Die Wasserbettmatratze

Für wen ist sie geeignet? Auf was man beim Kauf achten sollte

Wasserbetten werden immer beliebter und haben sich mittlerweile als Alternative zur herkömmlichen Matratze etabliert. Das liegt vor allem an der Bequemlichkeit und der positiven Wirkung von Wasserbettmatratzen auf die Gesundheit. In unserem Ratgeber findest Du alle nötigen Informationen, Wissenswertes, Tipps und Kaufempfehlungen zum Thema Wasserbettmatratzen.

Wasserbett mit Wasserbettmatratze
Foto: amazon.de Suma Wasserbett mit Wasserbettmatratze

Checkliste für den Kauf einer Wasserbettmatratze

  • saubere Schweißnähte
  • möglichst wenige Schweißnähte
  • Verarbeitung von hochwertigem Vinyl
  • aktuelle Gütesiegel
  • alteingesessener Hersteller
  • Duo- oder Monosystem?
  • angenehme Stabilisierung
  • Hardside- oder Softside-Matratze?

Vor- und Nachteile von Wasserbettmatratzen

                            Vorteile Nachteile
  • gesunder und erholsamer Schlaf
  • keine Druckpunkte und gute Körperunterstützung
  • individuell beheizbar
  • schnelleres Einschlafen
  • direkt perfekte Anpassung an den Körper
  • gute Feuchtigkeitsregulierung
  • geeignet für Allergiker
  • hygienisch
  • leicht zu reinigen
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • hohes Gewicht
  • wenig Flexibilität
  • vergleichsweise teuer in der Anschaffung
  • laufende Kosten
  • Zubehör in Sondergrößen
  • Gefahr von Wasserschäden

Wasserbettmatratzen - Für einen besseren Schlaf

Die positive Wirkung von Wasser auf die Gesundheit und einen erholsamen Schlaf ist schon seit jeher bekannt und führte Ende des 19. Jahrhunderts zur Verwendung von wassergefüllten Matratzen für bettlägerige Personen und Verbrennungspatienten.

Nachdem man die medizinische Wirksamkeit festgestellt hatte, ist das Wasserbett seit den 1960er Jahren auch aus herkömmlichen Haushalten nicht mehr wegzudenken und hat sich mittlerweile zu einer beliebten Möglichkeit entwickelt, rückenschonend und gesund zu schlafen.

Mensch Animation

Softside- und Hardside-Matratze – Der Unterschied

Wenn du über den Kauf einer neuen Wasserbettmatratze nachdenkst, bist du vermutlich schon im Besitz eines entsprechenden Bettes. Hier gibt es einen Unterschied zwischen den sogenannten Softside- und Hardside-Matratzen. Vor dem Kauf solltest du dich daher informieren, welche Art der Matratze die richtige für dich ist.

Die Softside-Matratze

Die sogenannte Softside-Matratze wird für Wasserbetten mit einem Rahmen aus weichem Schaumstoff verwendet. Dieser Rahmen verläuft einmal rundherum in der Innenseite des Bettrahmens und fällt nach unten schräg ab. Somit ist die Matratze ein Stück kleiner als das entsprechende Bettgestell und hat eine besonders angepasste Form.

Da die Softside-Matratze andere Maße aufweist, als dein Bett, solltest du beim Kauf darauf achten, welche Maße vom Hersteller benötigt werden und dein Bett genau ausmessen. Wenn zwei Matratzen im sogenannten Duo-System verwendet werden, ist außerdem darauf zu achten, auf welcher Seite der abgeschrägte Rand liegen soll.

Die Hardside-Matratze

Bei der Hardside-Matratze handelt es sich um die richtige Wahl für alle Wasserbetten, die keinen innenliegenden Schaumstoffrand haben – oder einen solchen, der nach unten senkrecht abfällt. Die richtige Größe für die Matratze ist hier etwas leichter zu bestimmen: Sie entspricht dem Innenmaß des Bettgestells.

Foto: www.wasserbettxl.de Softside und Hardside

Mono- und Duo-Systeme: Was ist das richtige für dich?

Neben den unterschiedlichen Matratzenarten gibt es bei Wasserbettmatratzen außerdem einen Unterschied zwischen den sogenannten Mono- und Duo-Systemen. Ein Mono-System besteht aus einer einzelnen, großen Matratze. Das Duo-System setzt sich aus zwei einzelnen Matratzen zusammen, die separat geheizt werden können und unterschiedliche Stabilisierungen besitzen können. Hier kommt es vor allem auf deine persönlichen Vorlieben und die Größe des Bettes an.

