Matratzen Logo
2.
Breckle MyBalance 15
Breckle Matratze Logo
3.
IKEA Morgedal
IKEA
4.
Swissflex Versa 20 Geltex
Swissflex Logo
5.
Schlaraffia Clever 35 TFK
Schlaraffia Logo
test-Gesamturteil
2,3 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,4 ("GUT")
2,5 ("GUT")
2,5 ("GUT")
Stiftung Warentest Matratzen Test
09/2017
10/2018
03/2018
10/2015
02/2017
Härtegrad nach Test
Weich
Weich
Weich
Weich
Weich/Mittel
Preis
ab 450,00 €
ab 296,99 €
ab 149,00 €
ab 546,98 €
ab 179,90 €

Die besten mittelfesten Matratzen

Platz 1-5

Produkt
1.
Bodyguard
Bodyguard Matratze Logo
2.
Allnatura Supra Comfort
Allnatura Hersteller Logo
3.
Aldi Novitesse Memolux 90
Aldi Nord Logo
4.
Smood
Smood Matratze Logo
5.
Selecta L4
Selecta Matratze L4
test-Gesamturteil
1,7 ("GUT")
2,2 ("GUT")
2,2 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,3 ("GUT")
Stiftung Warentest Matratzen Test
10/2018
10/2018
03/2018
09/2016
03/2018
Härtegrad nach Test
Mittel
Mittel
Mittel
Mittel
Mittel
Preis
ab 199,00 €
ab 589,00 €
ab 129,00 €
ab 299,99 €
ab 599,00 €

Die besten festen Matratzen

Platz 1-5

Produkt
1.
Malie Polar
Malie Matratzenhersteller Logo
2.
f.a.n. Multiplus T
Frankenstolz Matratzen Logo
3.
Hülsta Top Point 4000
Hülsta Möbel Marke Logo
4.
Lidl Meradiso TFK
Lidl Logo
5.
Union Unicor TFK
Unicor Möbel Logo
test-Gesamturteil
2,2 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,3 ("GUT")
2,4 ("GUT")
2,4 ("GUT")
Stiftung Warentest Matratzen Test
02/2017
02/2017
10/2018
02/2017
02/2017
Härtegrad nach Test
Hart
Hart
Hart
Hart
Hart
Preis
ab 149,00 €
ab 249,00 €
ab XY €
ab 99,00 €
ab 139,99 €

Auch IKEA Matratzen wurden schon von der Stiftung Warentest geprüft. Insgesamt wurden seit 2009 neun Modelle des schwedischen Möbelriesen getestet. Fünf dieser IKEA Matratzen sind aber nicht mehr erhältlich, sodass einem faktisch nur vier Testberichte tatsächlich bei der Kaufentscheidung weiterhelfen könnten.

Matratzen-BildModellStiftung Warentest UrteilStiftung Warentest TestreiheUnsere BewertungPreis 
IKEA MorgedalIKEA Morgedal Latex2,4 ("GUT")03/2018 (3,6 / 5)ab 149,00 €zu unserem Erfahrungsbericht
Morgedal Latex Matratze bei IKEA ansehen*
IKEA MorgedalIKEA Morgedal Schaummatratze2,5 ("GUT")03/2018 (2,5 / 5)ab 149,00 €zu unserem Erfahrungsbericht
Morgedal Schaummatratze bei IKEA ansehen*
Casper LogoIKEA Myrbacka Latex2,6 ("BEFRIEDIGEND")09/2014 (2,9 / 5)ab 299,00 €zu unserem Erfahrungsbericht
IKEA Myrbacka Latex bei IKEA ansehen*
IKEA MyrbackaIKEA Myrbacka Memoryschaum3,2 ("BEFRIEDIGEND")04/2016 (2,9 / 5)ab 299,00 €zu unserem Erfahrungsbericht
IKEA Myrbacka Memoryschaum bei IKEA ansehen*

Du suchst nach den ausführlichen Testberichten der Stiftung Warentest im PDF-Format? Zwar besitzen wir diverse Stiftung Warentest Artikel als PDF und berücksichtigen die Ergebnisse des Matratzen-Tests auch bei unseren Erfahrungsberichten, doch können wir die PDFs aus rechtlichen Gründen leider nicht mit Dir teilen. Dir wird an dieser Stelle nichts anderes übrigbleiben, als die Seite der Stiftung Warentest (test.de) zu besuchen und die Dateien dort käuflich zu erwerben. Nach dem Kauf kann man die Dokumente problemlos runterladen.

*Affiliate-Links: Bei Weiterleitung zu Online-Shops erhalten wir beim Kauf eines Produktes eine Provision, welche uns hilft, Matratzencheck24 zu führen und aktuell zu halten. Der Preis erhöht sich dadurch für Dich nicht. Im Gegenteil: Bei Sparangeboten erhältst Du sogar einen Preisnachlass!

OBEN