Verfügbare Größen von Wasserbettmatratzen

In der Regel gibt es Matratzen für Wasserbetten in allen gängigen Größen, wobei darauf zu achten ist, dass die Softside-Wassermatratzen abweichende Maße besitzen. Viele Hersteller fertigen ihre Matratzen individuell auf Maß an, sodass auch Sondergrößen kein Problem sind. Wasserbetten gibt es in der Regel in allen gängigen Größen:

  • 80x200 cm
  • 90x200 cm
  • 100x200 cm
  • 120x200 cm
  • 140x200 cm
  • 160x200 cm
  • 180x200 cm
  • 200x200 cm

Besonders beliebt 90x200 cm Wasserbettmatratze

Die Wasserbettmatratze in der richtigen Größe zu kaufen, ist sehr wichtig. Die wohl am meist verkaufte Größe bei Wasserbettmatratzen ist 90x200 cm. Sie ist mit den meisten Wasserbetten kompatibel und kann so einfach eingebaut oder ausgetauscht werden. Neben der Größe solltest Du bei Anbietern darauf achten, dass Du stets die 90x200 cm Matratze bei Nichtgefallen zurücksenden kannst. Die meisten Anbieter gewähren einen Zeitraum, in welchem Du die Matratze Probeliegen kannst. Nutze diese Zeit, um herauszufinden, ob es wirklich die richtige Matratze für Dich ist.

Wasserbettmatratze 90x200 cm
Wasserbettmatratze 90x200 cm

Wasserbettmatratzen – medizinisch sinnvoll?

Die positive Wirkung von Wasser auf den menschlichen Körper ist hinreichend bekannt. Wasserbetten sind vor allem deshalb so gesund, weil durch die wassergefüllte Matratze keine Druckpunkte entstehen. Der Körper wird im Schlaf optimal gestützt und die Matratze passt sich immer und sofort der Körperhaltung an. Außerdem entsteht durch die Heizung eine angenehme Wärme.

Wasserbettmatratze medizin

Das Schlafen auf einer Wasserbettmatratze sorgt für einen deutlich erholsameren Schlaf, der entsprechend mit mehr Wohlbefinden und einem wachen Gefühl verbunden ist. Da der Schlaf intensiver ist, benötigen viele Nutzer weniger Schlaf, um die gleiche Erholung zu erlangen. Die integrierte Heizung sorgt für eine wohlige Wärme, die Dich schneller einschlafen lässt.

Schmerzen und Verspannungen werden ebenfalls reguliert. Vor allem für Rheuma-Patienten kann eine Wassermatratze echte Erleichterung schaffen. Personen mit Schlafstörungen oder Stressleiden profitieren ebenfalls von dem erholsamen Gefühl, auf einer Wasserbettmatratze zu liegen.

In der Medizin wird eine Wassermatratze auch für Patienten verwendet, die Verbrennungen erlitten haben oder Entzündungen und Wunden haben. Da es keine Druckpunkte gibt, kann die Haut gut abheilen und wird nicht zusätzlich belastet. Auch für Schwangere hat das einen Vorteil: Sie können endlich wieder auf dem Bauch schlafen.

Das Material der Wassermatratze

Das Material der neuen Matratze bestimmt maßgeblich ihre Qualität. Deswegen solltest Du hier nicht an der falschen Stelle sparen. Die meisten Wasserbettmatratzen bestehen aus einem hochwertigen Vinyl, das besonders belastbar ist. Achte darauf, dass es sich um schadstoffarmes Vinyl handelt, dessen Schweißnähte gut verarbeitet sind. Die Matratze sollte außerdem so wenige Nähte wie möglich besitzen, da es sich dabei um Sollbruchstellen handelt.

Matratzencheck24-Tipp:

Je weniger Schweißnähte, desto geringer die Gefahr eines Wasserlecks!

Die richtige Füllhöhe

Manche Matratzen werden mit einer Füllhöhe von 15 oder 17 cm angeboten. Da es bei Wasserbettmatratzen aber vor allem auf den Auftrieb ankommt, liegt die ideale Höhe der Matratze bei 20 cm. Das liegt daran, dass nur bei einem entsprechenden Auftrieb das Schwebegefühl entstehen kann, dass das Schlafen auf einem Wasserbett so angenehm und besonders macht – und darauf willst du sicher nicht verzichten!

Waschbar M24

Sind Wasserbettmatratzen stabil?

Viele Menschen stellen sich ein Wasserbett als wackelige Angelegenheit vor. Früher war das tatsächlich der Fall, weil die sogenannten Freifluter völlig unstabilisiert waren. Heute sind die meisten Matratzen mit unterschiedlichen Stabilisierungen ausgestattet und können so auch auf individuelle Vorlieben angepasst werden.

Seekrank wirst Du nicht

Einige Wasserbettmatratzen sind mit PVC-Kammern ausgestattet, die mit der Vinyl-Hülle verbunden sind und in denen sich das Wasser verteilt. Die Kammern sollen die Bewegung des Wassers minimieren und beruhigen. Viele Menschen empfinden die PVC-Kammern als unangenehm, da sie das Schwebegefühl des Wasserbettes negativ beeinflussen können.

Es gibt auch die Möglichkeit, eine Wasserbettmatratze mit Vliesmatten auszuwählen. Diese Matten haben kaum Einfluss auf das Schlafgefühl, weil sie schwebend im Innern der Matratze liegen und nicht mit der Hülle verbunden sind. Je mehr Einlagen sich in der Wasserbettmatratze befinden, desto stabiler und fester ist das Liegegefühl. Außerdem sorgen die Vlieseinlagen für eine geringere Nachschwingzeit. Die Layer-Matratzen sind zwar empfehlenswert, in der Anschaffung jedoch auch teurer.

Weil jede Person die Stabilität einer Wasserbettmatratze unterschiedlich empfindet, solltest Du auf jeden Fall einmal Probeliegen. Lasse dich in einem Fachgeschäft beraten, wenn Du noch keine Erfahrungen mit Wasserbettmatratzen gesammelt hast. So kannst Du die unterschiedlichen Varianten testen und die für Dich beste Variante finden.

Kann man eine Wasserbettmatratze reparieren?

Natürlich muss eine Wasserbettmatratze nicht direkt entsorgt werden, wenn sie Wasser verliert. Vor allem bei alten Matratzen kann es zu kleinen Beschädigungen an der Oberfläche oder an den Schweißnähten kommen. Diese kannst Du in der Regel problemlos mit speziellen Flick-Sets reparieren und die Matratze dann ganz normal weiternutzen.

Um Beschädigungen zu vermeiden und die Matratze geschmeidig zu halten, ist eine regelmäßige Pflege mit speziellen Pflegeprodukten für Vinyl nötig. Wenn Du Deine Wasserbettmatratze damit sorgfältig reinigst und pflegst, bleibt sie lange geschmeidig und schön.

Wasserbettmatratze selber reparieren

Wo kannst Du eine Wasserbettmatratze kaufen?

Natürlich kannst Du die Matratzen sowohl im Fachgeschäft vor Ort, als auch im Internet kaufen. Wenn Du noch keine Erfahrung mit Wasserbetten hast, bietet sich der Kauf in einem lokalen Geschäft an. Hier wirst Du gut beraten und kannst die unterschiedlichen Modelle Probeliegen.

Da Wasserbettmatratzen in der Regel eine lange Lebensdauer haben, empfehlen wir Dir, einen alteingesessenen Hersteller zu wählen. Bei Fragen und Problemen oder wenn Du ein Ersatzteil benötigst, hast Du so immer einen Ansprechpartner. Anbieter, die nicht namhaft sind, laufen hingegen Gefahr, nach einiger Zeit wieder vom Markt zu verschwinden.

Wenn Du schon weißt, welche Matratze Du kaufen möchtest oder Du die gleiche Matratze noch einmal neu kaufen möchtest, kannst Du das natürlich auch im Internet tun. Hier findest Du oft günstigere Preise und ein breit gefächertes Angebot.

Die besten Onlineshops

Im Internet findest Du jede Menge Onlinshops, die Wasserbettmatratzen anbieten. Unsere drei Favoriten möchten wir Dir an dieser Stelle kurz vorstellen.

Wasserbettenmatratzen bei WasserbettXL

Der Anbieter WasserbettXL gibt es alle Produkte und Zubehör rund um das Thema Wasserbett. Wasserbettmatratzen sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich. Du hast außerdem die Wahl zwischen Mono- und Duo-Systemen, Softside- und Hardside-Matratzen sowie unterschiedlichen Stabilisierungen. Alle Standard-Matratzen haben dabei den selben, vergleichsweise günstigen Preis.

Wasserbettenmatratzen bei amazon.de

Natürlich kannst Du bei Amazon nicht davon ausgehen, dass Du eine gute Beratung erhältst. Bei vielen angebotenen Modellen handelt es sich außerdem um No Name-Produkte, sodass Du keinen besonderen Service oder eine hohe Qualität erwarten kannst. Dafür findest Du hier eine große Auswahl verschiedener Modelle zu besonders günstigen Preisen.

Amazon Logo Deutschland
OBEN